Logo von Mac & i

Suche
Ben Schwan 1

"4G"-Marketing: Apple ändert Website in Australien

Apple hat das Marketing für sein neues iPad in Australien auf Geheiß der Verbraucherschutzbehörde ACCC im Web verändert. So findet sich im Auswahlmenü des örtlichen Apple Online Store nun der Hinweis, dass das "iPad Wi-Fi + 4G" zwar "sehr schnelle Mobilfunknetze" unterstütze, aber nicht mit den aktuellen australischen 4G-LTE-Angeboten sowie dem dortigen WiMAX-Netz kompatibel sei. Die ACCC hatte Apple dafür ursprünglich Zeit bis zum 5. April gelassen; Apple bietet in Australien zudem eine Geräterücknahme an.

Anzeige


Kompatibilitätshinweis im Apple Online Store. Vergrößern

Im deutschen Apple Online Store ist der Hinweis unterdessen nach wie vor weniger prominent platziert: Hier steht im Kleingedruckten unter dem Auswahlmenü, dass nur "schnelle GSM/UMTS-Netze auf der ganzen Welt" genutzt werden könnten, "einschließlich HSPA, HSPA+ und DC-HSDPA". Außerdem seien in den USA die 4G-LTE-Netze von AT&T und in Kanada die 4G-LTE-Netze von Bell, Rogers und Telus verwendbar.

Unterdessen schaut sich auch der norwegische Verbraucherombudsmann das Thema "4G"-iPad an: Man habe Apple gebeten, sein Marketing zu ändern und die Kunden nicht länger zu verwirren, schreibt der zuständige Direktor Petter Ravne Bugten auf der Website des "Forbrukerombudet". Der Begriff "4G" wird in den USA auch für HSPA, HSPA+ und DC-HSDPA als Marketingwort verwendet. In Europa ist dies eher unüblich. (bsc)

1 Kommentar

Themen:

  1. Apple: Vorbestellung für Apple Watch startet diese Woche

    Apple Watch in Berlin

    Ab dem kommenden Freitag darf die Computeruhr in neun Ländern reserviert werden, darunter auch Deutschland. Laut Apple sind Lieferengpässen möglich. Online wurden unterdessen Hands-on-Videos veröffentlicht.

  2. Mac & i Heft 5/2015 jetzt vorab im Heise-Kiosk

    Mac & i Heft 5/2015 jetzt vorab im Heise-Kiosk

    Themen: OS X El Capitan, iOS 9, watchOS 2 im Detail. iPhone 6s/6s Plus und iPad mini 4. Außerdem: Time Machine für Fortgeschrittene, Tipps und Tricks zu Apple Mail, AirPlay für alte Sound-Docks, Drohnen mit iOS-Steuerung und: Der Angriff aus dem Stick.

  3. Apple Watch kommt in weiteren Ländern in den regulären Handel – bald auch in Deutschland

    Apple Watch

    Nachdem die Computeruhr lange Zeit nur bei Apple direkt verfügbar war, ist sie nun bei großen Ketten in Frankreich und Australien erhältlich. Deutschland dürfte im Herbst folgen, heißt es in einem Bericht.

  4. App Store bewirbt Apple Watch

    Apple introduces Apple Watch

    Apples iOS-Softwareladen verweist bei bestimmten Suchanfragen prominent auf die noch unveröffentlichte Armbanduhr – und macht damit zum ersten Mal für Hardware Werbung.

  1. Test: iPad Air 2 und iPad mini 3

    Unmittelbar nach Apples Pressekonferenz durften wir die neuen Modelle ins Testlabor holen. Manches an den Neuerungen überrascht, anderes enttäuscht ein wenig.

  2. Scharfer Laptop

    Scharfer Laptop

    Das MacBook Pro Retina bietet einen hochauflösenden Bildschirm, bei dem man einzelne Pixel fast nicht mehr erkennt.

  3. iBeacons statt NFC

    Apples iBeacon-Dienst navigiert iOS-7-Nutzer durch Räume und schickt passende Informationen auf deren Geräte. Zusammen mit einem mobilen Bezahlsystem könnte die auf Bluetooth LE aufsetzende Technik nicht nur unser Einkaufsverhalten revolutionieren.

  1. Bauer Power: Citroën C4 Cactus vs. LR Defender

    Die am häufigsten genutzten Schotterwegautos sind französische und italienische Bauernautos. Mit einem Citroen Cactus kann man bestimmt eine schöne Picknickfahrt auf den Col de Sommeiller machen, dachten wir ...

  2. Android Studio 2.0 als Beta erschienen

    Android Studio 2.0 als Beta erschienen

    Google hat die erste Beta-Version von Android-Studio 2.0 bereitgestellt. Die neue IDE baut unter anderem Apps schneller zusammen und beschleunigt die Kommunikation über ADB.

  3. Im Test: Renault Zoe R240

    Renault, Elektroautos, alternative Antriebe

    Der König des heimischen Schnellladens – in der Garage ist er in einer Stunde zu 80 Prozent voll – wird bis Jahresende mit 5000 Euro Nachlass verkauft. Man kann ihn nahezu blind bestellen. So lange man nicht mit den versprochenen 240 Kilometer Reichweite rechnet

  4. Fahreindrücke aus dem Dacia Sandero Stepway dCi 90

    Fahreindrücke aus dem Dacia Sandero Stepway dCi 90

    Auch gründlich renoviert hat der Sandero viele Freunde, denn er ist preislich immer noch unschlagbar. Am beliebtesten ist sine Stepway-Variante. Wir waren mit dem Sandero Stepway Prestige mit 90 Diesel-PS unterwegs. Für immer noch schmale 13.990 Euro mit allem drin, was sinnvoll ist

Anzeige