Logo von heise online

Suche
55

All you can read: US-Großverlage bringen gemeinsamen Kiosk online

US-Zeitschriften wie People, Sports Illustrated, The New Yorker, Glamour, Elle oder auch Time sind nun als digitale Ausgaben über einen gemeinsamen Kiosk abrufbar – und zwar auch als monatliche Flatrate. Damit haben die Großverlage Condé Nast, Hearst, Meredith, News Corp und Time ihre im Januar 2011 bekannt gewordenen Pläne für einen gemeinsamen Web-Kiosk wahrgemacht.

Anzeige

Nutzer können Titel einzeln beziehen, bezahlen dann beispielsweise 4 US-Dollar für eine Ausgabe von People, oder sie entscheiden sich zwischen den Angeboten "Unlimited Basic" für 10 US-Dollar oder "Unlimited Premium" für 15 US-Dollar im Monat. Im ersten Fall können sie nach dem Prinzip "All you can eat" frei in 27 monatlich erscheinenden Magazinen schmökern, im zweiten Fall kommen fünf Wochentitel hinzu. Die Nutzer benötigen eine spezielle Anwendung, über die sie die Titel nicht nur online, sondern nach einem Download auch offline lesen könne.

Das vom Joint Venture der Verlage, Next Issue Media (NIM), betriebene Angebot ist zunächst nur für US-Amerikaner und für Android-Tablets gedacht, weitere Länder sowie Unterstützung für Apples iPad sind geplant. Für die Lektüre geeignet sind Tablets mit den Android-Versionen 3.x und 4.x mit mindestens 7 Zoll Bildschirmdiagonale. NIM will laut US-Medienberichten die Anwendung fürs iPad in den nächsten Wochen zur Prüfung bei Apple einreichen.

Die Abos sind jederzeit kündbar, ansonsten werden sie monatlich automatisch verlängert. Kündigungen sind allerdings nicht über die App möglich, sondern nur über die NIM-Website. Falls Apple das NIM-Angebot in seinem App Store zulässt – dort sind Magazine bislang einzeln als Apps oder über den "Zeitungskiosk" beziehbar –, könnten die fünf Verlage die 30 Prozent Anteil am Umsatz umgehen, die Apple sonst einstreichen würde, schreibt das Wirtschaftsmagazin Forbes. (anw)

55 Kommentare

  1. E-Book-Kartellverfahren: Apple gibt sich kampfeslustig

    E-Book-Kartellverfahren: Apple gibt sich kampfeslustig

    Im Berufungsverfahren wird Apple einem Bericht zufolge argumentieren, der iBooks Store habe den Wettbewerb beschleunigt und längst nicht bei allen Buchtiteln für höhere Preise gesorgt – man wolle "für die Wahrheit kämpfen".

  2. Musik-Streaming: Beats Music soll zwangsweise auf iOS-Geräte

    Bericht: Beats Music künftig zwangsweise auf iOS-Geräten

    Apple will einer Zeitungsmeldung zufolge seinen im Sommer zugekauften Musikdienst künftig auf iPhones und iPads vorinstallieren. Das soll die Verbreitung ankurbeln.

  3. App Store: Neue Rekordzahlen für Apples iOS-Softwareladen

    Twitter-Auszug: Cook zum "Rekordmonat" im App Store.

    Der abgelaufene Juli war laut Angaben des iPhone-Herstellers der umsatzstärkste Monat aller Zeiten. Zudem hätten nie mehr Kunden eingekauft als jetzt.

  1. iBeacons statt NFC

    Apples iBeacon-Dienst navigiert iOS-7-Nutzer durch Räume und schickt passende Informationen auf deren Geräte. Zusammen mit einem mobilen Bezahlsystem könnte die auf Bluetooth LE aufsetzende Technik nicht nur unser Einkaufsverhalten revolutionieren.

  2. "Wir holen auf": Steve Rabuchin über Amazons App-Shop

    Amazons App-Entwickler-Plattform.

    Amazons App-Shop kann bisher nur ansatzweise mit Googles Play Store mithalten. Um zu wachsen, müssen außer den Nutzern auch die App-Entwickler überzeugt werden. Wie Amazon das machen will, erklärt Steve Rabuchin, Vizepräsident beim Amazon App-Shop.

  3. c't uplink 0.8: Router unter Beschuss, US-Drohnenkrieg und Amazon Fire TV

    Angreifer nutzen derzeit Lücken in Routern, um horrende Telefonkosten zu generieren und damit an Geld zu gelangen. Wir sprechen darüber, was nun zu tun ist. Außerdem muss Deutschlands Rolle im US-Drohnenkrieg überdacht werden und Amazon will jetzt auch auf den Fernseher.

  1. BaaS: Parse-CEO verlässt Facebook

    Facebook

    2013 hatte Facebook den Backend-as-a-Service-Anbieter übernommen, nun will sich der CEO und Mitbegründer Ilya Sukhar neuen Aufgaben an anderer Stelle zuwenden.

  2. Bären-Tour

    Der zweite Teil unserer Mongoleidurchquerung im Russenbus bringt unter anderem die Erkenntnis, dass in der Wüste Gobi selbst ein UAZ an manche Grenzen seines Könnens stößt

  3. c't uplink 8.1: Notebook-Schnäppchen, Android auf Laptops und preiswerte Hybrid-Festplatten

    c't uplink 8.1

    Im c't-Podcast geht's diesmal um Laptops: Wie bekomme ich was ich will zum möglichst niedrigen Preis? Und wie gebe ich meiner alten Möhre mit Android ein neues Leben? Außerdem haben wir neue Hybrid-Platten im Angebot.

  4. Realitätsabriss

    Klartext

    Nichts kann den Menschen darauf vorbereiten, wie laut ein Top-Fuel-Dragster Nitromethan in Vortrieb zerhackt. Auch dieser Text kann es nicht. Er kann nur eine Warnung sein und eine Lehre

Anzeige