Logo von Mac & i

Suche
22

Neues iPad: Verkaufsbeginn um 8

Um 8 Uhr lokaler Zeit beginnt Apple am 16. März den Verkauf der dritten iPad-Generation in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Japan, Hongkong, Australien, Singapur, Kanada sowie den USA. Dies hat das Unternehmen am Mittwoch in einer Mitteilung bekannt gegeben. In Deutschland werde das iPad über den Online-Store, die Retail-Stores sowie durch "ausgewählte autorisierte Apple-Händler" vertrieben, so Apple weiter.

Anzeige


iPad-Wartezeit im Online-Store Vergrößern

Das Vorbestellungskontingent des Apple-Online-Store ist längst vergeben, Online-Käufer müssen sich deshalb inzwischen "zwei bis drei Wochen" bis zum Versand des iPads gedulden. Im vergangenen Jahr hatte Apple beim iPad 2 keine Vorbestellung zugelassen und das Gerät erst ab 17 Uhr am Starttag in Ladengeschäften verkauft. Am 23. März folgt der iPad-Verkaufsstart in 25 weiteren Ländern – darunter Österreich, Belgien, Italien, Spanien und Dänemark. (lbe)

22 Kommentare

Themen:

  1. Apple startet Rücknahmeprogramm für iPads in Deutschland

    Screenshot Apple Retail Deutschland

    Wer sein Altgerät gegen ein neues Modell eintauschen möchte, kann dies ab sofort in den hiesigen Läden des Konzerns tun. Doch wie viel Geld gibt es?

  2. Bericht: Nur eine Apple Watch pro Person

    Apple Watch

    Im Rahmen der am Freitag starteten Vorbestellungsphase für die erste Computeruhr aus Cupertino soll es deutliche Restriktionen geben: Apple erlaubt nur eine Ladenreservierung pro Person und will Ausweise kontrollieren, sagen Insider.

  3. Apple Watch wird ausgeliefert – an frühe Vorbesteller

    Apple Watch

    Nur in einer einzigen Edelboutique in Berlin wird es Apples erste Computeruhr hierzulande direkt zum Mitnehmen geben – in sehr kleinen Stückzahlen. Sonst bekommen allein frühe Vorbesteller die Apple Watch per Post.

  1. iOS 6 am Horizont

    Die für Herbst 2012 angesetzte iOS-Version bringt prominente Neuerungen bei der Karten-App und Siri, eine neue App namens Passbook sowie viele kleinere Verbesserungen mit, die im WWDC-Keynote-Trubel etwas untergegangen sind. Mac & i hat sie zusammengetragen.

  2. iBeacons statt NFC

    Apples iBeacon-Dienst navigiert iOS-7-Nutzer durch Räume und schickt passende Informationen auf deren Geräte. Zusammen mit einem mobilen Bezahlsystem könnte die auf Bluetooth LE aufsetzende Technik nicht nur unser Einkaufsverhalten revolutionieren.

  3. "Wir beobachten das mit Argusaugen"

    mStore, nach eigenen Aussagen größter deutscher Premium-Reseller, betreibt 17 Filialen in deutschen Großstädten. Doch die Konkurrenz durch Apples Filialen wächst. Mac & i fragte den Geschäftsführer Martin Willmann, wie er das findet.

  1. Tim Cook: Apple wird Teil eines "großen Medienwandels"

    Tim Cook: Apple wird Teil eines "großen Medienwandels"

    Die Internet-Auslieferung von HBOs TV-Inhalten auf Apple-Geräten sei ein vielversprechender Anfang, erklärte der Chef des Konzerns – Apple könne Teil eines massiven Medienwandels werden.

  2. 4K-tauglicher AV-Receiver mit Kopierschutz-Upgrade

    AV-Receiver mit Upgrade-Option auf Kopierschutz HDCP 2.2

    Denon hat seinen neuen Flaggschiff-Receiver AVR-X7200W angekündigt. Unterstützung für Dolby Atmos und Auro-3D waren zu erwarten - nicht aber eine Upgrade-Option auf den 4K-Kopierschutz HDCP 2.2.

  3. Teilchen Beschleuniger

    KTMs Firmenmotto lautet „Ready to Race“ und das setzen die Österreicher konsequent um. Während die großen, teuren Superbikes kaum noch verkäuflich sind, baut KTM am unteren Ende der Hubraum-Skala nun kleine, aber ungemein attraktive Renner, wie die RC 390

  4. Smartphones: Highend oder Sparphone?

    Smartphone: Highest End oder Mittelklasse + Pauschalreise?

    Für Smartphones wie das Samsung Galaxy S6 edge werden je nach Ausstattung 700 bis 1000 Euro aufgerufen. Doch die Zeiten, in denen man so viel anlegen musste, sind längst vorbei. Schon unter 150 Euro bekommt man durchaus ordentliche Geräte.

Anzeige