Logo von iX

Suche
Alexander Neumann 126

Microsoft arbeitet bei Visual Studio 11 nach

Grau in Grau und für viele bedrückend präsentierte sich die nächste Version der Entwicklungsumgebung Visual Studio, als Microsoft Ende Februar die Beta der IDE vorstellte. Die Microsoft-Entwickler wollten damit den Fokus auf das Wesentliche legen, keine bunten Buttons und Icons sollten von der Arbeit ablenken. Die Entscheidung sorgte jedoch schnell für viel Unmut bei den Visual-Studio-Anwendern, weshalb die Redmonder schon bald versprachen, auf das Feedback ihrer Entwicklerbasis einzugehen und nachzuarbeiten.

Anzeige

Einen ersten Eindruck zu den Änderungen vermittelt nun Monty Hammontree, Director of User Experience in Microsofts Developer Tools Division, der die in der Post-Beta-Phase hinzugekommenen Änderungen an der Oberfläche von Visual Studio 11 in einem bebilderten Vorher-Nachher-Vergleich vorstellt. Diese werden offenbar Einzug in den Release Candidate halten, für den bislang allerdings noch kein Veröffentlichungstermin genannt wurde. Die Änderungen lassen sich unter den Schlagworten mehr Farbe, mehr Kontrast, eine besser austarierte Verwendung des aus Windows Phone und Windows 8 bekannten Metro-Kachelstils, sichtbarere Icons und Unterscheidbarkeit durch Farbgebung zusammenfassen.

Wann die fertige Version der Entwicklungsumgebung erscheinen wird, ist bislang nicht bekannt. Viele gehen aber davon aus, dass sie wahrscheinlich synchron mit der Freigabe von Windows 8 erfolgen könnte, da bislang alle bisherigen Releases von neuem Betriebssystem und Visual Studio 11 parallel erschienen sind und sich mit der IDE auch die neuen Windows-8-Apps im Metro-Stil entwickeln lassen. Auch ist davon auszugehen, dass die Versionsnummer der IDE noch, wahrscheinlich in "2012" geändert wird.

Siehe dazu auch:

(ane)

126 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Programmiersprachen: Erstes Update für Visual Studio 2015 erweitert den Sprachhorizont

    Erstes Update: Visual Studio 2015 erweitert den Sprachhorizont

    Durch die Unterstützung von Programmiersprachen wie Go, Java, Perl, Ruby und Swift wird Microsofts Entwicklungsumgebung zunehmend auch für .NET-unabhängige Entwicklungsszenarien interessant.

  2. Entwicklungsumgebung: RAD Studio 10 fokussiert auf Windows 10

    Smartphones stehen Schlange

    Der kalifornische Softwarehersteller Embarcadero macht bei seiner Entwicklungsumgebung den Windows-10-Sprung und überspringt ebenfalls die Versionsnummer 9.

  3. Umgebung für Cross-Plattform-Entwicklung: Visual Studio 2015 und .NET 4.6 sind fertig

    Visual Studio 2015 und .NET 4.6

    Die neue Version von Microsofts Entwicklungsumgebung ist erschienen. Sie enthält etliche Neuerungen für .NET-, C++-, JavaScript- und UI-Entwickler und ist mit der Einbindung mehrerer 3rd-Party-Tools ein Beleg für die neue Offenheit des Softwarekonzerns.

  4. connect();: Visual Studio Code wird Open Source

    Taschenmesser

    Microsoft hat nun auch seinen Editor Visual Studio Code in den Open-Source-Status erhoben. Auf dem Technical Summit in Darmstadt wurde das Tool als europäische Erfolgsstory präsentiert.

  1. BUILD 2013: Previews verfügbar – sonst nichts Neues

    Es gibt nun Preview-Versionen von Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Visual Studio 2013 sowie .NET 4.5.1 zum Download.

  2. Großer Release-Tag bei Microsoft: .NET 4.5.1, Visual Studio/TFS 2013, Entity Framework 6

    Gestern war großer Release-Tag bei Microsoft. Neben Windows 8.1 ist auch die neueste Generation der Entwicklerprodukte erschienen.

  3. Die wichtigsten Neuerungen von .NET 4.5.1, Visual Studio 2013 und TFS 2013

    Microsoft forciert die kürzeren Produktzyklen: .NET Framework 4.5 und Visual Studio 2012 sind noch kein Jahr alt, da lieferte der Konzern zur diesjährigen BUILD-Konferenz schon Previews für neue Releases von .NET, Visual Studio und Team Foundation Server. Die fertigen Produkte sollen noch dieses Jahr erscheinen.

  1. EU-Netzneutralität: Provider wollen Nutzer für "Spezialdienste" zur Kasse bitten

    Serverschrank

    Ab sofort gelten die umstrittenen neuen EU-Regeln fürs "offene Internet". Schon betonen Zugangsanbieter, dass Diensteanbieter und Intensiv-Nutzer den Breitbandausbau über nun zulässige "Überholspuren" mitfinanzieren sollten.

  2. VMware verliert seinen Cloud-Chef

    VMware verliert seinen Cloud-Chef

    Bill Fathers, derzeit noch Vize-Konzernchef bei VMware und Leiter des Geschäftsbereichs, wird das Unternehmen verlassen. Er ist nicht der einzige bedeutende Abgänger.

  3. Ergiebige Jungfernfahrt: Tauchroboter hebt Antiquitäten

    Ergiebige Jungfernfahrt: Tauchroboter hebt Antiquitäten

    Die Piloten des Roboters Ocean One haben dessen Jungfernfahrt genutzt, das 1664 auf 100m Wassertiefe versunkene Flaggschiff von Louis XIV zu erkunden. Und konnten auf Anhieb eine Vase aus dem Schiff bergen.

  4. Am Anfang war das Bit: zum 100. Geburtstag von Claude Shannon

    Am Anfang war das Bit: zum 100. Geburtstag von Claude Shannon

    Zum 100. Geburtstag von Claude Shannon gibt es vielfältige Erinnerungen an den Mann, der den "Vorsitz auf dem Olymp des Informationszeitalters" innehat.

Anzeige