Logo von Netze

Suche
  1. Neues FritzOS 6.50 bringt Design-Verbesserungen und Erweiterungen für AVM-Router

    Dobrindt versichert: Ab 2018 keine Funklöcher mehr in Deutschland

    Unter anderem bringt die neue Oberfläche automatische Anpassungen an verschiedene Display-Größen, was beispielsweise die Darstellung auf Smartphones und Tablets verbessern soll.

  2. VDSL-Vectoring: Schlagabtausch um Ausbau-Regelung bei der Bundesnetzagentur

    LTE

    In der öffentlichen Verhandlung über die Vectoring-2-Regulierung der Bundesnetzagentur rangeln die Deutsche Telekom und Mitbewerber um die günstigsten Rahmenbedingungen für den Breitbandausbau. Der aktuelle Entwurf der Bundesnetzagentur zieht scharfe Kritik der Wettbewerber auf sich.

  3. Wettbewerber wehren sich gegen Telekom-Deal beim VDSL-Vectoring

    Am 30. Juni ist DNSSEC-Day

    Die Telekom will von ihren Hauptverteilern aus Vectoring exklusiv ausbauen und bietet dafür der Bundesnetzagentur Ausbauversprechen – die Wettbewerber sehen sich benachteiligt. Drei Netzbetreiberverbände fordern die Bundesminister für Wirtschaft und Verkehr auf, einen solchen Handel zu untersagen.

  4. Web.de und GMX führen überraschend DANE ein

    Fritzbox 4020: Router-Zwerg ohne Modem und Telefon-Buchsen

    Die Initiative "E-Mail made in Germany", der die Free-Mail-Anbieter Web.de und GMX angehören, setzt zwar schon ein eigenes Verfahren zum Absichern des Mail-Transports zwischen SMTP-Servern ein, aber dennoch sollen beide auch auf die moderne DANE-Technik aufgerüstet werden.

  5. Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur freien Router-Wahl

    DSL

    Das Bundeskabinett hat den erwarteten Gesetzentwurf verabschiedet, der den Router-Markt liberalisieren soll. Wird das Gesetz beschlossen, dürfen Netzbetreiber Verbrauchern künftig nicht mehr vorschreiben, welchen Router sie einsetzen sollen und dürfen sie auch nicht durch zurückhalten von Zugangsdaten am Einsatz fremder Router hindern.

Anzeige
  1. 78

    Kritische Lücke erlaubt das Kapern von Cisco ASA Firewalls

    Lücke in Cisco ASA

    Eine große Zahl von Firewalls kann durch die Verarbeitung von bösartigen Paketen zum Sicherheitsrisiko werden. Angreifer können ungepatchte Geräte aus der Ferne komplett übernehmen.

  2. 242

    MWC 2016: Drei neue Fritzboxen von AVM

    AVM Fritzbox 7580

    Für die CeBIT vor der CeBIT packt AVM frische Hardware ein: Auf beschleunigtes DSL spezialisierte Fritzboxen sollen Provider locken, ein neues Spitzenmodell namens 7580 dürfte Aufrüster reizen.

  3. 1

    heisec-Tour 2016: Schutz vor Spionen, Dieben und anderen dunklen Mächten

    heisec-Tour 2015: Bedrohungen entdecken, Angriffe aufklären

    Einfache Angriffe waren gestern. Unter diesem Motto nehmen Experten auf der heise Security-Tour eine realistische Bestandsaufnahme der aktuellen Bedrohungslage vor. Welche Gefahren sind für mich relevant und wie schütze ich mich dagegen?

  4. 91

    Apple bastelt weiter an eigenem Content Delivery Network

    Serverfarm von Apple.

    Der iPhone-Hersteller soll einem Bericht zufolge damit begonnen haben, mehr und mehr Netzwerkdienste inhouse zu holen. Bei Akamai fürchtet man schon um den Umsatz.

  5. 99

    Letzte Meile: Feilschen um die TAL-Miete

    Letzte Meile: Feilschen um die TAL-Miete

    Die Konditionen für den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) legt die Bundesnetzagentur in regelmäßigen Abständen neu fest. Die Telekom will mehr Miete nehmen, ihre Wettbewerber kündigen einen Alternativvorschlag an.

  6. 4

    Cloud-Dienste: Google bringt Konkurrenten für Amazons AWS Lambda

    Google bringt still und leise AWS-Lambda-Konkurrenten ins Spiel

    Die Google Cloud Functions sollen eine einfache Schnittstelle zum Ausführen von Code im Cloud-Dienst bieten, mit der. Nutzer nicht zuvor ein passendes System einrichten und Hardware oder VM reservieren müssen.

  7. 2

    Neuer ICANN-Chef: Ein Regulierer in der Multi-Stakeholder-Manege

    Göran Marby

    Der frischgebackene ICANN-CEO Göran Marby wird sich schnell der Gretchenfrage stellen müssen: Wie hält es der Schwede mit der Multi-Stakeholder-Gemeinde? Mit der ICANN gibt es wichtige Aufgaben zu bewältigen.

  8. 162

    Neuer Vorstoß zur Vorratsdatenspeicherung gegen Hacker und Cyberangriffe geplant

    Vorratsdatenspeicherung

    Auch Anbieter von Web-Diensten sollen Nutzungsdaten einschließlich IP-Adressen anlasslos im Interesse der IT-Sicherheit aufbewahren dürfen, fordert der IT-Bundesbeauftragte Klaus Vitt. Ein erster Anlauf dazu war 2014 gescheitert.

  9. 48

    Safer Internet Day: Aktionen gegen Online-Extremismus und Überwachung

    Granate

    Der europäische Safer Internet Day steht hierzulande in diesem Jahr unter dem Motto "Extrem im Netz", wobei es nicht nur um Hassreden gehen soll. Bürgerrechtler, Informatiker und Piraten laden derweil zum gemeinsamen "Lesen gegen Überwachung" ein.

  10. 1

    Netzverwaltung: Schwedischer Chefregulierer wird neuer ICANN-CEO

    Netzverwaltung: Schwedischer Chefregulierer wird neue ICANN-CEO

    Die Suche der Internet Corporation for Assigned Names nach einem Nachfolger für den scheidenden Fadi Chehadé war erfolgreich: Im Mai wird Göran Marby den Posten übernehmen, derzeit noch Direktor der schwedischen Regulierungsbehörde.

  11. 172

    Bund mahnt: WLAN für alle im ICE muss 2016 kommen

    WLAN in zweiter Klasse

    Die Bahn bleibt sich treu und ließ am Wochenende durchblicken, dass das WLAN in der zweiten Klasse der ICEs möglicherweise verspätet kommt. Verkehrsminister Dobrindt will das nicht akzeptieren.

  12. 111

    Internet-Ausbau: Telekommunikationskonzern EWE droht Bund mit Klage

    Internet-Ausbau: Telekommunikationskonzern EWE droht Bund mit Klage

    Alle wollen schnelleres Internet. Der lukrative Ausbau der Netzinfrastruktur ist so begehrt wie umkämpft. Der EWE-Konzern sieht in den Plänen eine massive Behinderung privater Wettbewerber. Die Bundesnetzagentur hält dagegen.

  13. 191

    WLAN für alle im ICE vielleicht erst 2017

    WLAN für alle im ICE vielleicht erst 2017

    Freies Surfen für alle ICE-Fahrgäste, auch bei Tempo 250 und im Tunnel: Das hat sich die Bahn für dieses Jahr vorgenommen. Doch ob das wirklich in allen Zügen klappt, ist offen. Auch wird man unterwegs Einschränkungen bei der Bandbreite erleben.

  14. 244

    Drosselung für "unbegrenztes Datenvolumen" unzulässig Update

    Urlaubs-Telefonat

    Ein Mobilfunkunternehmen, das "unbegrenztes Datenvolumen" anbietet, darf die Datenrate nach Überschreiten eines Limits nicht drastisch drosseln, entschied das Landgericht Potsdam.

  15. 8

    Azure IoT Hub: Microsofts Kommunikations-Backend für das Internet der Dinge nun offizieller Cloud-Dienst

    Azure IoT Hub: Microsofts Kommunikations-Backend für das Internet der Dinge nun offizieller Cloud-Dienst

    Der Azure IoT Hub ist für Verwaltung und Kommunikation von beziehungsweise zwischen Geräten für das Internet of Things verantwortlich und Teil von Microsofts Azure IoT Suite.

  1. Die Kommunikation der Dinge

    Sensor-Meldungen über Sub-Gigahertz-Frequenzen, quengelnde Mülleimer, vernetzte Zahnbürsten: Das Internet of Things, kaum dass es entsteht, führt bereits ein Eigenleben. Aus Sicht von Funk-Ingenieuren ist das aber auch notwendig.

  2. Hoster und Registrare mit DNSSEC-Diensten

    Landläufig herrscht die Meinung, es gäbe kaum Hoster oder Registrare in Deutschland, die DNSSEC-Dienstleistungen anbieten. Anlässlich des DNSSEC-Day haben sich aber etliche gemeldet.

  3. DNSSEC bei heise online: Einführung in Etappen

    Heise Online führt DNSSEC schrittweise ein. Die Technik rückte bei den Administratoren in den Fokus, nachdem Anfang 2014 mit DANE eine Anwendung reif wurde, die sich beispielsweise zur Absicherung des Mail-Verkehrs nutzen lässt.

  4. Transitschutz: DNSSEC und DANE auf Linux-Servern konfigurieren

    Die etablierte TLS-Verschlüsselung mit signierten Zertifikaten ist nicht wirklich sicher. Das modernere DANE prüft mittels DNSSEC ohne externen Stempel, ob das vom Server präsentierte Zertifikat echt und damit die verschlüsselte Verbindung beim Mail- und Webseiten-Transport vertrauenswürdig ist. Das lässt sich an einem Vormittag einrichten.

  5. Namen-Checker: DNSSEC für Clients und Client-Netze einrichten

    Passwort

    DANE sichert Zertifikate, die Internet-Server als Identitätsnachweis und zur Verschlüsselung nutzen. Der Anwender kann sich auf die DANE-Infos aber nur verlassen, wenn ein DNS-Client sie auf sichere Weise besorgt hat. Solch einen DNSSEC-fähigen Resolver richtet man ganz leicht lokal auf PCs ein oder stellt ihn als Server-Funktion im Netz zur Verfügung.

Anzeige