Logo von iX

Suche
Christian Kirsch 40

Googles JavaScript-Engine beschleunigt kleine Scripts

Rund anderthalb Jahre nach der Vorstellung des Optimierers "Crankshaft" (Kurbelwelle) für seine freie JavaScript-Engine V8 präsentiert Google jetzt eine verbesserte Version. Sie konzentriert sich nach den knappen Angaben im Chromium-Blog darauf, in erster Linie kurz laufende Programme zu beschleunigen.

Anzeige

Ein Nachteil des bisherigen Verfahrens sei es gewesen, heißt es dort, dass es die gerade ausgeführten Funktionen nur im Abstand von einer Millisekunde untersuchte. Während das für lange laufende Programme gut funktioniere, hätten andere Scripts nicht von dem Optimierer profitiert: "Eine einzige Millisekunde kann eine lange Wartezeit sein", schreibt der Software-Entwickler Jakob Kummerow.

Zudem habe V8 oft bei jeder Ausführung eines Programms unterschiedliche Optimierungsentscheidungen getroffen und manchmal kleine Funktionen übersehen, die die Leistung beeinflussten. Die neue Version treffe frühere und besser reproduzierbare Entscheidungen. Anhand von Zählern prüfe sie, wie oft einzelne JavaScript-Funktionen und Schleifen ausgeführt würden, wodurch sich die dort jeweils verbrachte Zeit besser messen lasse. So könne der Optimierer sich auf die Funktionen konzentrieren, die das Programm in erster Linie ausbremsen.

Die neue V8-Version ist in den aktuellen Beta- und Entwickler-Builds von Googles Browser Chrome enthalten. Im Sunspider-Benchmark soll sie eine Leistungssteigerung um rund ein Viertel bringen. (ck)

40 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Chrome 45 Beta mit mehr ECMAScript 2015 und Workers

    Chrome 45 Beta mit mehr ECMAScript 2015 und Workers

    Google hat seinen Browser mit mehr Eigenschaften für ECMAScipt 2015 ausgestattet und weitere Neuerungen integriert.

  2. JavaScript: V8 5.0 setzt auf Performance

    JavaScript: V8 5.0 setzt auf Performance

    Kaum ist ein neuer Branch für Version 5.0 der JavaScript-Engine angelegt, verkündet das Entwicklerteam auch schon experimentellen WebAssembly-Support ab V8 5.1.117.

  3. Verschlüsselt chatten mit dem Tor Messenger

    Tor

    Mit dem offiziellen Tor Messenger sollen Nutzer out of the box verschlüsselt chatten können. Neben Anonymität und Sicherheit stehe zudem die einfache Bedienung im Vordergrund. Davon können sich Interessierte anhand einer Beta nun selbst überzeugen.

  4. Webbrowser Chrome 49 scrollt flüssiger

    Google Chrome

    Googles Chrome-Browser verfügt nun über einen weicheren Bildlauf. Zudem unterstützt der Browser den neuen Kompressionsalgorithmus Brotli – er soll für schnellere Websites sorgen, die weniger Datenvolumen beanspruchen.

  1. Aus der Werkzeugkiste, Teil 1: Philip Ackermann

    Aus der Werkzeugkiste, Teil 1: Philip Ackermann

    In einer neuen Interview-Reihe gewähren Entwickler heise Developer einen Einblick in ihre Toolsammlung. Den Anfang macht Softwareentwickler Philip Ackermann.

  2. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Dieses Mal war die Zusammenstellung der Newssammlung alles andere als einfach – es gab schlichtweg zu viele interessante Meldungen.

  3. JavaScript und das Internet of Things, Teil 1: Espruino und Tessel

    Das Tessel-Board zeichnet sich durch seine modulare Erweiterbarkeit aus (Abb. 3).

    JavaScript, die Lingua franca des Web, kommt mittlerweile auch im IoT-Bereich zum Einsatz, insbesondere bei der Entwicklung prototypischer Anwendungen.

  1. Im Test: Skoda Fabia Combi 1.2 TSI

    Skoda

    Der Fabia war schon in seiner ersten Auflage das ziemlich exakte Gegenteil von flippig. Ein gradliniger Typ eben, Schnickschnack war seine Sache nie. Wie die größeren Kombi-Modelle Octavia und Superb gehört auch der Fabia zu den Autos, die eine sehr gute Raumnutzung bieten

  2. Pokémon Go: Bundeswehr warnt intern vor Sicherheitsrisiken

    Pokemon Go

    Auch wenn der Pokémon-Hype etwas abflaut, noch immer sind unzählige Spieler unterwegs, um die virtuellen Monster in der realen Welt zu sammeln. Dabei kommen sie auch an Orte, die sie gar nicht betreten dürfen. Die Bundeswehr warnt nun.

  3. T-Mobile US wächst weiter rasant

    T-Mobile US wächst weiter rasant

    Die aggressiven Marketing- und Abwerbeaktionen der Telekom-Tochter sind weiterhin erfolgreich: 890.000 neue Kunden kamen in den vergangenen drei Monaten hinzu.

  4. Apple: Gewinn fällt, Börse atmet auf

    Apple-Logo von hinten

    Apples Quartalsgewinn ist um 27 Prozent eingebrochen, der Umsatz um 15 Prozent. Es war der zweite Umsatzrückgang in Folge, und der dritte kündigt sich bereits an. Die Aktie legte dennoch zu, weil die Anleger Schlimmeres befürchtet hatten.

Anzeige