Logo von Netze

Suche
Jürgen Seeger 25

Teamviewer 8 mit mehr Support-Funktionen

Die Göppinger TeamViewer GmbH hat die fertige Version 8 ihrer gleichnamigen Desktop-Sharing-Software vorgestellt. Für Windows und Mac steht die Software ab sofort zum Downloads bereit.

Anzeige

Verbessert wurden laut Anbieter insbesondere für den professionellen Support wichtige Funktionen. So ist jetzt die Übergabe einer beobachteten Sitzung an einen anderen Experten möglich, man kann Kommentare zur Sitzung ablegen und sie inklusive Sound und Videos aufzeichnen. Kontos lassen sich nachträglich remote abmelden, Computer nach dem Fernzugriff automatisch sperren, Online Meetings direkt in Microsoft Outlook planen.

Neu hinzugekommen ist die TeamViewer Management Console, zur Benutzerverwaltung und Protokollierung von Support-Verbindungen auch über das Web.

Windows 8 wird durch Multi-Touch-Gesten unterstützt, Mac-Nutzer können sich über den Support von Retina-Displays freuen. Sowohl für den privaten als auch für den professionellen Einsatz dürfte das Ferndrucken von Interesse sein, mit dem man beispielsweise von zu Hause aus auf dem Bürodrucker drucken kann.

TeamViewer ist weiterhin für Privatnutzer kostenlos, für die kommerzielle Nutzung stehen verschiedene Lizenzarten zur Verfügung. Die Kompatibilität zu älteren Versionen des Produkts ist eingeschränkt vorhanden. So können zwar TeamViewer-8-Anwender Verbindungen zu TeamViewer 3, 4, 5, 6 und 7 aufbauen, der umgekehrte Weg ist aber nicht möglich. Analog dazu sind Meetings mit Version 8 auch Teilnehmern mit Version 7 zugänglich, umgekehrt wiederum nicht. Ein Zeitpunkt für die Veröffentlichung der finalen Version für Android und Linux wurde noch nicht genannt.

Siehe dazu auch:



(js)

25 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. TeamViewer 11 als Beta erschienen

    TeamViewer 11

    Unbeaufsichtigte Fernwartungen von Android-Systemen, Headless-Linux-Server, mehr Performance und neue Betriebssysteme stehen ganz oben auf der Liste der TeamViewer-11-Neuerungen.

  2. VMware schließt kritische Schwachstellen

    VMware schließt kritische Schwachstellen im eigenen Portfolio

    In verschiedenen Virtualisierungs-Anwendungen von VMware klaffen kritische Sicherheitslücken, über die Angreifer Schadcode ausführen können. Nun stehen Updates zum Download bereit.

  3. Ubuntu 15.10 veröffentlicht: Linux-Distribution aktualisiert die Software

    Ubuntu 15.10

    Bei Ubuntu 15.10 liegt der Schwerpunkt nicht auf dem Desktop: Die neueste Version der beliebten Linux-Distribution bringt wenig Spektakuläres, dafür aber viel aktuelle Software und Verbesserungen für die Unity-Oberfläche.

  4. Treiber-Updates: Windows-10-Grafiktreiber für GeForce, Radeon und Co

    DirectX 12 Tech Demo von Fable Legends

    Microsofts neues Betriebssystem bringt die neue 3D-Schnittstelle DirectX 12 und eine überarbeitete Grafiktreiberarchitektur mit. Passend zur Veröffentlichung von Windows 10 haben deshalb AMD, Intel und Nvidia aktualisierte Treiber veröffentlicht.

  1. Neues aus der Java-Welt: JavaServer Faces 2.3

    Im Rahmen der Spezifikation für Java EE 8 wird auch JSF weiterentwickelt. Die kommende Version 2.3 bringt einige wichtige Features für JSF-Programmierer. In den aktuellen Builds sind bereits viele der geplanten Neuerungen enthalten.

  2. PowerShell 5.0 Production Preview verfügbar

    Eine produktionsreife, aber noch nicht endgültige Version der PowerShell ist für Windows 7, Windows 8 sowie Windows Server 2008 R2 und 2012/2012 R2 erschienen.

  3. Multi-Tier-Applikationen mit Docker Compose, Machine und Swarm

    Die Architektur von Docker Machine (Abb. 1)

    Docker bietet drei nützliche Werkzeuge an, die den Umgang mit Containern vereinfachen. Durch ihre vielfältigen Optionen sind sie flexibel, erfordern aber einiges an Einarbeitung.

  1. Furby Connect: Flauschiger Freund mit Bluetooth

    Furby Connect: Flauschiger Freund mit Bluetooth

    Das Internet der Teddys ist da: Der jüngste Sproß der Furby-Familie ist ein vernetzter Flauschkobold, der Kinder ab sechs Jahren bespaßen soll. Die NSA ist noch nicht eingeschritten.

  2. Der neue Citroën C3

    Der neue Citroën C3

    Citroën möchte mit dem neuen Polo- und Fiesta-Konkurrenten gezielt jüngere Käufer ansprechen. Er bekommt ein robustes Äußeres durch die vom Cactus bekannten Airbumps an den Türen und auf Wunsch reichlich farbige Akzente. Der Marktstart in Deutschland ist für Januar 2017 vorgesehen

Anzeige