Logo von Mac & i

Suche
4

EFI-Updates für 2011er Macs

Apple hat die Firmware für vier Rechnerlinien aus dem Jahr 2011 aktualisiert. Betroffen sind Mac mini (EFI Firmware Update 1.6, 4 MByte), iMac (EFI Firmware Update 1.9, 3,8 MByte), MacBook Air (EFI Firmware Update 2.4, 4 MByte) sowie MacBook Pro (EFI Firmware Update 2.7, 4,2 MByte). Alle vier Pakete beheben drei Problembereiche: Die Maschinen sollen verlässlicher über ein Netzwerk booten, die HDCP-Authentifizierung zum Abspielen geschützter Videos soll auch nach einem Neustart stets weiterarbeiten und ein Fehler im Zusammenhang mit USB-Datenträgern wurde behoben, die nach einem Hotplugging Probleme beim Boot-Auswahlmenü verursachen konnten.

Anzeige


Dokumentation für das Mac-mini-EFI-Update. Vergrößern

Zum Einspielen der EFI-Updates wird jeweils mindestens Mac OS X 10.7.3 benötigt. Wie bei Firmware-Aktualisierungen üblich ist ein Neustart für den eigentlichen Update-Prozess notwendig. Notebooks sollten dabei an der Stromversorgung hängen. Die EFI-Updates werden in der Softwareaktualisierung angezeigt und tauchen normalerweise nur auf, wenn sie tatsächlich benötigt werden. (bsc)

4 Kommentare

Themen:

  1. Firmware-Update: Aufwachhilfe für ältere MacBook-Air-Modelle

    Screenshot Apple.com

    Geräte des Jahrgangs 2011 von Apples Kompaktrechner benötigen unter Umständen länger, um aus dem Schlafmodus aufzuwachen. Ein systemnahes Update soll Abhilfe schaffen.

  2. MacBook Air: Apple tauscht defekte Firmware aus

    Screenshot Apple.com

    Das von der Firma zurückgezogene EFI-Update, das bei manchen Mac-Besitzern schwerwiegende Probleme verursachte, liegt nun in einer fehlerbereinigten Version vor.

  3. Noch ein Firmware-Update für das MacBook Air

    Screenshot Apple.com

    Nachdem Apple erst in der Nacht zum Dienstag einen Batteriefehler über eine SMC-Aktualisierung für seine Kompakt-Notebooks behoben hatte, ist nun das EFI-BIOS mit einem Update dran. Auch hier geht's um Bugfixes.

  1. Windows 8 auf dem Mac

    Apple hilft mit Treibern und Tools bei der Windows-Installation auf dem Mac. Es sei denn es geht um Windows 8. Dennoch muss man auf das neueste Betriebssystem von Microsoft nicht verzichten.

  2. Der Hackintosh

    Seit Apple in seinen Macs Intel-Prozessoren verbaut, versuchen Anwender OS X auf gängiger PC-Hardware zum Laufen zu bringen. Mit aktuellen Komponenten und neuen Tools ist das leichter denn je. Mac & i hat so einen selbst gebauten „Hackintosh“ unter die Lupe genommen.

  3. Kernel-Log – Was 3.6 bringt (5): Infrastruktur

    Ähnlich wie aktuelle Versionen von Mac OS X und Windows beherrscht Linux jetzt einen hybriden Schlaf. Kernel 3.6 liefert zudem bessere Zufallsdaten und nimmt EFI-Boot-Loadern Arbeit ab.

  1. Sky Go Extra: Offline-Modus gegen Aufpreis

    Sky Go Extra: Offline-Modus gegen Aufpreis

    Nutzer von iPad, iPhone sowie bestimmter Android-Geräte können Spielfilme und TV-Serien nun in der Sky-Go-App herunterladen, um diese ohne Internetverbindung anzusehen. Die Funktion kostet extra und hat mehrere Einschränkungen.

  2. Auf Reserve

    VW e-Up

    Wer eine Batterie statt einen Tank als Energiespeicher benutzt, kann die Besonderheiten dieser Technik so ausnutzen, dass er ohne Selbstkasteiung mit flüssiger Fahrweise weit kommt. Einige Praxistipps

  3. Was bleibt uns übrig

    Batterie-Recycling

    Wenn nach fünf Jahren die Batterie im Elektroauto verschlissen ist, sitzt der Fahrer auf mehreren hundert Kilogramm Chemieschrott. Das zumindest behaupten die Kritiker. Die Realität sieht wesentlich besser aus: Die Hindernisse beim Recycling sind technisch weitgehend lösbar

  4. Umfassender Performancevergleich: Lightroom 5 vs. Lightroom 6

    Umfassender Performancevergleich: Lightroom 5 vs. Lightroom 6

    Bei früheren Tests zeigte Lightroom 6 auf unserem Redaktionsrechner eine schlechtere Performance als Lightroom 5. Laut Adobe war das ein Einzelfall. Wir haben daher mit überarbeiteten Benchmarks in einem großen Pool von Testrechnern erneut getestet.

Anzeige