Logo von Mac & i

Suche
Ben Schwan

SpamSieve 2.9 mit Mountain-Lion-Vorbereitungen

C-Command hat Version 2.9 seiner Anti-Spam-Lösung SpamSieve online gestellt. Das Update trifft unter anderem vorbereitende Maßnahmen für die nächste Mac-OS-X-Version Mountain Lion. Dazu gehört, dass die App nun mit einem Developer-ID-Zertifikat signiert ist, um die Sicherheitstechnik Gatekeeper zu unterstützen.

Anzeige


Whitelist in SpamSieve. Vergrößern

Verbessert wurde außerdem die Filtergenauigkeit, und Spam wird in Outlook effizienter sortiert. Nutzer der Benachrichtigungslösung Herald, mit der Mails in einem Übersichtsfenster angezeigt werden, ohne dass das Hauptfenster von Apple Mail geöffnet werden muss, können Mails nun sofort als Spam markieren. SpamSieve kostet 30 US-Dollar und unterstützt zahlreiche Mail-Programme, darunter auch Outlook, Mailsmith und Postbox. (bsc)

Kommentieren

Themen:

  1. NTP-Aktualisierung: Über Auto-Updates und Abhilfe für Lion, Snow Leopard und ältere OS-X-Versionen

    NTP-Aktualisierung: Über Auto-Updates und Abhilfe für Lion, Snow Leopard und ältere OS-X-Versionen

    Auf manchen Macs landet das dringende Sicherheitsupdate vollautomatisch, aber ohne eindeutige Ankunftsmeldung. Ältere Macs müssen derweil ohne Apples Aktualisierung auskommen. Aber auch für solche Fälle gibt es Abhilfe.

  2. Datenschutzpanne in Mac OS X Yosemite

    Spotlight Privacy

    Die Spotlight genannte Suchfunktion der aktuellen Mac-OS-X-Version hat erneut ein Datenschutzproblem: Stößt sie auf HTML-Mails, lädt sie ungefragt Inhalte aus externen Quellen nach – zur Freude der Spammer.

  3. Lightroom 6 klammert Mac OS X Lion aus

    Adobe

    Die kommende Version der Fotoverwaltung läuft erst ab OS X 10.8 Mountain Lion, teilt Adobe mit – man wolle die jüngsten Funktionen und Techniken des Betriebssystems nutzen.

  4. Chrome bald nur noch für OS X 10.9 und höher

    Chrome bald nur noch für OS X 10.9 und höher

    Googles Browserteam hat angekündigt, dass es Updates für ältere Versionen des Mac-Betriebssystems künftig nicht mehr geben wird. Es bleiben nur noch wenige Monate.

  1. Windows 8 auf dem Mac

    Apple hilft mit Treibern und Tools bei der Windows-Installation auf dem Mac. Es sei denn es geht um Windows 8. Dennoch muss man auf das neueste Betriebssystem von Microsoft nicht verzichten.

  2. Wenn der Mac spinnt (Leseprobe)

    Es passiert selten, aber immer dann, wenn man es nicht gebrauchen kann: Mac OS X hat einen Schluckauf, die Arbeit damit wird unerträglich langsam oder Programme stürzen ab. Was tun? In den meisten Fällen kann jeder Anwender seinen Mac mit wenigen Handgriffen selbst kurieren.

  3. SSL-Lücke in iOS und OS X: "Ein Sicherheitsdesaster"

    Der Sicherheitsforscher Stefan Esser spricht im Interview mit Mac & i über die am Freitag bekanntgewordene Verschlüsselungslücke in iOS und OS X und ihre Hintergründe.

  1. Ausflug im Ford Expedition: Wahre Größe

    Ford

    Gegen Autos vom Schlage eines Ford Expedition wirken selbst ausgewachsenen Luxuslimousinen aus Europa zierlich. Dabei waren wir nicht einmal mit der XL-Version unterwegs. Ein Ausflug mit einem wirklich großen Auto

  2. Online ist nicht genug: Internethändler zieht es in die Innenstädte

    Cyberport Store Bochum

    Vom Internet in die totgesagte Welt der Supermärkte und Einkaufsstraßen: Internethändler wie Mymuesli, Chocri oder Notebooksbilliger verlassen sich längst nicht mehr allein auf das boomende Onlinegeschäft. Sie reizt auch der Offline-Handel.

  3. Grafikeffekte am Beispiel von "Rise of the Tomb Raider" erklärt

    Tomb Raider

    Seit ein paar Tagen reden alle nur noch von Laras Haaren. Doch nicht nur die Haarsimulation "Pure Hair" beeindruckt, auch verbesserte Ambient Occlusion, Hardware-Tessellation et cetera hieven Spiele auf ein neues grafisches Niveau.

  4. Apple gibt Benchmark-Software für Programmiersprache Swift frei

    Apple gibt Benchmark-Software für Swift frei

    Der Konzern aus Cupertino beschreitet bei seiner Programmiersprache weiterhin den Open-Source-Weg. Nun sind auch die Werkzeuge zum Messen der Performance von Swift-Programmen quelloffen verfügbar.

Anzeige