Logo von iX

Suche
Thorsten Leemhuis

OpenNebula 3.4 mit neuen Storage-Funktionen

Verbesserungen für die Storage-Funktionen zählen zu den wichtigsten Neuerungen der kürzlich veröffentlichten Version 3.4 von OpenNebula. Durch sie unterstützt die Cloud-Management-Plattform nun mehrere Arten zur Image-Vorhaltung; neben System-, Datei- und iSCSI/LVM-Ablagen gibt es auch ein "Datastorage" für das Vmdk-Format, das Virtualisierungsprodukte von VMware für Datenträgerabbilder verwenden. Dank neuer Transfer-Treiber sollen Wirts-Systeme zudem nicht mehr nur auf einen Transfer-Mechanismus beschränkt sein, sondern können Datenträger-Images aus verschiedenen Datenspeichern und auf unterschiedliche Weise einbinden.

Anzeige

Einige Änderungen am Webfrontend sollen den Zugriff auf verschiedene Bereiche und Ressourcen einer OpenNebula-Installation erleichtern; die nach einem Sternenhaufen "Wild Duck" genannten Version bringt zudem VNC-Unterstützung für das Self-Service-Portal. Einen detaillierten Überblick über diese und weitere Neuerungen liefern die Release-Notes; vorkompilierte Version für CentOS 6.0, Ubuntu 10.04, OpenSuse 11.4 und Debian 6.0.2 sind über die Projekthomepage erhältlich.

Zu einigen Neuerungen der Neuerungen, die es in letzter Zeit bei OpenNebula gab, siehe auch:

(thl)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. iX Cloud- & OpenStack-Tag 2016: Call for Papers gestartet

    iX Cloud- & OpenStack-Tag 2016: Call for Papers gestartet

    Für die iX-Konferenz rund um das Thema Cloud Computing sucht die Redaktion Referenten. Neben OpenStack drehen sich die Schwerpunkte dieses Jahr auch um alternative Cloud-Plattformen und –Frameworks.

  2. PaaS: Pivotal veröffentlicht Cloud Foundry 1.6

    Pivotal veröffentlicht Cloud Foundry 1.6

    Pivotals Platform as a Service bringt Spring Cloud Services, unterstützt .NET und Docker und integriert drei Continuous-Integration/Delivery-Werkzeuge.

  3. Linux-Distribution Ubuntu 16.04 LTS freigegeben

    Linux-Distribution Ubuntu 16.04 LTS freigegeben

    Neue Werkzeuge und Wege zur Software-Installation, direkte ZFS-Unterstützung und eine aktualisierte Software-Ausstattung zählen zu den Highlights des jetzt erhältlichen Ubuntu 16.04, das fünf Jahre Support bekommt.

  4. Microsoft gibt Team Foundation Server 2015 frei

    Microsoft gibt finale Version von TFS 2015 frei

    Nachdem Visual Studio 2015 bereits seit Mitte Juli zur Verfügung steht, können nun auch die Entwickler der Plattform zum gemeinsamen Planen, Erstellen und Verwalten von Projekten mit einem Release nachziehen.

  1. Wenig Neues in Ubuntu 15.04

    Ubuntu 15.04

    Die neue Version 15.04 von Ubuntu zeigt deutlich: Derzeit liegen die Prioritäten von Canonical nicht auf der Weiterentwicklung des Desktop. Immerhin gibt Ubuntu Next einen Ausblick auf die Zukunft von Ubuntu, Kubuntu vollzieht den Umstieg auf KDE 5 und auch beim Server gibt es Neues.

  2. Kernel-Log – Was 3.17 bringt (3): Treiber

    Der Linux-Kernel unterstützt 4K-Monitore und moderne Radeon-Chips besser. Thunderbolt soll nun auch bei Apple-Systemen funktionieren. Der Rauswurf von mehr als einem Dutzend Treibern dürfte den Codeumfang von 3.17 gegenüber seinen Vorgängern verkleinern.

  3. Kernel-Log – Was 3.19 bringt (4): Treiber

    Ab Linux 3.19 können neuere Intel-Prozessoren ihre Taktfrequenz selbst regeln. Einige Erweiterungen schaffen Grundlagen zur besseren Unterstützung von 4k-Monitoren und Mehrschirmkonfigurationen. Der Nouveau-Treiber bietet nun Basis-Support für Nvidias neueste Chips.

  1. c't uplink 13.3: Gefährliche Technik, Mini-PCs, 25 Jahre Linux

    c't uplink 13.3

    In der aktuellen Folge von c't uplink suchen wir nach den Gründen, warum bei Amazon immer wieder Geräte mit gefährlichen Netzteilen auftauchen. Wir sprechen außerdem über die aktuelle Generation der Mini-PCs und feiern Geburtstag: 25 Jahre Linux.

  2. Vernetztes Lichtsystem Philips Hue: Bewegungsmelder und rund 30 Leuchten

    Philips Hue: Bewegungsmelder und rund 30 Leuchten

    Philips legt bei seinem vernetzten Lichtsystem Hue ordentlich nach.

  3. Tag der geschlossenen Tür beim BND

    Tag der geschlossenen Tür beim BND

    Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Bruno Kahl, hat keine Sorgen, dass ausländische Geheimdienste den Tag der offenen Tür beim BND für Spionageattacken genutzt haben könnten.

  4. Vegapin:Virtueller Flipper im Eigenbau

    Vegapin:Virtueller Flipper im Eigenbau

    Auch ohne Kohle stundenlang flippern und dann noch jedes beliebige Spiel spielen? Virtuelle Pinballmaschinen machen es möglich. Wer dafür kein Originalgehäuse hat, baut sich einfach eines selbst.

Anzeige