Logo von Mac & i

Suche
32

Siri-Mitbegründer Dag Kittlaus verlässt Apple

Dag Kittlaus, ehemaliger Chef von Siri und Mitbegründer der Firma, hat Apple verlassen. Wie das zum Wall Street Journal gehörende Blog AllThingsD meldet, habe man sich einvernehmlich getrennt. Der Abgang war demnach schon seit längerem geplant: Kittlaus' Familie war in Chicago geblieben, während er bei Apple in Cupertino arbeitete. Der aus Norwegen stammende Spezialist habe zudem neue geschäftliche Ideen, über die er nun näher nachdenken wolle.

Anzeige

Apples im iPhone 4S enthaltener Sprachassistent Siri basiert auf Technik des gleichnamigen Start-ups, das der Computerkonzern im April 2010 übernommen hatte. Kittlaus leitete seit der Übernahme die Spracherkennungsprojekte bei Apple. Vor dem Aufkauf hatte er Siri seit 2007 geführt. Kittlaus war außerdem bereits als "Entrepreneur in Residence" am Stanford Research Institute (SRI International) und bei Motorola tätig.

Laut All Things D verließ Kittlaus Apple kurz nach der Vorstellung des iPhone 4S. Weitere wichtige ehemalige Siri-Mitarbeiter sollen aber bei dem Konzern geblieben sein. Ein weiterer Siri-Mitbegründer, der SRI-Ventures-Chef Norman Winarsky, war erst gar nicht zu Apple mitgegangen. (bsc)

32 Kommentare

Themen:

  1. Apple baut Team für eigene Sprachtechnik aus

    Siri auf dem iPad.

    Eine Gruppe, die von Boston aus an Verbesserungen für die Sprachassistentin Siri arbeiten soll, wird offenbar erweitert, heißt es in einem aktuellen Bericht.

  2. Für eine bessere Siri: Apple kauft Spracherkennungsfirma

    Server-Verwaltungswerkzeug von Novauris.

    Einem Bericht zufolge hat der iPhone-Hersteller sich bereits im letzten Jahr den Spezialanbieter Novauris einverleibt. Dessen Technik könnte die iOS-Sprachassistentin verständiger machen.

  3. iOS 8-Ärger: Siri verhört sich und Messages verschickt Selfies zu schnell

    Hier bringt man Siri gegebenenfalls zum Schweigen.

    Nutzer von Apples neuem Mobilbetriebssystem klagen über zwei ganz praktische Benutzungsprobleme. Eines davon lässt sich zum Glück leicht beheben.

  1. Die Magie der Apple-Videos

    Der "Think Different"-Spot, Clips wie die Liebeserklärung der Studentin Ellen Feiss für den Mac und die "Get a Mac"-Kampagne sind auf Videoplattformen wie YouTube Kult. Es gibt aber noch viel mehr lustige, coole und gut gemachte Werbe-Clips. Mac & i hat die besten zusammengesucht.

  2. GM kündigt Siri-Integration in zwei Chevrolet-Modellen an

    Zwei Chevrolet-Kleinwagenmodelle sollen ab Anfang 2013 den Fahrzeugmodus der iPhone-Sprachassistentin Siri unterstützen. Auch bei Opel ist die Siri-Integration in Planung

  3. Beispielvideo Apple iPhone 5S

    Mit dem iPhone 5S aufgenommenes Testvideo (auf 720p herunterskaliert)

  1. Nintendo macht wieder Gewinn

    Nintendo

    Das Geschäft bei Nintendo läuft wieder besser und der schwächere Yen gibt den Schub für einen Jahresgewinn. Der Spiele-Anbieter will sich mit Experimenten auf Smartphones und einem Ausflug ins Geschäft mit Vergnügungsparks wandeln, bleibt aber vage.

  2. Angreifer kapern WordPress-Seiten über Standard-Theme

    Neue Sicherheitslücke betrifft alle WordPress-Nutzer

    Momentan nutzen Hacker eine bisher unbekannte Sicherheitslücke in WordPress, um Webseiten zu übernehmen. Betroffen sind alle Seiten, deren Admins das vorinstallierte Standard-Theme Twenty Fifteen nicht deinstalliert haben.

  3. Elektroautos: Tesla weiter in den roten Zahlen, aber nicht so tief wie erwartet

    Elektroautos: Tesla weiter in den roten Zahlen, aber nicht so tief wie erwartet

    Der Elektroautohersteller Tesla hat im vergangenen Quartal 10.045 Fahrzeuge ausgeliefert. Das günstigere Model 3 soll nächstes Jahr vorgestellt werden.

  4. Die große Erleichterung

    Opel Astra 2015

    Der aktuelle Astra ist ein solides Auto, dem seit seiner Vorstellung im wesentlichen nur drei Dinge vorgeworfen: Zu wenig Platz, eine verknopfte Bedienung und zu viel Gewicht. An all diesen Punkten hat Opel gearbeitet, wie eine erste Probefahrt gezeigt hat

Anzeige