Logo von iX

Suche

Unity 3.5 für Spieleentwickler: Flash-Export und neue Funktionen

Die Spiele-Engine Unity wurde in der Version 3.5 veröffentlicht. Das umfangreiche Update ergänzt die Entwicklungsplattform um über 400 neue Funktionen wie einen Export in Adobes Flash-Format, Unterstützung für den Googles Native Client, ein komplett überarbeitetes Partikelsystem oder auch neue Belichtungsoptionen.

Anzeige

Über die Exportfunktion für das SWF-Format von Adobe lassen sich neue, aber auch bestehende Unity-Inhalte aus iOS-, Android- und Desktop-Projekten, nach Flash 11 exportieren (auf Grundlage von Stage 3D). Die Funktion wird zunächst auch weiterhin kostenlos in Unity 3.5 zur Verfügung stehen. Die Unity-Entwickler denken jedoch über eine eigene – gegebenenfalls kostenpflichtige – Lizenzform für die Flash-Unterstützung nach.


Unity bietet umfangreiche Entwicklerwerkzeuge für die Spieleentwicklung Vergrößern
Bild: http://unity3d.com/

Zu weiteren Neuerungen in Unity zählt auch das grundlegend überarbeitete, modulbasierte Partikelsystem "Shuriken". Neue Editierfunktionen sollen Entwicklern ein Feintuning des Systems gestatten, zudem sei die Technik jetzt performanter. Weiterhin überarbeitet wurden das Occlusion-Culling-System (bei dem die Grafik-Engine nur sichtbare Objekte berechnet), Belichtungsfunktionen für lineare Beleuchtung und eine HDR-Darstellung (High Dynamic Range). Ebenfalls neu: Beim Export von Projekten in einen Web-Player wird nun auch Googles Native Client unterstützt, sodass im Chrome-Browser kein eigenes Plug-in mehr installiert werden muss.

Unity 3.5 ist kostenfrei zum Download erhältlich, für zusätzliche Funktionen können Anwender sich für eine kostenpflichtige Pro-Version entscheiden. Spiele können für die Plattformen Windows und Mac sowie für iOS und Android entwickelt werden. Die Engine kommt unter anderem beim kommenden F1 Online (Codemasters), Battlestar Galactica (Bigpoint) oder den von iOS und Android bekannten Battle Bears (SkyVu Pictures) zum Einsatz. (rl)

Kommentieren

Themen:

  1. GDC: Unity 5 setzt auf aufwendige Grafik-Effekte für Browser- und Mobilgeräte

    Weniger Plug-ins, mehr WebGL: Die Spiele-Entwicklungsumgebung Unity 5 setzt auf bessere Browser-Integration und aufwendigere Grafik-Effekte, die weniger Rechenleistung benötigen.

  2. Unity-Konferenz: Spiele-Entwicklung wandert in die Cloud

    Unity Cloud Build

    Fans der Spiele-Entwicklungsumgebung Unity versammeln sich derzeit zu einer Konferenz in Seattle. Der Hersteller hat eine Build Cloud, eine neue Programmversion und Open-Source-Komponenten im Gepäck.

  3. Game Engine: Unity 4.5 bringt natürlichere 2D-Physik und verbessert Update-Optionen

    In Unity 4.5 konnten die Entwickler nicht nur die 2D-Physik verbessern, sondern unter anderem auch Verbundstücke für Räder ergänzen.

    In der gerade freigegebenen Version 4.5 haben sich die Entwickler hinter der Spiele-Engine auf Geschwindigkeits- und Shaderprobleme konzentriert. Wie Unity 4.6 zu schöneren Game-Oberflächen beitragen wird, kann man aber auch schon sehen.

  1. Dies und das – Wearables für alle

    Eine weitere Woche, eine weitere Ausgabe von "Dies und das. Diesmal gibt es Neues aus dem Hause Xamarin, jede Menge Ankündigungen in Sachen Wearables und auch sonst einige lustige Meldungen zum Tag.

  2. Kernel-Log – Was 3.5 bringt (1): Netzwerk

    Ein neuer Paket-Scheduler soll Bufferbloat vermeiden helfen. Early Retransmit verringert TCP-Latenzen. Der Treiber E1000e unterstützt schon jetzt den Netzwerkchip von Intels nächster Desktop- und Notebook-Plattform.

  3. Kernel-Log – Was 3.7 bringt (5): CPU- und Plattform-Code

    Linux 3.7 unterstützt ARM64, Intels Sicherheitsfunktion SMAP und enthält jetzt Patches für die Raspberry-Pi-CPU. Der nächste Kernel bringt zudem neue Tracing-Werkzeuge und Verbesserungen zur Zusammenarbeit mit Microsofts Hypervisor.

  1. Domain "npd.kz" verlinkt auf NPD-Website

    Domain "npd.kz" verlinkt auf NPD-Website

    Gegenwärtig ist die Homepage der rechtsextremen NPD auch unter der Domain "npd.kz" zu erreichen. Registriert wurde die Domain am Jahrestag der Reichspogromnacht, angeblich aus dem NPD-Bundesvorstand. Die Partei bestreitet, dahinter zu stecken.

  2. Lidar Format War: Geo-Softwarehaus Esri vs. Geo-Community

    Geo-Softwarehaus Esri im LAS-War

    Das offene Dateiformat LAS für die Punktwolken aus Lidar-Scans steht unter Druck durch das proprietäre "optimized LAS" des Marktführers Esri. Dieser lässt sich halbherzig auf die Community-Wünsche nach einem offenen Dateistandard ein.

  3. Hinten ganz vorn

    Bei der Neuauflage des Luxus-Mercedes war hinten vorn: Im Fokus der Entwicklung stand die Langversion mit höherem Fond-Komfort. Wie gewohnt stand im Lastenheft natürlich auch ganz oben, dass die neue S-Klasse technische Meilensteine setzen soll.

  4. HBO Now wirft Geoblockaden-Umgeher raus

    HBO Now wirft Geoblockaden-Umgeher raus

    Einigen Nutzern, die über Proxy- oder VPN-Dienste auf das Programm des US-Senders HBO zugegriffen haben, soll in Kürze der Zugang abgedreht werden. Aus dem deutschen iTunes Store wurde Game of Thrones wieder entfernt.

Anzeige