Logo von iX

Suche
20

W3C will an HTML5 und seinen Nachfolgern parallel arbeiten

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat eine Erklärung zum Fortgang der HTML5-Spezifikation veröffentlicht und seine Pläne zur Weiterentwicklung des Webstandards bekannt gegeben. Darüber hinaus haben die Vorsitzenden der HTML Working Group die zweite Last Call Review der HTML5-Spezifikation angekündigt.

Anzeige

Laut der Erklärung ("Progress on HTML5") sollen neue Bearbeiter gefunden werden, die die Spezifikationen zu HTML5 und HTML Canvas 2D Context schließlich ratifizieren sollen. Währenddessen will das W3C die HTML Working Group neu aufstellen mit dem Ziel, die Standardisierung der nächsten HTML-Version zu beginnen. Das bedeutet, dass das, was eventuell HTML6 werden könnte, parallel zu dem erarbeitet wird, was noch getan werden muss, damit HTML5 als Standard fertig estellt werden kann.

In der Ankündigung sieht das W3C den Implementierungsfortschritt von HTML5 als außergewöhnlich gut an. Auch sei die Adaption von HTML5 ebenfalls weit gediehen beziehungsweise werde weiter fortschreiten. Vage ist weiterhin, wann mit der endgültigen Fertigstellung der HTML5-Spezifikation zu rechnen ist, für die Suche neuer Bearbeiter geht die Organisation von ungefähr einem Monat aus.

Siehe dazu auch:

(ane)

20 Kommentare

Themen:

  1. W3C verabschiedet HTML5-Standard

    Screenshot der Datumsauswahl in Chrome

    Nach jahrelanger Arbeit hat das World Wide Web Consortium die neue Version der Beschreibungssprache für Webseiten standardisiert. Gleichzeitig geht die Entwicklung weiter.

  2. Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    heise Developer fasst einmal in der Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal mit einer Git-Schulung, dem PowerShell Script Browser und einem Wettbewerb von Yandex.

  3. W3C erklärt Indexed Database API zum Standard

    Kugel mit Select

    Auf der Basis einer neuen W3C Recommendation können Webprogrammierer jetzt über eine standardisierte API auf Datenbanken zugreifen.

  1. Features von übermorgen: Natives MVC in HTML6?

    Sollte HTML5 doch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein? Auf der Mailing-Liste der entsprechenden Arbeitsgruppe macht man sich Gedanken um Features eines eventuellen Nachfolgers.

  2. Episode 37: ROCA (Resource-oriented Client Architecture)

    Eine Episode über Ansätze für die Entwicklung von Webanwendungen und insbesondere über ROCA, einen Ansatz, der auf serverseitiges HTML und Unobtrusive JavaScript setzt.

  3. Schreiben mit Markdown – am Mac und unter iOS

    Die einfache Syntax der Auszeichnungssprache Markdown (und deren Erweiterung MultiMarkdown) trennt den Inhalt eines Textes von dessen Gestaltung und funktioniert mit jedem Texteditor. Erst beim Export in Formate wie PDF, ePub, HTML oder RTF bestimmt man das Aussehen. Spezielle Markdown-Tools helfen dabei.

  1. re:publica 2015: "Wir brauchen einen Ausstieg aus der Total-Überwachung"

    re:publica 2015: "Wir brauchen einen Ausstieg aus der Total-Ãœberwachung"

    "Und täglich grüßt das Murmeltier": Die Macher der re:publica beklagten bei der Eröffnung der Netzkonferenz, dass netzpolitische "Zombies" wie Vorratsdatenspeicherung und die Drosselkom-Debatte nicht totzukriegen seien.

  2. Megaupload: Kim Dotcom kann auf Teil seines Vermögens zugreifen

    Megaupload: Kim Dotcom kann auf Teil seines Vermögens zugreifen

    Der Internetunternehmer ist anscheinend nicht mehr pleite. Eine Richterin hat Kim Dotcom ausreichend Zugriff auf sein Vermögen gewährt, damit er seine monatlichen Kosten von umgerechnet 115.000 Euro bestreiten kann.

  3. Bericht: Apple TV soll Touchpad-Fernbedienung erhalten

    Bericht: Apple TV soll Touchpad-Fernbedienung erhalten

    Die für Sommer erwartete neue Version von Apples Multimediabox bekommt einem Medienbericht zufolge eine veränderte Steuerung. Bislang ist die Apple-TV-Fernbedienung noch sehr minimalistisch.

  4. Modi Vivendi

    Multimodalität für kompakte Hybride

    Sparsamer als Toyotas HSD? Der Ingenieursdienstleister AVL List aus Graz hat ein multimodales Hybrid-Getriebe mit einer Elektromaschine und drei fixen Übersetzungen entwickelt, das mit einem überaus elastisch ausgelegten Verbrennungsmotor höchste Effizienz erreichen soll

Anzeige