Logo von Mac & i

Suche
Ben Schwan 4

EFI-Updates für 2011er Macs

Apple hat die Firmware für vier Rechnerlinien aus dem Jahr 2011 aktualisiert. Betroffen sind Mac mini (EFI Firmware Update 1.6, 4 MByte), iMac (EFI Firmware Update 1.9, 3,8 MByte), MacBook Air (EFI Firmware Update 2.4, 4 MByte) sowie MacBook Pro (EFI Firmware Update 2.7, 4,2 MByte). Alle vier Pakete beheben drei Problembereiche: Die Maschinen sollen verlässlicher über ein Netzwerk booten, die HDCP-Authentifizierung zum Abspielen geschützter Videos soll auch nach einem Neustart stets weiterarbeiten und ein Fehler im Zusammenhang mit USB-Datenträgern wurde behoben, die nach einem Hotplugging Probleme beim Boot-Auswahlmenü verursachen konnten.

Anzeige


Dokumentation für das Mac-mini-EFI-Update. Vergrößern

Zum Einspielen der EFI-Updates wird jeweils mindestens Mac OS X 10.7.3 benötigt. Wie bei Firmware-Aktualisierungen üblich ist ein Neustart für den eigentlichen Update-Prozess notwendig. Notebooks sollten dabei an der Stromversorgung hängen. Die EFI-Updates werden in der Softwareaktualisierung angezeigt und tauchen normalerweise nur auf, wenn sie tatsächlich benötigt werden. (bsc)

4 Kommentare

Themen:

  1. Firmware-Update: Aufwachhilfe für ältere MacBook-Air-Modelle

    Screenshot Apple.com

    Geräte des Jahrgangs 2011 von Apples Kompaktrechner benötigen unter Umständen länger, um aus dem Schlafmodus aufzuwachen. Ein systemnahes Update soll Abhilfe schaffen.

  2. MacBook Air: Apple tauscht defekte Firmware aus

    Screenshot Apple.com

    Das von der Firma zurückgezogene EFI-Update, das bei manchen Mac-Besitzern schwerwiegende Probleme verursachte, liegt nun in einer fehlerbereinigten Version vor.

  3. EFI-Update für den Mac mini

    EFI-Update für den Mac mini

    Besitzer einer bestimmten Mac-mini-Generation sollten einen Blick in die Softwareaktualisierung werfen: Apple hat ein Firmware-Update publiziert, das ein Hardwareproblem beheben kann.

  1. Windows 8 auf dem Mac

    Apple hilft mit Treibern und Tools bei der Windows-Installation auf dem Mac. Es sei denn es geht um Windows 8. Dennoch muss man auf das neueste Betriebssystem von Microsoft nicht verzichten.

  2. Der Hackintosh

    Seit Apple in seinen Macs Intel-Prozessoren verbaut, versuchen Anwender OS X auf gängiger PC-Hardware zum Laufen zu bringen. Mit aktuellen Komponenten und neuen Tools ist das leichter denn je. Mac & i hat so einen selbst gebauten „Hackintosh“ unter die Lupe genommen.

  3. Kernel-Log – Was 3.6 bringt (5): Infrastruktur

    Ähnlich wie aktuelle Versionen von Mac OS X und Windows beherrscht Linux jetzt einen hybriden Schlaf. Kernel 3.6 liefert zudem bessere Zufallsdaten und nimmt EFI-Boot-Loadern Arbeit ab.

  1. Oben licht

    SMART

    Als "einziges Cabrio seiner Klasse" bezeichnet Smart den neuen Faltdach-Fortwo. Das scheint gewagt, erinnert er doch mehr an ein Auto mit überdimensionales Faltschiebedach. Trotzdem ist er womöglich der konsequentere Smart, zumindest aber der, der mehr Spaß bereiten wird

  2. Digital Innovation Model: In neun Schritten zum funktionierenden Softwarekonzept

    Alles beginnt beim Nutzer - das Digital Innovation Model im Überblick (Quelle: www.dmodel.com) (Abb. 2).

    Wer eine erfolgreich Anwendung entwickeln will, sollte von Anfang an die Kundensicht einfließen lassen. Das sogenannte Digital Innovation Model kann hierfür eine einfache und schnelle Strategieentwicklung ermöglichen. Eine Erläuterung am Beispiel des neuen Ticketautomaten von Abellio Rail.

  3. Bären-Tour

    Der zweite Teil unserer Mongoleidurchquerung im Russenbus bringt unter anderem die Erkenntnis, dass in der Wüste Gobi selbst ein UAZ an manche Grenzen seines Könnens stößt

  4. Offene Beziehung

    Mercedes

    Mit dem neuen Cabrio kommt der letzte Ableger der aktuellen S-Klasse auf den Markt. Mercedes macht es seinen Kunden nicht leicht, denn gewisse Überschneidung zum leicht anders positionierten SL sind unübersehbar

Anzeige