Logo von iX

Suche
Christian Kirsch 550

Diskussionen über Versionspolitik von Firefox

Ähnlich wie Google mit seinem Browser Chrome veröffentlicht Mozilla nun neue Versionen seines Firefox etwa alle sechs Wochen. Was einige zunächst milde als Versionitis belächelten, ruft jetzt Kritik hervor, da es keine Sicherheitsupdates für Firefox 4 mehr geben wird. So sei es Unternehmen nicht zumutbar, alle sechs Wochen auf eine neue Browser-Version umzustellen, nur um Sicherheitslecks zu stopfen, meint der ehemalige IBM-Mitarbeiter Mike Kaply. Auch Daniel Glazman kritisiert die neue Versionspolitik. Er ist Autor des HTML-Editors Nvu und des CSS-Editors Cascades sowie Co-Chef der CSS-Arbeitsgruppe des W3C. Neben Schwierigkeiten beim Unternehmenseinsatz sieht er die Gefahr von Fragmentierung und erhöhtem Aufwand für Web-Entwickler.

Anzeige

Dass es für den im März veröffentlichen Firefox 4 nach der im April erschienen 4.0.1 keine Sicherheitsupdates mehr geben wird, stellte sich heraus, als vor wenigen Tagen eine aktualisierte Version 3.6 erschien und das Update für Version 4 ausblieb. Dass die gleichzeitig veröffentlichte Version 5 diese Rolle übernimmt, geht aus einer Mail des Release-Managers Christian Legnitto hervor, die er bereits Ende Mai schrieb. Wer Firefox 4 einsetzt, bekommt jetzt beim Start des Browsers per Popup den Nachfolger angeboten. Seine Installation ist die Default-Einstellung. In Zukunft sollen solche Aktualisierungen wie bei Chrome ohne Benutzereingriff im Hintergrund stattfinden.

In einem anderen Beitrag zum selben Thema sagte Legnitto: "Ehrlich, der gesamte Release-Prozess ist eine große Unbekannte und könnte nach der Freigabe von Firefox 5 angepasst werden (obwohl wir hoffen und glauben, dass das nicht nötig ist). Wir werden genau beobachten wie sich Firefox 5 zu 4 verhält: bezüglich der Kompatibilität von Add-ons, den Auswirkungen auf Partner, Erwartungen an den Support und nicht länger unterstützte Plattformen." (ck)

550 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Firefox 48: Mehrprozess-Architektur, Flash-Blocker, neue Erweiterungen

    Firefox 48: Mehrprozess-Architektur, Flash-Blocker, neue Erweiterungen

    Großbaustelle Firefox: Mozilla stellt bei seinem seinem Browser mit Release 48 viele Weichen neu. Teilweise trauen die Entwickler aber offenbar dem eigenen Mut noch nicht wirklich.

  2. Firefox 41 mit Textchat

    Firefox-Logo

    Die neue Firefox-Version bringt nur wenige Neuerungen, darunter allerdings eine spezielle Anpassung für den Werbeblocker Adblock Plus.

  3. Mozilla veröffentlicht Content-Blocker für iOS

    iPhone

    Die App "Focus by Firefox" sperrt ebenso wie Firefox 42 einen Großteil unerwünschter Inhalte aus - doch zugleich setzt Mozilla sich von Adblock+ und Co. deutlich ab.

  4. Firefox 43 blockiert unsignierte Erweiterungen

    Firefox 43 blockiert unsignierte Erweiterungen

    Version 43 des Browsers Firefox blockiert unsignierte Erweiterungen und schützt Nutzer besser vor Tracking. Für Windows ist zudem eine finale 64-bit-Version verfügbar.

  1. Interview mit Mark Mayo: Firefox erfindet sich neu

    Interview mit Mark Mayo: Firefox erfindet sich neu

    Zum Release von Version 42 des Browsers spricht Firefox-Chef Mark Mayo über den Tracking-Blocker, vergangene Fehlentscheidungen, iOS-Firefox und den bevorstehenden Total-Umbau durch das "Electrolysis"-Projekt.

  2. c't uplink 9.4: c't-Notfall-Windows, Browser-Vergleich und Dell-Zertifikate

    c't uplink 9.3: iPad Pro, Surface Book und Pro 4, Debatte um Verschlüsselung

    Im aktuellen c't uplink sprechen wir über das Notfall-Windows in c't 26/15 und vergleichen Edge, Chrome und Firefox. Außerdem sind wir Dells hochproblematischen CA-Zertifikat eDellRoot auf der Spur.

  3. Wenig Neues in Ubuntu 15.04

    Ubuntu 15.04

    Die neue Version 15.04 von Ubuntu zeigt deutlich: Derzeit liegen die Prioritäten von Canonical nicht auf der Weiterentwicklung des Desktop. Immerhin gibt Ubuntu Next einen Ausblick auf die Zukunft von Ubuntu, Kubuntu vollzieht den Umstieg auf KDE 5 und auch beim Server gibt es Neues.

  1. Testlauf: Media Markt liefert per Zustell-Roboter direkt nach Hause

    Media-Markt startet Roboter-Test zur Warenlieferung

    Statt fliegender Drohnen schickt der Elektronikhändler Media Markt einen rollenden Roboter auf die Straße. Getestet wird das Projekt zunächst für drei Monate mit 1000 Haushalten in Düsseldorf.

  2. Konkurrenten wollen Vectoring-Ausbau der Telekom stoppen

    Breitbandversorgung

    Der Kampf ums Vectoring ist noch nicht vorbei: Versorger EWE will die Ausbaupläne der Telekom mit einem Eilverfahren ausbremsen.

  3. PostgreSQL 9.6 ist fertig

    PostgreSQL 9.6 ist fertig

    Zu den wichtigsten Neuerungen der Open-Source-Datenbank gehören vor allem parallele Queries, die Volltextsuche nach Phrasen und die verbesserte Aufräumfunktion autovacuum. Zeitgleich macht das Backup-Tool Barman den Versionssprung auf 2.0.

  4. Nvidia veröffentlicht das CUDA-8-Toolkit

    Nvidia veröffentlicht das CUDA-8-Toolkit

    Die wichtigste Neuerung von Nvidias Plattform für parallele Programmabläufe ist der Support für die Pascal-GPU-Plattform. Dazu gehört auch die erweiterte Möglichkeit der Speicheradressierung bei der gemeinsamen Nutzung von GPU und CPU.

Anzeige