Logo von iX

Suche
Lutz Labs 69

VMware virtualisiert Android-Smartphones

Auf dem Desktop ist die Virtualisierung von Betriebssystemen ein alter Hut, auf Mobilgeräten mag man sich dafür kein Anwendungsszenario vorstellen. VMware hat eins gefunden: Die Trennung von privaten und beruflichen Anwendungen und Daten auf einem Smartphone. Der von dem Unternehmen auf dem Mobile World Congress gezeigte Prototyp fährt beim Start gleich zwei Android-Versionen hoch, zwischen denen der Nutzer per Fingertipp wechselt. Dabei muss es sich nicht um die gleichen Versionen handeln.

Anzeige

Die "Freizeit-Version" kann der Anwender wie üblich selbst administrieren und beliebige Programme installieren, auf dem beruflichen System hat der IT-Administrator des Unternehmens das Sagen. So kann er etwa bestimmen, welche Programme der User installieren darf oder das System komplett löschen, weil der Anwender das Unternehmen verlässt – ohne dabei das System des Anwenders zu beeinflussen. Sie können zudem etwa Copy & Paste zwischen den Betriebssystemen abschalten oder den Zugriff auf Kamera, GPS und Bluetooth verbieten.

Nach Angaben von Paul Strong, dem CTO von VMware EMEA, könnten Unternehmen etwa die Kosten für die private Datenflatrate des Mitarbeiters übernehmen und die berufliche Erreichbarkeit über VoIP realisieren, auch eine Virtualisierung der SIM-Karte oder die Verwendung eines Dual-SIM-Smartphones sei möglich – das erste Dual-SIM-Smartphone mit Android hatte Viewsonic kurz vor dem MWC vorgestellt.

Anrufe oder Nachrichten, die an das gerade nicht aktive System gerichtet sind, meldet das laufende System über die Benachrichtigungszeile; ein Klick darauf führt direkt zum Wechsel des Systems und in die passende Anwendung.

VMware für Android wird voraussichtlich im Sommer auf den Markt kommen, zu den Kosten liegen noch keine Informationen vor. VMware hatte im vergangenen Dezember eine Vereinbarung mit LG geschlossen, die private Smartphones von Mitarbeitern besser in das Unternehmen integrieren soll. Gezeigt wurde die Version dann auch auf einem LG Optimus Black, nach Angaben von Strong ist jedoch prinzipiell jedes andere Android-Smartphone geeignet. (ll)

69 Kommentare

Themen:

  1. MWC: Mobile Sicherheit im Unternehmen

    MWC: Neue Konzepte für mobile Sicherheit

    Viele private Mobilgeräte tragen schützenswerte Geschäftsdaten mit sich herum. Seit dem Sony-Hacks sind Sicherheitskonzepte zum Schutz sensibler Daten auf Smartphones, Tablets, Laptops und selbst Wearables wichtiger als je zuvor.

  2. Android: Und noch eine schwere Sicherheitslücke

    Android: Sicherheitslücke Stagefright

    Forscher von IBM haben in Googles mobilem Betriebssystem eine Lücke entdeckt, die über die Hälfte aller Android-Geräte betrifft. Sie erlaubt das Übernehmen privilegierter Prozesse durch einen Angreifer. Google hat die Lücke bereits geschlossen.

  3. Aquaris E5 HD: BQ präsentiert zweites Ubuntu-Smartphone

    Aquaris E5 HD: BQ präsentiert zweites Ubuntu-Smartphone

    Der spanische Hersteller BQ stellt mit dem Aquaris E5 HD sein zweites Ubuntu-Smartphone mit Mittelklasse-Hardware vor. Weitere Ubuntu-Geräte anderer Hersteller folgen.

  1. BlackBerry Z10 im ersten Test: RIM schafft den Anschluss

    RIM sucht Anschluss: Das Smartphone Z10 mit der neuen Betriebssystem-Version BlackBerry 10 soll es richten. Tatsächlich machen Hardware und Software einen guten Eindruck, in einem Punkt überholt RIM gar die Konkurrenz.

  2. "Wir wollen keinen Partner zu etwas zwingen oder von unseren Cloud-Angeboten ausschließen"

    Jon Roskill, Corporate Vice President Worldwide Partner Group, Microsoft.

    Im "Jahr des größten Produkt-Launches von Microsoft" markiert die Einführung von Windows 8 den Beginn eines "neuen Zeitalters". Jon Roskill, CVP Worldwide Partner Group bei Microsoft, erläutert im Interview mit heise resale, was damit auf Partner zukommt.

  3. Im Test: Ubuntu 14.04

    Als LTS-Version mit fünf Jahren Update-Garantie ist Ubuntu 14.04 nicht nur für Linuxer interessant, die immer die neueste Software haben wollen, sondern auch für Anwender, die Wert auf ein ausgereiftes System legen. Kann Trusty Tahr diesen Ansprüchen gerecht werden?

  1. Die Wiederkehr des Buschtaxis

    Toyota bringt den Land Cruiser 70 zurück nach Japan

    Der Heavy-Duty-Land Cruiser von Toyota, genannt J7, wird seit Jahrzehnten nur wenig verändert gebaut, weil sein Konzept nicht weiter zu verbessern ist. Drei Jahrzehnte nach seiner Erstauflage erscheint er nun in einer japanischen Sonderserie

  2. Bären-Tour

    Der zweite Teil unserer Mongoleidurchquerung im Russenbus bringt unter anderem die Erkenntnis, dass in der Wüste Gobi selbst ein UAZ an manche Grenzen seines Könnens stößt

  3. Berührungslos verbunden

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Anders als beim induktiven Laden während der Fahrt oder Einzellösungen für den ÖPNV ist es sehr wahrscheinlich, dass der Verzicht aufs Ladekabel im Auto bald die Regel wird. Es geht wie so oft um Convenience, und Komfort und Einfachheit

  4. Der Sauberwürfel

    Kia Soul EV

    Ein Ausfahrt mit dem Kia Soul zeigt: Er ist bei nüchterner Betrachtung eins der am besten gemachten Elektroautos auf dem Markt. In sich harmonisch, sparsam und qualitativ hochwertig. Dazu kommt ein erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis

Anzeige