Logo von Mac & i

Suche
2

Growl-Projekt möchte weitermachen

Das Growl-Projekt will trotz der von Apple für OS X 10.8 angekündigten Funktion "Nachrichtenzentrale" weitermachen. Wie die Verantwortlichen im offiziellen Blog mitteilten, sei Growl "nicht tot". "Wir arbeiten aktiv an der Fertigstellung zweier zukünftiger Versionen." Eine davon soll sich offenbar darauf konzentrieren, Apps, die nicht im Mac App Store gelistet sind, eigene Nachrichtenfunktionen zu verpassen, wie dies Growl schon seit Jahren tut. "Presseberichten zufolge scheint es so zu sein, dass die Nachrichtenzentrale nur für Apps aus dem Mac App Store zur Verfügung steht. Das sperrt eine ganze Klasse von Anwendungen aus", so die Macher.

Anzeige


Growl-Nachrichtenüberblick samt Info-Pop-up. Vergrößern
Bild: Screenshot: Growl-Projekt

Außerdem erwägt das Growl-Projekt eine Integration seiner Technik in die Apple-Nachrichtenzentrale. Hier stehe man aber derzeit noch ganz am Anfang. Growl erlaubt es zahlreichen Mac-Apps, Infofenster und andere kurze Nachrichten einzublenden – sei es nun nach der Beendigung einer Aufgabe oder beim Anschließen von Geräten. Die Nachrichten lassen sich außerdem auf Wunsch in einem zentralen Fenster ("Rollup") sammeln, wie dies die Nachrichtenzentrale in iOS sowie demnächst in Mountain Lion tut. Growl steht für Mac OS X 10.7 seit Oktober im Mac App Store bereit und wird dort für 1,59 Euro verkauft. (bsc)

2 Kommentare

Themen:

  1. Mac OS X: Bash-Update gegen ShellShock

    Das Bash-Update muss von Apples Download-Seite bezogen werden

    Das von Apple veröffentlichte Update soll kritische Schwachstellen in der Unix-Shell Bash beseitigen. Es steht aktuell nur für OS X 10.9, 10.8 und 10.7 bereit und muss manuell bezogen werden.

  2. iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2: Jailbreak ausgehebelt, Thunderstrike gefixt

    iPhones

    Apples Updates seiner beiden Betriebssysteme bringen zahlreiche Sicherheitsfixes für problematische Fehler mit. Jailbreak-Freunde sollten von einem iOS-Update Abstand nehmen.

  3. Safari für Mac OS X: Update schließt Sicherheitslücken und bringt einige Neuerungen

    Wer diesen Haken entfernt, wird nicht mehr von Websites belästigt, die gerne Infos auf den Desktop schicken wollen.

    Der Apple-Webbrowser ist für OS X Mavericks und OS X Mountain Lion in neuen Versionen verfügbar. Neben Patches gegen Sicherheitslücken gibt es Bugfixes und Änderungen an der Benachrichtigungsfunktion.

  1. WWDC: Von den Großen lernen

    Einmal im Jahr wird San Francisco zur Pilgerstätte für Mac- und iOS-Entwickler. Wie spannend die Sessions und das Drumherum sind, hat einer aufgeschrieben, der zum ersten Mal dabei war.

  2. IPDC 2013: reifere App-Entwicklung durch Continuous Integration und Unit-Tests

    Die iPhone Developer Conferenz ist so alt wie das SDK. Das beherrschende Thema "iOS 7 und Typographie" wurde gekonnt von Entwickerthemen wie Continuous Integration, Testen von Apps und der Frage flankiert, wie eine App erfolgreich wird.

  3. Praxistipps zu Mountain Lion [Update 5]

    Vor dem Update auf eine neue Betriebssystem-Version häufen sich regelmäßig Fragen und mitunter auch Probleme. Mac & i hat die wichtigsten Antworten für den Umstieg auf Mountain Lion zusammengetragen. Wie im Jahr zuvor gilt: Schreiben Sie uns, wenn etwas Wichtiges fehlt, wir ergänzen diesen Artikel nach und nach.

  1. Träumen ist Pflicht

    BMWs Hommage an den 3.0 CSL für den Concorso d’Eleganza

    BMW zeigt beim elitären Concorso d’Eleganza am Comer See die spektakuläre Neuauflage seines 3.0 CSL aus den popfarbenen 70er Jahren. Es wird bei einem Einzelstück bleiben

  2. Taxidienst Uber versucht's ohne Fahrer

    Taxidienst Uber versucht's ohne Fahrer

    Ein mit unübersehbaren Sensoren ausgestattetes Versuchsfahrzeug des Taxidiensts Uber ist auf den Straßen von Pittsburgh unterwegs. Trotz Ubers Dementis dürfte der PKW als Vorstufe eines autonomen Autos gelten.

  3. Internet-Verwaltung: heikle Details bei der Aufgabe der US-Kontrolle über DNS-Root und IP-Registries

    Internet-Verwaltung: heikle Details bei der Aufgabe der US-Kontrolle über DNS-Root und IP-Registries

    heise online sprach mit ICANN-Vizepräsident Jean-Jacques Sahel über die Chancen, die Überleitung der IANA in ein vollständig privates Modell abzuschließen.

  4. Sexbörse Adult Friend Finder gehackt, Nutzerdaten im Netz verteilt

    Sexbörse Adult Friend Finder gehackt, Nutzerdaten im Netz

    Daten von 3,9 Millionen Nutzern der Kontaktbörse finden sich im Tor-Netz, darunter E-Mail-Adressen und sexuelle Vorlieben. Wie Sicherheitsforscher berichten, ist es an Hand dieser Informationen zum Teil möglich, auch Klarnamen herauszufinden.

Anzeige