Logo von Mac & i

Suche
Johannes Schuster 176

Deutscher Anbieter verspricht schnellstes MacBook der Welt

Die Tüftler der Hannoveraner Firma Hardwrk haben ihren Einbaurahmen für 2,5-Zoll-Festplatten, der das optische Laufwerk ersetzt, mit einer SATA-III-SSD bestückt und in ein aktuelles MacBook Pro 13" mit 2,8 GHz schnellem Core-i7-Prozessor eingebaut. Dessen interne Festplatte haben sie ebenfalls durch eine SSD des Typs Samsung 830 mit 512 GByte ersetzt und beide Speicher durch ein Software-RAID-0 verbunden. Außerdem haben sie den Arbeitsspeicher auf das Maximum von 16 GByte erweitert.

Anzeige

Die Gesamtkosten des hardwrk SSD 830 biturbo genannten Systems belaufen sich auf 3000 Euro. In Ihrem Blog bezeichnen die Macher das Ergebnis als "schnellstes MacBook Pro 13" der Welt" und schreiben: "Im Raid-0 ist die Geschwindigkeit bei Videoschnitt und ähnlichen bandbreitenintensiven Tätigkeiten nahezu intergalaktisch."
So sieht das MacBook Pro 13" nach dem Tuning durch Hardwrk aus. Vergrößern

Hardwrk hat den Ausbau zunächst mit mehreren, von Haus aus schnelleren MacBook Pro 15" getestet und ist dabei auf Schwierigkeiten mit SATA III am DVD-Port gestoßen, auf die OWC bereits im Herbst letzten Jahres hingewiesen hat. Die schnellen SSDs laufen zwar als Ersatz für das optische Laufwerk, aber nicht stabil. "Es ist bis heute unklar, ob das ein Firmware-Bug ist oder es vielleicht am Kabel liegt", sagte Martin Brüggemann, Geschäftsführer der Hardwrk GmbH, gegenüber Mac & i.

Offiziell unterstützen alle aktuellen MacBook-Pro-Modelle mit der neuesten Firmware an beiden SATA-Schnittstellen die Geschwindigkeit von 6 GBit/s (SATA III). Bei den vorherigen Apple-Notebooks bis Mitte 2011 hängen nur die Festplatten an SATA III und die optischen Laufwerke müssen mit 3 GBit/s auskommen. Da Apple selbst hierfür keine SSDs anbietet, ist das normalerweise auch völlig ausreichend.

Ein RAID 0 mit zwei Laufwerken fasst den Speicherplatz beider zusammen und erhöht den Datendurchsatz bis zu Faktor 2; allerdings steigt das Ausfall-Risko ebenfalls. Ein regelmäßiges (Timemachine-)Backup auf eine externe Festplatte ist in diesem Falle besonders zu empfehlen. Außerdem kann man auf ein Mac-Software-RAID nicht Windows per Boot Camp installieren.

Ein Exemplar des hardwrk SSD 830 biturbo wird unter allen Teilnehmern, die bis zum 20. April einen Kommentar im Firmen-Blog schreiben und die Aktion via Twitter oder Facebook bekannt machen, verlost. (jes)

176 Kommentare

Themen:

  1. Sage Micro zeigt 10-TByte-SSD

    Sage Micro zeigt 10-TByte-SSD

    Für die nur einlagig bestückte Platine der BlackDisk Series 2,5" braucht der chinesische Hersteller Sage Micro gerade mal eine Bauhöhe von 9,5 Millimeter. Bei der Geschwindigkeit wird die SSD jedoch nicht mit üblichen SATA-SSDs mithalten können.

  2. 15" MacBook Pro: Benchmark-Test zeigt erheblich flottere SSD

    15" MacBook Pro: Erste Messwerte zur schnelleren SSD

    Apple hat eine Geschwindigkeitsverdopplung beim Flash-Speicher der neuen 15-Zoll-Modelle versprochen – Mac & i hat die Lese- und Schreibgeschwindigkeit gemessen.

  3. Schnellere SSDs mit PCI Express

    Schnellere SSDs

    SSDs sind schon deutlich fixer als Festplatten. Mit PCIe-Schnittstelle und dem für Flash optimierten Non Volatile Memory Host Configuration Interface (NVMHCI, NVMe) legen sie noch eine Schippe drauf. Preislich sind aber vor allem SATA-SSDs spannend.

  4. Apple aktualisiert MacBook-Modelle mit Broadwell-Chips

    Apple aktualisiert MacBook-Modelle mit Broadwell-Chips

    Bei seinem "Spring-Forward-Event" in San Francisco hat Apple auch überarbeitete Notebooks angekündigt. Zu den Neuerungen zählen schnellere Prozessoren und längere Akkulaufzeiten.

  1. Power für Ihren Mac (Leseprobe)

    Es hat einen guten Grund, dass Apple in den neueren Macs SSDs oder Fusion Drives einbaut: Der Rechner fühlt sich dadurch mindestens doppelt so schnell an wie mit einer konventionellen Festplatte. Sie brauchen aber keineswegs einen neuen Mac zu kaufen, um diesen Effekt auch zu erleben: Eine Solid-State Disk lässt sich in fast jedem Intel-Mac seit 2006 nachrüsten. Das ist schon ab 60 Euro möglich und gar nicht schwierig, wenn Sie das richtige Modell nehmen und unsere Einbautipps beherzigen.

  2. Knappe Verfügbarkeit hält SSD-Preise in Schach

    Das Interesse an SSDs ist ungebrochen. Momentan lassen sich aber nicht alle Wünsche erfüllen. Lieferengpässe sorgen für stabile Preise mit leichter Tendenz nach oben. Am meisten gefragt sind Samsung-Drives, die zudem auch noch gut verfügbar sind.

  3. Praxistipp: Größere SSD im MacBook Air 2011

    Wenn das MacBook an seine Grenzen stößt, brauchen Sie nicht unbedingt ein neues: Ersatz-SSDs gibt es ab 170 Euro, der Umbau ist auch für Laien zu schaffen und in wenigen Minuten erledigt.

  1. Fahrbericht VW Tiguan: Erschwerte Bedingungen

    VW

    2,8 Millionen Tiguan hat VW bisher verkaufen können. Der Nachfolger dürfte es schwer haben, ähnlich erfolgreich zu werden. Denn er hat nun viel mehr Konkurrenz, die erstmals auch von Volkswagen direkt kommt

  2. Fahrbericht: VW California Beach

    Fahrbericht: VW California  Beach

    Der VW California, ein Minimalcamper mit Aufstelldach auf Basis des neuen Transporters T6 liegt voll im Trend der Faszination des mobilen Urlaubs. Wir wollten wissen, ob man mit dem einfacher möblierten Einstiegsmodell Beach schöne Ferientage verbringen kann

  3. Der neue Renault Talisman im Fahrbericht

    Renault

    Der Nachfolger des Renault Laguna soll an einstige Erfolge anknüpfen. Die Chancen dafür erachten wir als gut, denn der Talisman konnte bei einer ersten Ausfahrt mit reichlich Komfort und einem guten Diesel überzeugen. Trotzdem bleibt noch Raum für Verbesserungen

  4. Klartext: Gone Soft(ware)

    Klartext

    "Software eats the world", sagen Programmierer gern und meinen damit die enorme Relevanz, die Programmentwicklung in den letzten Jahren aufgebaut hat. Sie kann das aber nur tun, solange die Hardware stimmt

Anzeige