Logo von Mac & i

Suche
Ben Schwan 1

"4G"-Marketing: Apple ändert Website in Australien

Apple hat das Marketing für sein neues iPad in Australien auf Geheiß der Verbraucherschutzbehörde ACCC im Web verändert. So findet sich im Auswahlmenü des örtlichen Apple Online Store nun der Hinweis, dass das "iPad Wi-Fi + 4G" zwar "sehr schnelle Mobilfunknetze" unterstütze, aber nicht mit den aktuellen australischen 4G-LTE-Angeboten sowie dem dortigen WiMAX-Netz kompatibel sei. Die ACCC hatte Apple dafür ursprünglich Zeit bis zum 5. April gelassen; Apple bietet in Australien zudem eine Geräterücknahme an.

Anzeige


Kompatibilitätshinweis im Apple Online Store. Vergrößern

Im deutschen Apple Online Store ist der Hinweis unterdessen nach wie vor weniger prominent platziert: Hier steht im Kleingedruckten unter dem Auswahlmenü, dass nur "schnelle GSM/UMTS-Netze auf der ganzen Welt" genutzt werden könnten, "einschließlich HSPA, HSPA+ und DC-HSDPA". Außerdem seien in den USA die 4G-LTE-Netze von AT&T und in Kanada die 4G-LTE-Netze von Bell, Rogers und Telus verwendbar.

Unterdessen schaut sich auch der norwegische Verbraucherombudsmann das Thema "4G"-iPad an: Man habe Apple gebeten, sein Marketing zu ändern und die Kunden nicht länger zu verwirren, schreibt der zuständige Direktor Petter Ravne Bugten auf der Website des "Forbrukerombudet". Der Begriff "4G" wird in den USA auch für HSPA, HSPA+ und DC-HSDPA als Marketingwort verwendet. In Europa ist dies eher unüblich. (bsc)

1 Kommentar

Themen:

  1. Apple bringt aktuelle LTE-iPads nach China

    iPad Air 2

    Bislang sind iPad Air 2 und iPad mini 3 nur in der WLAN-Version in dem für Cupertino so wichtigen Markt verfügbar. Ab dieser Woche ändert sich das.

  2. Apple: Vorbestellung für Apple Watch startet diese Woche

    Apple Watch in Berlin

    Ab dem kommenden Freitag darf die Computeruhr in neun Ländern reserviert werden, darunter auch Deutschland. Laut Apple sind Lieferengpässen möglich. Online wurden unterdessen Hands-on-Videos veröffentlicht.

  3. Mac & i Heft 4/2015 jetzt im Handel

    Mac & i Heft 4/2015 vorab im Heise-Shop

    Leser, Entwickler, Autoren und Redakteure empfehlen ihre Lieblings-Apps. Schwerpunkt: Wie OS X bequemer und besser wird. Außerdem: Was iOS 9, OS X 10.11 und watchOS 2 bringen, wie Apple Music im Test abschneidet und was die ersten Homekit-Geräte taugen.

  1. Scharfer Laptop

    Scharfer Laptop

    Das MacBook Pro Retina bietet einen hochauflösenden Bildschirm, bei dem man einzelne Pixel fast nicht mehr erkennt.

  2. Test: iPad Air 2 und iPad mini 3

    Unmittelbar nach Apples Pressekonferenz durften wir die neuen Modelle ins Testlabor holen. Manches an den Neuerungen überrascht, anderes enttäuscht ein wenig.

  3. iBeacons statt NFC

    Apples iBeacon-Dienst navigiert iOS-7-Nutzer durch Räume und schickt passende Informationen auf deren Geräte. Zusammen mit einem mobilen Bezahlsystem könnte die auf Bluetooth LE aufsetzende Technik nicht nur unser Einkaufsverhalten revolutionieren.

  1. IFA 2015: Auch Panasonic zeigt UHD-Blu-ray-Player

    Auch Panasonic zeigt UHD-Blu-ray-Player

    Die Blu-ray-Player für ultrahochauflösende Inhalte sind wohl da, es fehlen nur die Discs. So scheint es zumindest am Vorabend der IFA: Nach Samsung zeigt auch Panasonic den Prototypen seines UHD-BD-Players.

  2. 20 Jahre eBay: Ohne dich wäre das Internet ärmer

    Kommentar zu eBay

    Was steht noch zwischen Amazon und der Weltherrschaft? eBay, sagt c't-Redakteur Axel Kossel und richtet dem Onlinehandelsplatz seine ganz persönlichen Glückwünsche zum 20. Geburtstag aus.

  3. Funkregulierung: Angriff auf alternative Software

    Funkwellen auf einem Silbertablett

    Freier Systemsoftware auf Geräten mit Funk-Funktion könnte es bald an den Kragen gehen: In der EU tritt ein Verbot im Juni 2016 in Kraft, in Nordamerika soll es alsbald beschlossen werden. Leidtragende dürften Hersteller wie DD-WRT sein.

  4. IFA 2015: Modularer Mini-PC aus Stapel-Modulen von Acer

    Acer Revo Build

    Beim Mini-PC Revo Build M1-601 lässt sich das Basismodul mit weniger als 1 Liter Gehäusevolumen leicht zu einem kleinen Türmchen erweitern, das zusätzliche Laufwerke und Audio-Module umfasst.

Anzeige