Logo von iX

Suche

Neuer Bachelorstudiengang an der TU München zur Spieleprogrammierung

Die Technische Universität München erweitert ab dem Wintersemester 2011/2012 ihr Studienprogramm um den den Bachelorstudiengang "Informatik: Games Engineering". In ihm können Studenten schon zu Studienbeginn auf Grundlagen der Spieleentwicklung wie 3-D-Simulation, Interaktion und Social Games erlernen. Die Universität will damit dem boomenden Markt für Computerspiele und der steigenden Nachfrage nach Spieleentwicklern nachkommen.

Anzeige

Zu den Schwerpunkten im Studium gehören offenbar Spielekonzeption und -entwicklung, Computergrafik, Interaktion, Simulation, im Internet laufende Social Games, künstliche Intelligenz, Mathematik und Physik. Auch ist die Zusammenarbeit mit der Fochschule für Fernsehen und Film geplant, sodass Studierenden Film- und Spieldramaturgie erlernen können.

Studieninteressierte können sich bis zum 15. Juli bewerben. Die Fakultät für Informatik wird danach ein Eignungsfeststellungsverfahren durchführen, so wie sie das bei ihren anderen Studiengängen durchführt. Die Unterrichtssprache ist deutsch; einige Veranstaltungen werden auf Englisch durchgeführt. (ane)

Kommentieren

Themen:

  1. Ausstellung: Liebe Deine Maschine

    Ausstellung: Liebe Deine Maschine

    Der Kunstverein Hildesheim zeigt eine Ausstellung zur Interaktion mit Maschinen. Hyperreale Körper üben dort Menschlichkeit und ein für die Oculus Rift DK2 entwickeltes Video nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise wie im Film "Fantastic Voyage" von 1966.

  2. Trophäen für die Digitalbranche

    Trophäen für die Digitalbranche

    Bei der Verleihung des Deutschen Digital Award 2015 gab es sechsmal Gold, 14-mal Silber und 19-mal Bronze. Außerdem lobte die Jury einen Sonderpreis aus.

  3. Alan-Turing-Film "The Imitation Game": Wenn die Bombe nicht stoppen will

    Alan-Turing-Film "The Imitation Game": Wenn die Bombe nicht stoppen will

    Der Alan-Turing-Film "The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben" überzeugt mit seinen Darstellern und schwächelt in der Darstellung der Kryptologie.

  1. Anstoß

    Computersimulationen liegen vielen Entscheidungen in Technik, Wirtschaft und Politik zugrunde. Eine Diskussion darüber findet in der Öffentlichkeit jedoch kaum statt. Deshalb wollen die Initiatoren des Projekts „Simulierte Welten“ das Thema in die Schulen bringen.

  2. Coden als Breitensport

    Illustration

    Eine MIT-Gruppe will mit der einfachen Programmiersprache "Dog" auch Laien in die Lage versetzen, Social-Media-Anwendungen zu schreiben.

  3. Episode 47: Soziale Kompetenz für Architekten

    In dieser Episode unterhält sich Michael Stal mit seinem Siemens-Kollegen Matthias Singer über das Thema "Soziale Kompetenz" für Softwarearchitekten.

  1. Bewährleistung

    Der A4 ist für Audi weltweit ein wichtiges Produkt. In neuer Generation wird er auf der IAA in Frankfurt vom 17. bis 27. September vorgestellt und wird im November in den Handel gebracht. Jetzt hat Audi erste Details des äußerlich nur wenig veränderten Modells bekanntgegeben

  2. Brennhoffzelle

    Energie- und Hoffnungsträger Wasserstoff

    Die Flottenverbrauchsvorgaben geben E-Autos und Plug-In-Hybriden neue Chancen. Toyota sieht letztere als Brücke zum Brennstoffzellenauto und bringt seinen Mirai auf Basis des (Plug-In-)Hybriden Prius heraus. Inwieweit hoffen auch die anderen Hersteller noch auf eine H2-Infrastruktur?

  3. Verrührte Kultur

    Zweirad

    Außer den einfachen und bodenständigen Motorrädern aus Japan rufen auch immer mehr Fahrer nach Maschinen, die sind wie eine gemachte Gebrauchte: ein Schätzchen, das gut fährt. Auftritt Ducati Scrambler

  4. Neues Infotainmentsystem im Opel Insignia

    Bei der Vorstellung des Insignia hat Opel für die Entscheidung, vielen Funktionen eine eigene Taste auf der Mittelkonsole zu gönnen, Kritik einstecken müssen. Zusammen mit dem Facelift hat Opel diesen Bereich renoviert, was insbesondere beim teuersten System „Navi 900 Europa Touch“ auffällt

Anzeige