Logo von Netze

Suche
Moritz Förster 2

AWS und EC2: Wolkige Aussichten für Windows

Mit Server-Anwendungen baut Amazon Web Services (AWS) auf seinem Marketplace die Unterstützung für die Betriebssysteme von Microsoft aus. Kunden können auf Programme in der Cloud zurückgreifen, die unter Windows Server 2008, 2008 R2 und 2012 laufen.

Anzeige

Den Anfang machen Parallels Plesk zum Verwalten von mehreren Websites auf einem einzelnen Server und Quest Toad für das Entwickeln und Administrieren von SQL-Datenbanken. Für Unternehmen dürfte MicroStrategy relevant sein, denn die Software analysiert größere Datenmengen. Afaria von SAP dient dem Mobile Device Management.

Windows ist für alle Instanzen der Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) verfügbar. Interessierte können zudem AWS Free Usage Tier ausprobieren, bis zu 750 Stunden im Monat sind gratis.

Amazon hat den AWS Marketplace Anfang des Jahres gestartet. Zunächst beschränkte sich der Cloud-Service auf Anwendungen unter Linux. Im November kam Windows Server 2012 hinzu. (fo)

2 Kommentare

Themen:

  1. Amazons Container-Love: Erweiterungen für ECS

    Amazons Container-Love: Erweiterungen für ECS

    Amazon führt eine eigene Registry für seinen Containerdienst ECS ein und möchte damit Kunden enger an sich binden, die ansonsten den Docker Hub nutzen.

  2. AWS: CodeCommit und CodePipeline verfügbar

    AWS: CodeCommit und CodePipeline verfügbar

    Mit CodeCommit und CodePipeline stehen nun zwei Produktivitätswerkzeuge für Entwickler bereit, die Amazons Cloud-Umgebung für ihre Softwareprojekte nutzen.

  3. Amazons Go SDK hat Preview-Status

    Amazons Go SDK hat Preview-Status

    Das im Januar 2015 angekündigte Software Development Kit von Amazon Web Services bekommt mit der Preview-Version offiziellen Charakter.

  4. Container-News von Amazon und Oracle

    Container-News von Amazon und Oracle

    Amazons im Oktober angekündigte EC2 Container Registry ist jetzt verfügbar. Derweil hat Oracle das Container-Management-Unternehmen StackEngine übernommen.

  1. Cloud-Management mit OpenStack

    OpenStack ist eine Open-Source-Software zum Betrieb einer Cloud in Art der Amazon Web Services EC2 und S3.

  2. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Wer im Mobilbereich entwickelt, bekommt jede Woche interessante neue Werkzeuge vorgesetzt. Hier eine kleine Liste von Themen, die Aufmerksamkeit verdienen.

  3. Was Fedora 20 Neues bringt

    Fedora schneidet mit "Heisenbug" alte Zöpfe ab: /var/log/messages fehlt in der Standardinstallation ebenso wie Sendmail. Die Software-Installation erfolgt bei der Gnome-Variante jetzt über einen Appstore, den andere Distributionen bald aufgreifen dürften.

  1. MWC 2016: Drei neue Fritzboxen von AVM

    AVM Fritzbox 7580

    Für die CeBIT vor der CeBIT packt AVM frische Hardware ein: Auf beschleunigtes DSL spezialisierte Fritzboxen sollen Provider locken, ein neues Spitzenmodell namens 7580 dürfte Aufrüster reizen.

  2. "Adblock Action Day" der Verleger: "Adblocking ist wie der Klimawandel"

    "Adblock Action Day" der Verleger: "Adblocking ist wie der Klimawandel"

    Verleger sind die Verlierer durch den steigenden Einsatz von Werbeblockern. Auf dem "Adblock Action Day" in Frankfurt forderten viele Teilnehmer bessere Werbung, die den Leser respektiert. Den ersten Schritt zu machen fällt jedoch schwer.

  3. Vor 15 Jahren: NEAR Shoemaker landet als erste Sonde auf einem Asteroiden

    Vor 15 Jahren: NEAR Shoemaker landet als erste Sonde auf einem Asteroiden

    Am 12. Februar 2011 gelang der US-Weltraumagentur NASA eine historische Premiere. Mit NEAR Shoemaker landete zum ersten Mal eine Sonde auf einem Asteroiden – Eros. In diesem Jahr plant die ESA solch ein Manöver auf einem Kometen.

  4. AMD: Serverprozessoren kommen mit bis zu 32 Zen-Kernen und 64 Threads

    AMD Opteron Zen

    Ein Supercomputer-Spezialist des CERN hat einen Ausblick auf die 2017 von AMD erwarteten Opterons mit Zen-Mikroarchitektur gegeben: Demnach sind Versionen mit bis zu 32 Kernen zu erwarten.

Anzeige