Logo von Mac & i

Suche

Bericht: Apple plant Ersatz für UDID

Seit dem Frühjahr verbietet Apple offiziell die Verwendung der UDID, die jedes iOS-Gerät eindeutig identifizierbar macht – nachdem es deutliche Kritik seitens diverser Datenschützer gab. Damit wird das Nutzertracking für Werbetreibende und App-Entwickler allerdings schwerer, was diese wiederum als Gefahr für ihre Reklameumsätze sehen. Laut einer Meldung des Wall Street Journal vom Wochenende plant Apple zur WWDC nun die Vorstellung eines Ersatzkonzepts. Ein neues Werkzeug sei geplant, das ein Tracking zwar erlaube, dabei aber die Privatsphäre der Nutzer besser schütze als existierende Ansätze.

Anzeige


iPad-UDID in iTunes. Vergrößern

Nähere technische Details erfuhr das Blatt aus mit der Entwicklung vertrauten Quellen allerdings nicht. Geplant sei jedoch, dass die neue anonyme ID auf einer Nummernsequenz basiere, die nicht mit einem bestimmte Gerät in Verbindung steht. Apple wollte die Meldung nicht kommentieren. Als Ersatz für die UDID suchen Media-Agenturen und Entwickler seit längerem nach Alternativen. Dazu gehören Konzepte wie ODIN oder OpenUDID. Von beiden ist unklar, ob Apple sie zulassen wird. (bsc)

Kommentieren

Themen:

  1. Apples neuer iTunes-Streaming-Dienst kommt angeblich im Juni

    Beats Music

    Apple plant Berichten zufolge, die Neuauflage des aufgekauften Musik-Dienstes Beats erst zur Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni vorzustellen. Auch eine kleinere Apple-TV-Box sei in Arbeit.

  2. Bericht: Doch kein neues Apple TV nächste Woche

    Bericht: Doch kein neues Apple TV nächste Woche

    Laut "New York Times" hat Apple die Arbeiten an der nächsten Generation seiner Multimediabox nicht rechtzeitig beenden können – obwohl die längst überfällig wäre. Auch ein neuer TV-Service wird zur Entwicklerkonferenz WWDC wohl nicht gezeigt.

  3. Bericht: Apple wird Beats kaufen, aber für weniger Geld

    Drei Beats-Kopfhörer aus der "Studio"-Linie.

    Nachdem in den letzten Tagen spekuliert wurde, dass Cupertino den nicht unumstrittenen Milliarden-Erwerb des Kopfhörerherstellers abgeblasen hat, schreibt nun eine US-Zeitung, dass dieser Deal doch stattfindet. Apple spare aber etwas.

  1. iBeacons statt NFC

    Apples iBeacon-Dienst navigiert iOS-7-Nutzer durch Räume und schickt passende Informationen auf deren Geräte. Zusammen mit einem mobilen Bezahlsystem könnte die auf Bluetooth LE aufsetzende Technik nicht nur unser Einkaufsverhalten revolutionieren.

  2. Die Neuerungen von Linux 3.6

    Der Kernel 3.6 beherrscht hybriden Schlaf, kann PCIe-Chips die Stromzufuhr abklemmen und bringt ein neues Framework für Userspace-Treiber. Dazu kommen verbesserte Netzwerkfunktionen, Quota- und Backup-Funktionen für Btrfs und neue Treiber.

  3. Die Woche: Maemo in neuen Schläuchen

    Maemo, Moblin, MeeGo, Tizen, Mer und Jolla: Es ist nicht ganz einfach, die Verwandschaftsverhältnisse der finnischen Mobile-Linux-Familie auseinanderzuhalten. Doch gerade diese Ahnenreihe macht Jolla zu einem aussichtsreichen Kandidaten auf dem Smartphone-Markt.

  1. McLarens Every-Day-Car

    Im neuen McLaren 570 S

    Zum Festival of Speed im britischen Goodwood gehören auch Neuvorstellungen mit dynamischer Premiere. Zum ersten Mal in Aktion zu erleben war auch der neue Einstiegs-Sportler im Hause McLaren 570 S. Eine Probefahrt mit Chef-Test-Pilot Chris Goodwin

  2. Windows 10: Microsoft detailliert Unterschiede der einzelnen Editionen

    Microsoft nennt Unterschiede der Windows-10-Editionen

    Windows 10 Home, Pro und Enterprise werden sich wie üblich funktional unterscheiden. Microsoft hat nun Details zu den Unterschieden genannt.

  3. Kraftkur für Einsteiger

    Die EU-weite Anpassung des Führerscheins brachte wenigstens bei der Einteilung des Motorrad-Stufenführerscheins eine erfreuliche Überraschung. Einsteiger dürfen nun mit 48 PS loslegen. Eine Kollektion passenden Motorräder finden Sie hier

  4. Sportgymnastik

    Wie geht es weiter bei Porsche

    Im Gegensatz zu anderen VW-Marken stimmen bei Porsche Erträge, Image und Verkaufszahlen - entsprechende Erwartungen lasten auf der Marke. Um so erfolgreich zu bleiben, steht der Firma sportliche Gymnastik bevor - zwischen Purismus, Verbrauchsvorschriften und Design

Anzeige