Logo von Netze

Suche
Bert Ungerer 44

Hosting-Transfervolumen (fast) ohne Fußnoten

Mit seiner neuen Marke Unmetered.com möchte der Hoster PlusServer die "wachsende Nachfrage nach mobilen und flexiblen Medienangeboten" erfüllen. Vor allem Anbieter von Audio- und Videostreamings sollen davon profitieren, dass die Mietserver mit bis zu 1000 Mbit/s an die Provider-Infrastruktur angeschlossen sind und dass das mit dem Grundpreis abgegoltene Datenvolumen nicht durch Zusatzklauseln im Vertrag beschränkt wird. Häufig drosseln Hoster das Übertragungstempo beim Erreichen einer bestimmten Grenze oder stellen zusätzliches Volumen extra in Rechnung.

Anzeige

Ganz ohne Fußnoten geht es jedoch auch hier nicht: Wer die zum Einstiegspreis von 99 Euro monatlich maximal angebotenen 500 Mbit/s nutzen möchte, darf gerade kein Streaming-Anbieter sein. Ohne diese Einschränkung und je nach weiterer Ausstattung bucht Unmetered.com pro Monat entweder mindestens 350 Euro mehr ab oder begrenzt den Anschluss auf 100 respektive 50 Mbit/s.

Die Aufpreispalette reicht bis zu 2500 Euro monatlich für 1 GBit/s bei einer Verfügbarkeit von 99,9 Prozent. Die Mindestlaufzeit der Verträge beträgt einen Monat, ein Hardwaretausch im Fehlerfall soll jederzeit innerhalb von vier Stunden erledigt sein. Kunden können auswählen, ob ihr Mietserver Europa (Straßburg) oder den USA (St. Louis) stehen soll. Ähnliche Angebote gibt es etwa von Leaseweb. (un)

44 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kabel Deutschland schließt weitere Regionen ans 200-MBit-Kabelnetz an

    Breitband-Ausbau

    Zusätzliche 720.000 Haushalte in 54 Städten und Gemeinden können ab sofort das im Download bis zu 200 MBit/s schnelle Kabel-Internet von Kabel Deutschland nutzen, das der Provider seit Dezember 2014 anbietet.

  2. Zu langsames DSL rechtfertigt Kündigung

    DSL-Netzwerkkabel

    Eine zu geringe DSL-Geschwindigkeit führt zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht des Kunden, hat ein weiteres Amtsgericht entschieden.

  3. T-Mobile-Chef rechnet mit Binge-On-Kritikern ab

    John Legere

    Als "bullshit" von "Trotteln" hat der CEO der Telekom USA John Legere im Video die Kritik an Binge On bezeichnet. Gegner sehen die Netzneutralität durch den Dienst gefährdet, bei dem Streaming-Videos nicht aufs monatliche Datenvolumen gerechnet werden.

  4. Congstar verschenkt ein Gigabyte Datenvolumen an geduldige Prepaid-Kunden

    Congstar verschenkt kostenlos Datenvolumen

    Congstar baut seine Prepaid-Tarifstruktur um. Wer keine Datenoption nutzt, kann alle 30 Tage ein Gigabyte für Instant Messages oder zum Surfen kostenlos nutzen, das aber nur bei langsamen 32 kBit/s.

  1. eBay-Auktion: Lieferpflicht nach unberechtigtem Abbruch

    Beendet ein Händler ohne berechtigten Grund seine Ebay-Auktion, muss er trotzdem liefern. Den Zuschlag bekommt der bis dahin Höchstbietende.

  2. Malte Schiphorst: "Wir arbeiten täglich daran, die in uns gesetzten Erwartungen zu erfüllen"

    Betobia-Chef Malte Schiphorst

    Die Plattform betobia ist nur wenig mehr als sechs Monate alt und läuft nach Aussage von Geschäftsführer Malte Schiphorst "deutlich vor dem Plan". Wie die Konzernmutter ElectronicPartner bewegt sich aber auch betobia in einem "herausfordernden Umfeld".

  3. Das Wasser-Auto

    Weil die Fahrt in einem Elektroauto maximal so umweltfreundlich wie der erzeugte Strom sein kann, bietet die Volkswagen-Bank zusammen mit Lichtblick einen Tarif aus reiner Wasserkraft an.

  1. Kaspersky: Fast alle Geldautomaten unsicher

    Fast alle Geldautomaten unsicher

    Vor allem wegen Windows XP – aber auch aufgrund anderer Sicherheitsmängel sind laut einer Analyse von Kaspersky Lab fast alle Geldautomaten anfällig für Angriffe, an deren Ende das Leeren des Bargeldbestandes oder das Abgreifen von Kundendaten steht.

  2. Windows 95 auf Apple Watch emuliert

    Windows 95 auf Apple Watch emuliert

    Ein findiger Entwickler hat es geschafft, Windows 95 auf der Apple Watch zum Laufen zu bringen. Dazu bedurfte es eines ungewöhnlichen Tricks.

  3. Vorbereitung für Mars-Expedition: ESA-Astronaut steuert Rover aus dem Orbit

    Vorbereitung für Mars-Expedition: ESA-Astronaut steuert Rover aus dem Orbit

    Die ersten Astronauten, die den Mars erreichen, werden dort wohl noch nicht landen, sondern im Orbit bleiben. Von dort könnten sie Rover auf der Oberfläche steuern. Genau das hat die ESA nun schon einmal getestet.

  4. Google-freies Fairphone 2 ist startklar

    Fairphone 2: Google-freies Android fast fertig, Firefox und Sailfish als Community-Versionen

    Wie zum Jahresauftakt angekündigt, stellt Fairphone nun eine Firmware mit Android 5.1 ohne Google und mit Root-Zugriff bereit. Portierungen von Firefox OS, Ubuntu und Sailfish OS sollen folgen.

Anzeige