Logo von Mac & i

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

Ben Schwan 32

Siri-Mitbegründer Dag Kittlaus verlässt Apple

Dag Kittlaus, ehemaliger Chef von Siri und Mitbegründer der Firma, hat Apple verlassen. Wie das zum Wall Street Journal gehörende Blog AllThingsD meldet, habe man sich einvernehmlich getrennt. Der Abgang war demnach schon seit längerem geplant: Kittlaus' Familie war in Chicago geblieben, während er bei Apple in Cupertino arbeitete. Der aus Norwegen stammende Spezialist habe zudem neue geschäftliche Ideen, über die er nun näher nachdenken wolle.

Anzeige

Apples im iPhone 4S enthaltener Sprachassistent Siri basiert auf Technik des gleichnamigen Start-ups, das der Computerkonzern im April 2010 übernommen hatte. Kittlaus leitete seit der Übernahme die Spracherkennungsprojekte bei Apple. Vor dem Aufkauf hatte er Siri seit 2007 geführt. Kittlaus war außerdem bereits als "Entrepreneur in Residence" am Stanford Research Institute (SRI International) und bei Motorola tätig.

Laut All Things D verließ Kittlaus Apple kurz nach der Vorstellung des iPhone 4S. Weitere wichtige ehemalige Siri-Mitarbeiter sollen aber bei dem Konzern geblieben sein. Ein weiterer Siri-Mitbegründer, der SRI-Ventures-Chef Norman Winarsky, war erst gar nicht zu Apple mitgegangen. (bsc)

32 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Bericht: Siri soll besser mit natürlicher Sprache umgehen lernen

    Spracherkennung

    Apples Sprachassistentin soll dank verbesserter Software verständiger werden. Die dafür notwendige API stammt von einem Start-up.

  2. OS X 10.12 bringt angeblich Siri auf den Mac

    Siri

    Mit dem nächsten großen System-Update soll das Sprachassistenzsystem über die Mac-Menüleiste zugänglich sein. Auch die Aktivierung auf den Zuruf "Hey Siri" gehört angeblich zum Funktionsumfang.

  3. Für Gesundheitsdienste: Apple heuert Flipboard-Gründer an

    Für Gesundheitsdienste: Apple heuert Flipboard-Gründer an

    Evan Doll arbeitete bereits bei Apple und kehrt nun wieder nach Cupertino zurück. Was mit der einst populären Aggregator-App passiert, ist noch unklar.

  4. Neue Remote-App für Apple TV 4 geplant

    Apple TV

    Apple arbeitet an einer neuen Version der Fernbedienungs-App, die alle Siri-Remote-Funktionen auf das iPhone bringen soll, wie iTunes-Chef Eddy Cue in Aussicht stellt.

  1. 40 Jahre Apple. Ein Rückblick auf die Erfolgsgeschichte.

    40 Jahre Apple

    Am 1. April wurde die Apple Inc. aus der Kleinstadt Cupertino in Kalifornien vier Jahrzehnte alt. Stephen G. Wozniak, Steven P. Jobs und Ronald G. Wayne unterzeichneten vor 40 Jahren die Gründungsurkunde. Was hat sich seitdem getan? Viel!

  2. Tipps und Tricks zu Siri

    Nur wenige Nutzer verwenden die Sprachassistentin regelmäßig, denn ihr Potenzial ist kaum bekannt. Wir zeigen, was Siri alles kann und wie man sie optimal konfiguriert und nutzt.

  3. Apple: Pläne für ein eigenes Auto?

    Apple entwickelt laut Medienberichten ein Elektroauto. An dem Geheimprojekt arbeiteten bereits mehrere hundert Leute, berichteten das Wall Street Journal und der Finanzdienst Bloomberg. Für den Konzern wäre das ein radikaler Vorstoß in eine ganz andere Branche

  1. Stephen Hawking: Künstliche Intelligenz und Automation bedrohen Arbeitsplätze

    Stephen Hawking

    Der britische Physiker Stephen Hawking sieht durch das wachsende Potential von künstlicher Intelligenz und Automationstechnik Arbeitsplätze bedroht. Die flächendeckende Verfügbarkeit des Internets mache Ungleichheit zudem viel spürbarer.

  2. Vorstellung der nächsten PISA-Studie am Dienstag

    PISA-Studie

    Im Jahr 2001 rüttelte die erste OECD-Schulvergleichsstudie die Bildungspolitik auf, weil deutsche Schüler zu vergleichsweise schlechten Ergebnissen kamen. Am kommenden Dienstag, 6. Dezember, werden die aktuellen Ergebnisse vorgestellt.

  3. Reformpaket: EU-Kommission für ermäßigte Mehrwertsteuer bei E-Books

    E-Book

    Mit einer Reihe von Gesetzentwürfen will die EU-Kommission die Mehrwertsteuer für den digitalen Binnenmarkt fit machen und den grenzüberschreitenden Online-Handel beflügeln.

  4. Windows 10: Laufwerksverschlüsselung lässt sich während Versions-Upgrades umgehen

    Und noch ein Trick, weiterhin kostenlos an Windows 10 zu kommen

    Eine groteske Sicherheitslücke, die Microsoft selbst mit Konzepten zum komfortablen Administrieren eröffnet, gewährt Angreifern vollen Zugriff auf verschlüsselte Windows-Laufwerke. Einzige Voraussetzung: ausreichende Geduld.

Anzeige