Logo von Netze

Suche
44

Hosting-Transfervolumen (fast) ohne Fußnoten

Mit seiner neuen Marke Unmetered.com möchte der Hoster PlusServer die "wachsende Nachfrage nach mobilen und flexiblen Medienangeboten" erfüllen. Vor allem Anbieter von Audio- und Videostreamings sollen davon profitieren, dass die Mietserver mit bis zu 1000 Mbit/s an die Provider-Infrastruktur angeschlossen sind und dass das mit dem Grundpreis abgegoltene Datenvolumen nicht durch Zusatzklauseln im Vertrag beschränkt wird. Häufig drosseln Hoster das Übertragungstempo beim Erreichen einer bestimmten Grenze oder stellen zusätzliches Volumen extra in Rechnung.

Anzeige

Ganz ohne Fußnoten geht es jedoch auch hier nicht: Wer die zum Einstiegspreis von 99 Euro monatlich maximal angebotenen 500 Mbit/s nutzen möchte, darf gerade kein Streaming-Anbieter sein. Ohne diese Einschränkung und je nach weiterer Ausstattung bucht Unmetered.com pro Monat entweder mindestens 350 Euro mehr ab oder begrenzt den Anschluss auf 100 respektive 50 Mbit/s.

Die Aufpreispalette reicht bis zu 2500 Euro monatlich für 1 GBit/s bei einer Verfügbarkeit von 99,9 Prozent. Die Mindestlaufzeit der Verträge beträgt einen Monat, ein Hardwaretausch im Fehlerfall soll jederzeit innerhalb von vier Stunden erledigt sein. Kunden können auswählen, ob ihr Mietserver Europa (Straßburg) oder den USA (St. Louis) stehen soll. Ähnliche Angebote gibt es etwa von Leaseweb. (un)

44 Kommentare

  1. Base verkompliziert Mobilfunktarife

    SIM-Karte von E-Plus

    E-Plus verlässt mit seiner Marke Base das bisher branchenübliche Modell eines einfachen Volumentarifs im Mobilfunk und bietet stattdessen ein komplexes Gebilde aus Grundtarif, Updates und automatischen Höherstufungen an.

  2. Telekom kündigt neue Mobilfunk-Datentarife an

    Telekom kündigt neue Mobilfunk-Datentarife an

    Das Unternehmen will ab Anfang Mai neue Daten-Tarife für alle Privat- und Geschäftskunden anbieten und die Konditionen für sein LTE-Mobilfunknetz vergünstigen.

  3. Kabel Deutschland erhöht Surf-Tempo auf 200 MBit/s

    Der Netzbetreiber hat die Beschleunigungsstufe zunächst nur im Rahmen eines Pilotprojekts freigeschaltet. Rein technisch geht im Netz des Kabelbetreibers aber vielerorts sogar noch weit mehr.

  4. Höchstgeschwindigkeit für alle im E-Plus-Netz

    Unabhängig von Vertrag und Anbieter surfen alle Mobilfunkkunden im UMTS-Netz von E-Plus ab Dezember mit der maximal möglichen Geschwindigkeit. Im nächsten Jahr soll es auch mit LTE losgehen.

Anzeige