Logo von Netze

Suche
34

Bitkom: Über ein Drittel der Deutschen nutzt mobiles Internet

Jeder dritte Deutsche nutzt das Internet bereits mit Smartphone oder Tablet, meldet der Branchenverband Bitkom. Bei einer repräsentativen Umfrage wurde vom Meinungsforschungsinstituts Aris unter 1000 Teilnehmern ermittelt, welche Medien die Deutschen ab 14 Jahre laut Bitkom zumindest "gelegentlich" verwenden.

Anzeige


Über ein Drittel der Deutschen nutzt zumindest gelegentlich das Internet auch mobil. Vergrößern
Bild: BITKOM
Demnach nutzen mittlerweile 76 Prozent der Deutschen das Internet und 55 Prozent soziale Netzwerke. Traditionelle Medien werden laut den Zahlen jedoch noch deutlich häufiger verwendet: Fast alle Bundesbürger, nämlich 99 Prozent, würden demnach das Fernsehen gelegentlich nutzen; Radio, Zeitung und Zeitschriften jeweils 94 Prozent. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt hingegen das Internet mit 98 Prozent knapp vor dem Fernseher und soziale Netzwerke gleichauf mit den Printmedien und vor dem Radio. Über die Hälfte der jüngeren Bevölkerung nutzt das Internet zudem mobil.

Laut einer Bitkom-Umfrage aus dem Vorjahr, nutzten damals 18% der Befragten das Internet mit dem Handy und 20 Prozent mit Notebook oder Tablet. Mittlerweile sollen es per Smartphone und Tablet alleine 37 Prozent oder 26 Millionen Deutsche sein. Gründe für die wachsende mobile Internetnutzung sieht der Bitkom in günstigeren Geräte und Tarifen sowie flächendeckender Verfügbarkeit von "mobilen Breitbandzugängen". Auch soziale Netzwerke sollen die mobile Nutzung vorantreiben, was allerdings angesichts der allgemeinen Nutzungszahlen nicht verwunderlich scheint. Genauere Werte dazu bleibt die Umfrage jedoch schuldig. (asp)

34 Kommentare

Themen:

  1. Bitkom-Umfrage: Video-on-Demand-Markt wächst deutlich

    Bitkom-Umfrage: Video-on-Demand-Markt wächst deutlich

    Einer Umfrage des Branchenverbands Bikom zufolge soll der Umsatz der Video-on-Demand-Anbieter in Deutschland 2015 um 42 Prozent steigen. Dabei nutzt hierzulande bereits jeder Fünfte derartige Angebote, um Filme und Serien über das Internet abzurufen.

  2. Umfrage: Online-Banking in Deutschland beliebt

    Online-Banking ist bei einer deutlichen Mehrheit der Bundesbürger verbreitet. Vor allem die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen greift auf das Internet zurück, doch auch die Rentner scheuen die Technik nicht.

  3. Tablets zu Weihnachten beliebter als Spielkonsolen

    Tablets zu Weihnachten beliebter als Spielkonsolen

    Zu Weihnachten liegen bei den Deutschen besonders häufig Tablets und Smartphones unter dem Baum. Jeder Vierte wünscht sich ein Tablet oder will eines anschaffen. Auch Fitness-Tracker, eBook-Reader und Spielkonsolen werden oft gekauft.

  1. Ein Bildschirm ist nicht genug

    Ein Bildschirm ist nicht genug

    Fernsehen und gleichzeitig mit Tablet oder Smartphone im Internet surfen: Der Trend geht zum "Second Screen". TV-Sender versuchen deshalb, den zweiten Bildschirm mit eigenen Inhalten zu füllen.

  2. Small-Talk-Themen der Woche, Folge IV

    Gehören Sie auch zu den Leuten, die auf Events händeringend nach guten Themen suchen, mit denen sich ein Gespräch anbahnen lässt? Wir hätten da ein paar aktuelle Tipps für Sie.

  3. Steuern mit der Fingergrätsche

    Steuern mit der Fingergrätsche

    Smartphones und Tablet-Computer sind auf dem Vormarsch – auch als Steuermodule in den eigenen vier Wänden. Damit mausern sich die schicken Streichel-PCs zu universellen Alltagsbegleitern.

  1. Ein Allrounder?

    Mazda 6 2015

    Nach ziemlich genau zwei Jahren hat Mazda seinen Beitrag zur Mittelklasse renoviert. Herausgekommen ist kein komplett anderes Auto, sondern vielmehr ein im Detail stark verbessertes. Unser Autor konnte sich bereits einen ersten Eindruck vom überarbeiteten Mazda 6 verschaffen

  2. Zulassungszwerge: Zwischen Auslaufmodell und Luxusmobil

    Die Zulassungszahlen für Neufahrzeuge machen dem Autohandel wieder mehr Freude. 291.396 Bundesbürger ließen im April ein neues Auto zu. Wie seit Jahrzehnten steht der VW Golf an erster Stelle. Am Tabellenende stehen zehn Modelle, die im April maximal drei Neue auf die Straße brachten

  3. Neue Sprachfeatures im ECMAScript-6-Entwurf – Teil 1

    JavaScript war ursprünglich nicht für den Einsatz in großen Anwendungen gedacht, weshalb viele Umsteiger einige Lücken in der Sprachsyntax sehen. Das zuständige Standardisierungsgremium arbeitet daher an einer neuen Sprachvision, die unter anderem mehr Konzepte der objektorientierten Programmierung umsetzen soll.

  4. Kritische Lücke in etlichen Routern

    NetUSB-Lücke klafft in unzähligen Routern

    Durch einen verwundbaren Dienst können Angreifer beliebigen Code auf dem Router mit Kernel-Rechten ausführen. Die Anzahl der potenziell betroffenen Router-Hersteller ist immens.

Anzeige