Logo von heise online

Suche
505

100 Millionen Internet Explorer 7

Wie das IEBlog ganz stolz berichtet, ist der Internet Explorer 7 inzwischen auf 100 Millionen Rechnern installiert. Allerdings ist die Aussagekraft dieser Zahlen etwas begrenzt, was die Beliebtheit der neuesten Ausgabe von Microsofts Webbrowser angeht: Denn der größte Teil dieser Installationen dürfte durch automatische Windows-Updates zustande gekommen sein, mittels derer seit Anfang November der Internet Explorer 7 ebenfalls ausgeliefert wurde.

Anzeige

Angeblich soll der IE7 in den USA bereits jeden vierten Webseiten-Aufruf veranlasst haben. Bei den Heise-online-Lesern scheint der aktuelle Microsoft-Browser dagegen nicht so gut anzukommen: Mit 8,2 Prozent Anteil konnte IE7 im Januar bislang gerade einmal Opera knapp überholen und liegt weit abgeschlagen hinter Firefox 2 (33,8 %), IE6 (19,3 %) und Firefox 1.5 (14 %).

Überraschend muss der Internet Explorer eine althergebrachte Domäne aufgeben: Wie Microsoft bereits im August bekannt gab, wird das für nächsten Monat geplante Outlook 2007 nicht mehr die HTML-Rendering-Engine des Browsers benutzen, sondern die des Office-Kumpanen Word 2007. Mancherorts hat darob ein lautes Heulen  und  Zähneklappern eingesetzt. Vermarktungs- und Newsletter-Gestaltern tritt der Angstschweiß auf die Stirn, weil der angeblich von 75 bis 80 Prozent aller Firmen genutzte Mail-Client demnächst keine Hintergrundbilder, keine CSS-Layouts und – o Graus – keine Flash-Animationen mehr anzeigen kann. (heb)

505 Kommentare

  1. Browser Chrome leert Notebook-Akkus

    Eine Eigenart von Googles Browser führt zu einem erhöhten Stromverbrauch unter Windows. Der Bug wurde bereits 2008 erstmals erwähnt, jetzt soll er endgültig behoben werden.

  2. Spartanische Gerüchte um Abschaffung des Internet Explorer

    Spartanische Gerüchte um angebliche Abschaffung des Internet Explorer

    Microsoft baut einen komplett neuen Browser namens "Spartan" und beerdigt die Marke "Internet Explorer" – oder doch nicht?

  3. Windows 10: Neuer Spartan-Browser ergänzt Internet Explorer

    Spartan-Browser

    Microsoft hat technische Details zu seinem neuen Browser verraten: "Project Spartan" rendert moderne Websites mit seiner neuen Engine – bei bestimmten Seiten kommt jedoch IE11-Technik zum Einsatz.

  1. Raubzug in Browser-Passwort-Safes

    Ohne spezielles Passwort sind die im Passwort-Safe eines Browser gespeicherten Passwörter leichte Beute -- wenn man weiß wie.

  2. Dies und das aus dem Mobilmarkt - Tonnen neuer Tools

    Diese Woche gab es einige wichtige Ankündigungen für Entwickler, die ihre Apps bei Microsoft, Amazon oder Mozilla vertreiben.

  3. Dies und das – Neujahres-Edition

    Normalerweise geht man davon aus, dass es in der Zeit zwischen den Jahren und zum Auftakt eines neuen Jahres wenig Neuigkeiten gibt. Dieses mal scheint das nicht zuzutreffen – hier eine Liste interessanter Ankündigungen

  1. Bei Hitze abschalten: Wird Klimawandel zum Problem für Atommeiler?

    Bei Hitze abschalten: Wird Klimawandel zum Problem für Atommeiler?

    Trockenheit und hohe Temperaturen machen nicht nur Mensch und Tier zu schaffen. Die Wetterlagen haben auch Konsequenzen für Kraftwerke. Anfang Juli etwa stand der Atommeiler Grohnde kurz vor der Abschaltung.

  2. "Zurück in die Zukunft": Lexus stellt eigenes Hoverboard Slide vor

    "Zurück in die Zukunft": Lexus entwickelt ein Hoverboard

    Am 21. Oktober 2015 werden Fans in aller Welt die Filmreihe "Zurück in die Zukunft" feiern. Zu diesem Tag besuchte Marty McFly die Zukunft, die geprägt war von schwebenden Hoverboards. Für ein Werbevideo hat Lexus die Vision nun teilweise wahr gemacht.

  3. Windows 10 verteilt Updates via P2P-Filesharing weiter

    Windows 10 lädt Updates via Filesharing

    In Windows 10 hat Microsoft eine neue Methode für die Update-Verteilung eingebaut. In der Standardeinstellung lädt jedes Windows 10 Home oder Pro Teile von Updates an andere Nutzer hoch - sowohl im LAN als auch per Internet.

  4. WordPress-Update schließt sechs Sicherheitslücken

    WordPress-Update schließt sechs Sicherheitslücken

    Die Version 4.2.4 des Content-Management-Systems behebt unter anderem eine SQL-Injection-Lücke, durch die Angreifer die Installation übernehmen können.

Anzeige