Logo von Netze

Suche
10

BlackBerrys und Smartphones anderer Hersteller gemeinsam verwalten

Unter Admins gilt der BlackBerry bislang als sicheres und einfach zu verwaltendes Kommunikationsmittel. Alle Aspekte der eingesetzten Geräte sind durch hunderte von Richtlinien einstellbar. Zentraler Angelpunkt ist dabei der BlackBerry Enterprise Server (BES). Nun rüsten sich die Kanadier mit BlacKBerry Mobile Fusion für eine Zukunft, die weniger einheitlich ist.

Anzeige

BlackBerry Mobile Fusion ist ein Framework und eine Software, die verschiedenste Management-Lösungen unter ein Dach bringt. Sie soll BlackBerry Smartphones, PlayBook Tablets, zukünftige Geräte mit BlackBerry 10 sowie iOS- und Android-Geräte in einer gemeinsamen Admin-Oberfläche vereinen. Hinter Mobile Fusion stehen dann bis zu vier verschiedene Services:

Gesteuert werden alle diese Services über eine Weboberfläche mit dem Namen BlackBerry Mobile Fusion Studio. Während sich BlackBerry Smartphones komplett OTA (over the air) provisionieren lassen, ist beim PlayBook aktuell noch eine Desktop-Verbindung erforderlich.

Lizenziert wird Mobile Fusion pro Anwender. Die Preise starten bei einmalig 99 US-Dollar oder wahlweise 4 US-Dollar pro Monat. RIM bietet eine 60 Tage gültige Testversion kostenlos an.

Mit Mobile Fusion will RIM eine integrierte Sicht auf die im Unternehmen eingesetzten mobilen Geräte mit einheitlichen Sicherheitsrichtlinien bieten. Windows Phone 7 oder Laptops kommen in dieser Lösung bisher nicht vor. Bei Android und iOS haben sich bereits andere Marktteilnehmer etabliert, sodass Mobile Fusion vor allem für BlackBerry-Kunden in Frage kommt. (vowe)

10 Kommentare

Themen:

  1. BlackBerry kündigt Management-Plattform BES12 für Android, BlackBerry, iOS und Windows Phone an

    BlackBerry kündigt Management-Plattform BES12 für Android, BlackBerry, iOS und Windows Phone an

    Nach zwei Jahren Entwicklung hat BlackBerry offenbar eine neue EMM-Plattform fertiggestellt. Sie ist legitime Nachfolgerin von BlackBerry Enterprise Service 10 – und doch ist alles neu.

  2. BlackBerry ergänzt BES12 um umfangreiche Services

    BlackBerry ergänzt BES12 um umfangreiche Services

    Mit der neuen BES-Plattform führt BlackBerry eine Reihe von neuen kostenpflichtigen Optionen ein. Anwender können ihre Smartphones zur Zwei-Faktor-Authentisierung, für die Anmeldung an VPNs oder in BBM Meetings nutzen.

  3. BlackBerry 10 öffnet sich für andere Management-Server

    Bislang lässt sich BlackBerry 10 nur mit einem BlackBerry Enterprise Server managen. In Zukunft soll das auch mit anderen Angeboten möglich sein. Airwatch, Citrix und IBM bekunden laut BlackBerry bereits Interesse.

  1. BlackBerry Z10 im ersten Test: RIM schafft den Anschluss

    RIM sucht Anschluss: Das Smartphone Z10 mit der neuen Betriebssystem-Version BlackBerry 10 soll es richten. Tatsächlich machen Hardware und Software einen guten Eindruck, in einem Punkt überholt RIM gar die Konkurrenz.

  2. Girl on Fire

    Warum ausgerechnet eine Kommission die Rettung für Blackberry bringen soll, fragt sich iX-Autor Volker Weber.

  3. BlackBerry: Comeback mit neuer Ausrichtung

    Lange hat es gedauert, bis ein neues BlackBerry-System vorlag. Wo es nun draußen ist, stehen die Chancen aufgrund der neuen C++-Nähe und der einfachen Portierbarkeit von Android-Apps gar nicht so schlecht, dass Entwickler das BlackBerry 10 mögen werden – auch weil BlackBerry-Anwender bislang als zahlungsfreudig galten.

  1. Hoch "Annelie": Kreative Bastelprojekte gegen die Sommerhitze

    Hoch "Annelie": Diese Bastelprojekte helfen gegen die Hitze

    Zum Wochenende ist mit Rekordhitze zu rechnen, aber dagegen kann man ja was machen. Und zwar schnell: Bauen Sie einfach eines der Projekte aus der Make-Online-Community nach, die für Kühlung sorgen.

  2. Schwarzbrenner

    Fahrbericht Volvo V70 D4

    Der Volvo V70 hat kurz vor dem Modellwechsel einen modernen Vierzylinder-Diesel mit 181 PS bekommen. Ganz neu ist das Sondermodell "Black Edition" mit serienmäßigem Sportfahrwerk. Wie fährt sich der schwere Kombi in dieser Kombination?

  3. Der letzte Schliff

    Hyosung 250i

    Wenn man den letzten Schliff weglässt, kann man mit viel weniger Ressourcen auch ein Fahrzeug anbieten. Hyosung tut genau das mit der GD 250i. Sie sieht cool aus, fährt super und ist bezahlbar

  4. Zulassungszwerge: Zwischen Auslaufmodell und Luxusmobil

    Die Zulassungszahlen für Neufahrzeuge machen dem Autohandel wieder mehr Freude. 291.396 Bundesbürger ließen im April ein neues Auto zu. Wie seit Jahrzehnten steht der VW Golf an erster Stelle. Am Tabellenende stehen zehn Modelle, die im April maximal drei Neue auf die Straße brachten

Anzeige