Logo von Mac & i

Suche
Leo Becker 12

Reckless Getaway kurzzeitig kostenlos

Im Rahmen einer Promoaktion bietet der Spieleentwickler Polarbit einen Tag lang "Reckless Getaway" kostenlos an. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Fluchtfahrers, der möglichst viele Punkte sammeln und der Polizei entkommen muss ohne das eigene Fahrzeug stark zu beschädigen. In einem alternativen Spielmodus ist die Aufgabe des Spielers, mit einem Truck möglichst viel Schaden auf den verschiedenen Strecken anzurichten.

Anzeige

Reckless Getaway ist sowohl für iPhone, iPod touch als auch das iPad gedacht, unterstützt Game Center und ist 81,5 MByte groß. Polarbit bietet das Spiel erstmals kostenlos an, der Preis liegt gewöhnlich bei 2,40 Euro. [Update: Der Entwickler hat sich dazu entschlossen, Reckless Getaway über das Halloween-Wochenende weiterhin kostenlos zu belassen.] (lbe)

12 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iOS-Adventure Forever Lost 2 erstmals kostenlos

    iOS-Adventure Forever Lost 2 erstmals kostenlos

    Die zweite Episode des Point-and-Click-Adventures lässt sich derzeit in der HD-Ausführung gratis für iPhone und iPad beziehen.

  2. Spiele-Klassiker twittern

    Spiele Klassiker twittern

    Twitter bietet ab sofort die Möglichkeit, Spiele-Klassiker von archive.org direkt in Tweets einzubinden. Aktuell unterstützt aber nur der Webclient das Feature, in der App erscheint nur ein Link.

  3. Rätselspiel The Room für das iPad aktuell kostenlos

    The Room

    Die iPad-App von Teil 1 der stimmungsvollen wie preisgekrönten Rätselspielreihe lässt sich gratis im App Store beziehen.

  4. Spielbuch-App Lifeline... erstmals gratis

    Lifeline

    Die im Weltall angesiedelte Mischung aus Text-Adventure und Spielbuch nutzt geschickt die iOS-Benachrichtigungen – und läuft auch auf der Apple Watch.

  1. c't zockt (Episode 52): r0x – Extended Play, McPixel, Färg

    Zum Jahresstart kämpft man beim Shoot'em up "r0x – Extended Play" mit Munitionsmangel, muss als "McPixel" in wenigen Sekunden Rätsel lösen und gibts sich in bunten Pixelarenen von "Färg" Saures.

  2. c't zockt (Episode 73): Schiaffi & Fagioli, Paint the Town Red, The Night that Speaks, Memory of a Broken Dimension

    c't zockt (Episode 73): Schiaffi & Fagioli, Paint the Town Red, The Night that Speaks, Memory of a Broken Dimension

    In der 73. Ausgabe unserer Freeware- und Indie-Spieletipps vertrimmt man Banditen, steuert eine Drohne durch eine schemenhafte DOS-Welt und darf sich unterm Kopfhörer gruseln.

  3. c't zockt (Episode 76): Dr. Langeskov, Plan Be, The Writer will do something, Fantastic Contraption

    c't zockt (Episode 76): Dr. Langeskov, Plan Be, The Writer will do something, Fantastic Contraption

    In der 76. Ausgabe unserer Indie- und Freeware-Tipps arbeitet man unter anderem hinter den Kulissen eines Theaterstücks, schleicht mit einem Wissenschaftler durch ein Labyrinth, kämpft mit Worten um den Etat seines Videospiels.

  1. Zahlen, bitte! 44.100 Hz erobern die Musikwelt

    Zahlen, bitte!

    "44,1 kHz? Klar, das ist die Samplingrate von Audio-CDs – weiß doch jeder". Doch wie ist es ausgerechnet zu dieser Samplingrate gekommen?

  2. Qoros zeigt eine neuartige Ventilsteuerung von Free Valve

    Qoros schafft auf der Beijing Motorshow (27. April bis 4. Mai) einen kleinen Marketing-Coup und stellt einen Motor mit einem neuen Ventiltrieb vor. Mit diesem rührt Qoros an einem wiederkehrenden, höchst interessanten Traum aller Motorenkonstrukteure. Wie, versuchen wir kurz zusammenzufassen

  3. Drei potenziell bewohnbare Exoplaneten in kosmischer Nachbarschaft gefunden

    Drei potenziell bewohnbare Exoplaneten in kosmischer Nachbarschaft gefunden

    40 Lichtjahre von der Erde entfernt haben Astronomen nun gleich drei Exoplaneten entdeckt, die alle möglicherweise bewohnbare Orte beherbergen. Weitere Analysen sollen nun zeigen, ob sich dort Leben entwickelt hat.

  4. Maxdome entfernt schwul-lesbische Rubrik wegen "Familienfreundlichkeit"

    Maxdome entfernt schwul-lesbische Rubrik, angeblich für "Familienfreundlichkeit"

    Lange hatte Maxdome das Alleinstellungsmerkmal, queere und schwul-lesbische Filme in einer eigenen Rubrik zu sammeln. Der Videostreaming-Dienst warb damit sogar. Damit ist nun aber Schluss, denn fast alle Filme daraus wurden gelöscht.

Anzeige