Logo von Make

Suche

Cortex-ARM-Board zum Schleuderpreis


Vergrößern
Das STM32F4DISCOVERY von STMicro ist ein gut ausgestattetes ARM-Entwicklungsboard, das mit dem aktuellen ARM-Controller STM32F407VGT6 Cortex-M4F ausgestattet ist. Der bis 168 MHz schnelle Prozessor würde den Kaufpreis von gerade einmal 17 Euro schon allein rechtfertigen, ST legte aber noch einiges zum Experimentieren drauf: Ein Stereo-Codec mit Mikrofon für Audio-Anwendungen, einen USB-Anschluss mit Debug-Interface und einen 3-Achsen-Beschleunigungssensor.

Das aggressiv bepreiste Board ist inzwischen auch in Deutschland erhältlich, etwa bei Watterott oder RS online. Einige Beispielapplikationen sind zum Ausprobieren vorinstalliert, für eigene Entwicklungen benötigt man allerdings einen ARM-Compiler. Wer kommerzielle Produkte meiden will, muss sich bis zu einer schlüsselfertigen GNU-Toolchain allerdings noch etwas gedulden.

Anzeige

Erste Experimente etwa des Bloggers von cu.rious.org stimmen zuversichtlich, sind aber laut eines Leserkommentares noch nicht ausgereift. Derzeit ist anscheinend das kommerzielle aber kostenlose Sourcery CodeBench Lite die bessere Alternative. (cm)

Kommentieren

Themen:

  1. Observatorien für alle: Smartphone-Teleskop der Open Space Agency

    http://www.openspaceagency.com/

    Die britische Open Space Agency (OSA) will Amateure an der Weltraumforschung beteiligen und arbeitet deshalb an einem Eigenbau-Spiegelteleskop, das mit 3D-Druckern und Lasercuttern hergestellt wird und wissenschaftlich nutzbare Daten liefern soll.

  2. Spark Electron: Arduino-Board mit SIM-Karte

    Spark Electron: Arduino-Board mit SIM-Karte

    Ein programmierbarer Mikrocontroller, der immer online ist: Das neue Modul "Electron" des amerikanischen Herstellers Spark IO kostet nur 40 Euro und ist derzeit ein Crowdfunding-Hit.

  3. Raspberry Pi-Konkurrent wird nicht mehr beliefert

    Hardkernel

    Hardkernel, der Hersteller der erfolgreichen Odroid-Boards, setzt die Produktion seines Wearable-Moduls nicht fort. Als Grund gibt der Hersteller an, dass der Lieferant Broadcom sich weigere, den notwendigen SoC weiterhin zu liefern.

  1. Kernel-Log – Was 3.10 bringt (3): Infrastruktur

    Die Kernel-Entwickler haben den übereifrigen Samsung-UEFI-Schutz gezähmt und eine Funktion eingebaut, um den Overhead des Timer-Interrupt zu reduzieren. Verbessert wurden auch Hyper-V-Unterstützung und die Anleitung zum Melden von Fehlern.

  2. Kernel-Log – Was 3.7 bringt (5): CPU- und Plattform-Code

    Linux 3.7 unterstützt ARM64, Intels Sicherheitsfunktion SMAP und enthält jetzt Patches für die Raspberry-Pi-CPU. Der nächste Kernel bringt zudem neue Tracing-Werkzeuge und Verbesserungen zur Zusammenarbeit mit Microsofts Hypervisor.

  3. Die Eigenbau-Roboter kommen

    InMoov Roboter

    Im Projekt InMoov entsteht ein Roboter, dessen Baupläne als Open Hardware komplett offen liegen. Ein 3D-Drucker ist alles, was man braucht, um InMoov zu bauen – oder weiterzuentwickeln.

  1. EuGH-Generalanwalt: Online-Videoseite nicht per se anzeigepflichtig

    EuGH-Generalanwalt: Online-Videoseite nicht per se anzeigepflichtig

    Wer im Web Videos anbietet, betreibt damit nicht automatisch einen bei Rundfunkbehörden zu meldenden audiovisuellen Mediendienst. Davon geht zumindest Maciej Szpunar aus, Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof.

  2. Sport Plus

    Fahrbericht: Porsche Boxster Spyder

    Der neue Porsche Boxster Spyder glänzt mit mustergültiger Präzision auf jeder Strecke. Zu dieser sportlichen Haltung passt - genau - ein manuell zu betätigendes Verdeck. Es zeigt, dass die Ingenieure zwar ihre Hightech im Griff haben, aber kein unkompliziertes Stoffdach mehr hinkriegen

  3. Zulassungszwerge: Zwischen Auslaufmodell und Luxusmobil

    Die Zulassungszahlen für Neufahrzeuge machen dem Autohandel wieder mehr Freude. 291.396 Bundesbürger ließen im April ein neues Auto zu. Wie seit Jahrzehnten steht der VW Golf an erster Stelle. Am Tabellenende stehen zehn Modelle, die im April maximal drei Neue auf die Straße brachten

  4. Träumen ist Pflicht

    BMWs Hommage an den 3.0 CSL für den Concorso d’Eleganza

    BMW zeigt beim elitären Concorso d’Eleganza am Comer See die spektakuläre Neuauflage seines 3.0 CSL aus den popfarbenen 70er Jahren. Es wird bei einem Einzelstück bleiben

Anzeige