Logo von heise online

Suche
33

28-nm-GPUs weiterhin schlecht verfügbar

Aktuelle 28-nm-Chips für High-End-Grafikkarten von AMD und Nvidia werden wohl noch bis ins dritte Quartal nur in kleinen Mengen verfügbar sein: Erst dann rechnet Auftragsfertiger TSMC mit höheren Stückzahlen, wie der für gewöhnlich gut informierte Branchendienst DigiTimes berichtet. AMD hat bislang drei 28-nm-GPUs vorgestellt (Radeon HD 7970/7950, Radeon HD 7870/7850 und Radeon HD 7770/7750), Nvidia mit offenkundigen Lieferengpässen nur eine (GeForce GTX 680). Die Vorstellung weiterer 28-nm-GPUs könne sich wegen der Fertigungsengpässe weiter verschieben, so DigiTimes.

Anzeige

TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) ist einer der größten Halbleiter-Hersteller, ohne selbst Chips zu entwickeln: Er fertigt ausschließlich gemäß den Designs anderer Hersteller wie eben AMD und Nvidia, die selbst keine Fabs besitzen. TSMC erweitert derzeit seine Fab 14 und will Ende 2012 zehn Prozent mehr Fertigungskapazität als im Vorjahr besitzen. Der Anteil an 28-nm-Fertigungsstraßen soll sich aber vorerst nicht erhöhen, sondern zugunsten der Marge auf dem derzeitigen Niveau bleiben – höhere 28-nm-Stückzahlen am Markt sollen einzig aus einer verbesserten Produktionsausbeute resultieren. (mue)

33 Kommentare

Themen:

  1. Grafikkarten mit 8 GByte Videospeicher im Anmarsch

    Sapphire

    Noch vor Weihnachten sollen Grafikkarten mit 8 GByte Speicher erscheinen. Dabei handelt es sich um Spezialversionen der Radeon R9 290X und GeForce GTX 980.

  2. Matrox setzt AMD-GPUs bei künftigen Profi-Grafikkarten ein

    c't (Copyright)

    Matrox hat überraschend angekündigt, die künftige Generation von Profi-Mehrschirmgrafikkarten mit AMD-GPUs auszustatten.

  3. Nvidia Quadro und AMD FirePro: Profi-Grafikkarten mit Maxwell und Tonga

    Nvidias neue Profikarten: Quadro K420, K620, K2200, K4200 und K5200. (v.l.n.r.)

    Nvidia bringt Maxwell auf Profi-Grafikkarten, AMD führt Tonga ein. Insgesamt haben beide Hersteller neun neue Profikarten vorgestellt.

  1. Grafikkarten: Margen bleiben unter Druck

    Der Grafikkarten-Markt ist zwar rückläufig, bricht aber weit weniger stark ein als der PC-Bereich. Geschäft erzielt der Handel vor allem im Mittelklasse-Bereich und mit High-End-Boards. Die gute Verfügbarkeit geht jedoch zu Lasten der Preise.

  2. Grafikkarten: Geschäft konzentriert sich auf das High-End

    Im vierten Quartal 2012 bleibt die Entwicklung rückläufig. Intel dominiert zwar das Grafik-Chip-Segment, setzt aber ansonsten keine Akzente. Während der Einstiegsbereich wegbricht, kommen statistisch 1,4 Grafik-Chips pro PC zum Einsatz.

  3. Komponentenmarkt ist längst nicht abgeschrieben

    Das Geschäft wird zwar härter, um seine Bedeutung fürchtet der Komponentenmarkt aber nicht. Server und Storage bieten laut Distribution genügend neue Möglichkeiten. 2013 sollen zudem neue Architekturen wie Intels Haswell-CPUs für Impulse sorgen.

  1. IT-Ausfall im Jobcenter: Auch die Software war schuld

    IT-Ausfall im Jobcenter: Auch die Software war schuld

    Die defekte Netzwerkkomponente war offenbar nicht alleine für die IT-Probleme bei der Bundesagentur für Arbeit vor einer Woche verantwortlich. Am Dienstag führte ein fehlgeschlagenes Software-Update zu Ausfällen.

  2. Superscharfe Sonnenfotos: Luftunruhen per Stacking bändigen

    Superscharfe Sonnenfotos: Luftunruhen per Stacking bändigen

    Für hochaufgelöste Fotos der Sonne oder einer Sonnenfinsternis muß man erheblichen Aufwand betreiben. Luftunruhen machen selbst den besten Objektiven zu schaffen, es gibt aber Software, die Abhilfe verspricht.

  3. Megacity-Nabe

    Zweirad

    Zehus Bike+ ist eine elektrifizierte Nabe, die potenziell aus jedem Drahtesel ein Pedelec macht. Das System vereint einen Elektromotor, ein Batteriepaket inklusive Managementsoftware sowie die Bluetooth-Anbindung mit Steuerung über eine App. Und: Das Ding macht richtig Spaß

  4. Hartz IV-Softwarehersteller ProSoz vom Aus bedroht

    Das Hertener Softwarehaus ProSoz steht nach einem Bericht der Hertener Allgemeinen kurz vor der Pleite.

Anzeige