Logo von heise online

Suche
14

ARPA-E optimiert Prozesse

Die Advanced Research Projects Agency-Energy, kurz ARPA-E, wurde vom US-Energieministerium gegründet, um die Suche nach radikalen neuen Energietechnologien zu finanzieren. Unumstritten war die der legendären Militärforschungsbehörde DARPA nachempfundene Organisation allerdings nie – zu breit sei der Fokus, zu wenig zielgerichtet das Management, meinten Kritiker.


Nun liegen erstmals konkrete Erfahrungen mit den Förderprojekten vor, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Arun Majumdar, der erste ARPA-E-Direktor, gibt sich optimistisch. Er meint, man habe von der ersten Runde an Projekten viel gelernt und werde den Auswahlprozess nun weiter verbessern. Zudem sei es geglückt, hoch spannende Ideen voranzutreiben, die anderweitig keine Chance gehabt hätten.

Schon allein die Auswahl passender Projekte erweist sich jedoch als enorme Herausforderung. Die Behörde wurde von rund 4000 Erstanträgen geradezu überschwemmt und konnte in der ersten Runde gerade einmal ein Prozent davon fördern. Majumbdar will das Problem mit mehr Manpower lösen und außerdem Prozesse optimieren. So konnten sich abgelehnte Projektträger nicht zur Kritik der Prüfer äußern. Das habe er als einer der ersten Schritte verändert.

Anzeige

Inzwischen sind auch positive Rückmeldungen von Gewinnern der ersten Förderrunde zu vernehmen. Donald Sadoway, Professor für Materialchemie am MIT, hatte lange Zeit Probleme, Geld von Industriepartnern zu erhalten, um ein neues Batteriekonzept zu entwickeln, das erneuerbaren Strom speichern soll. "Die großen Firmen sind sehr konservativ. Das war eine echte Lähmung." Die ARPA-E gab ihm nun insgesamt sieben Millionen Dollar.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(Ben Schwan) / (bsc)

14 Kommentare

Themen:

  1. Hautpflaster überwacht Herz

    Hautpflaster überwacht Herz

    US-Forscher haben einen dünnen Gesundheitssensor entwickelt, der 24 Stunden lang auf der Haut getragen werden kann.

  2. Treibstoff aus Kohlendioxid

    Treibstoff aus Kohlendioxid

    Das Dresdner Start-up Sunfire spaltet CO2-Moleküle auf und baut sie zu Kohlenwasserstoffketten wieder zusammen.

  3. MIT-Forscherin entwickelt Familienroboter

    "Jibo" soll Fotos schießen, Nachrichten weiterleiten oder Smart-Home-Komponenten steuern. Hinter dem Projekt steht die renommierte "Social Robotics"-Expertin Cynthia Breazeal.

  1. TR Online 2014: Von Fahrrädern für Geeks, 1-Dollar-Mikroskopen und Computern, die die Arbeit übernehmen

    TR Online 2014: Von Fahrrädern für Geeks, 1-Dollar-Mikroskopen und Computern, die die Arbeit übernehmen

    Der erste Teil der Technology-Review-Online-Jahresrückschau – von Januar bis Juni. Welche Beiträge haben die Leser 2014 am häufigsten angeklickt?

  2. TR Online 2013: Von elektrischen Langläufern, Pumpspeichern in Bergwerken und Bierbraumaschinen für die Küche

    TR Online 2013: Von elektrischen Langläufern, Pumpspeichern in Bergwerken und Bierbraumaschinen für die Küche

    Der zweite Teil der Technology-Review-Online-Jahresrückschau – von Juli bis Dezember. Welche Beiträge haben die Leser 2013 am häufigsten angeklickt?

  3. TR Online 2013: Von mobilen Underdogs, Reparatur-Rebellen und Müllschluckern für die Weltmeere

    TR Online 2013: Von mobilen Underdogs, Reparatur-Rebellen und Müllschluckern für die Weltmeere

    Der erste Teil der Technology-Review-Online-Jahresrückschau – von Januar bis Juni. Welche Beiträge haben die Leser 2013 am häufigsten angeklickt?

  1. Over the top model

    Ducati ist dafür bekannt, bei ihren Superbikes stets auch eine radikale, legale Variante für den Rennstreckeneinsatz zu bauen. Für alle, die weder auf Komfort wert legen noch auf das Geld gucken, sondern einzig und allein ganz schnell unterwegs sein wollen. Hier ist die 1199 Panigale R

  2. Röhrenverstärkung

    Tunnel

    Die Einfahrt in einen langen Tunnel erfolgt bei manchen Menschen mit einem unguten Gefühl. Zu Unrecht, wie eine aktuelle Untersuchung europäischer Verkehrsclubs zeigt: Trotz einiger Defizite waren alle getesteten Tunnel sicher

  3. Windows 10: Hardware-Hersteller sind zuversichtlich

    Windows 10: Hardware-Hersteller sind zuversichtlich

    Microsoft wagt sich mit Windows 10 auf neues Terrain und muss dabei die Hersteller auf seinem Weg mitnehmen. Die sehen in dem neuen Betriebssystem genug Potenzial, den Markt wieder anzukurbeln.

  4. Euphorie am Gas

    Über den Nutzen des kräftigen Kraftrads

    Vor nicht mal zwei Jahrzehnten leisteten Motorräder in Deutschland maximal 100 PS. In diesem Jahr überschreiten einige Supersportmaschinen die 200-PS-Marke. Ist so eine hohe Leistung sinnvoll umsetzbar oder doch eher Hightech-Aushängeschild?

Anzeige