Logo von iX

Suche

Dell setzt bei neuem Cloud-Angebot auf Ubuntu und OpenStack

Ein von Dell geschnürtes, auf Ubuntu und OpenStack basierendes Rundumangebot für Infrastructure as a Service (IaaS) ist nun auch in Deutschland verfügbar, wie das Unternehmen im Rahmen der derzeit stattfindenden WorldHostingDays bekannt gab. Die "Dell OpenStack-Powered Cloud Solution" umfasst neben dem mit OpenStack Cactus ausgestatteten Ubuntu-System und Dells PowerEdge-C-Servern den vom Dell entwickelten OpenStack-Installer Crowbar, der Unternehmen die Einrichtung und den Betrieb einer OpenStack-Cloud erleichtern soll. Dazu bietet Dell passende Dienstleistungen an.

Anzeige

Laut einem Blog-Eintrag von Canonical-Mitarbeiter Martin Stadtler arbeitet Canonical bei dieser Lösung eng mit Dell zusammen. Für Unternehmen, die mit den auf OpenStack aufbauenden Cloud-Angeboten von Dell eine private Cloud aufsetzen wollen, liefert Canonical im Rahmen des Support-Programms Ubuntu Advantage Cloud Unterstützung. (thl)

Kommentieren

  1. 100 Millionen für OpenStack-Anbieter Mirantis

    100 Millionen für OpenStack-Anbieter Mirantis

    Der Cloud-Spezialist, der mittlerweile mit 120 Millionen US-Dollar finanziert ist, möchte seine Rolle als einer der führenden OpenStack-Anbieter ausbauen.

  2. "Infrastructure as a Service": Suse Cloud 4 bringt verteiltes Dateisystem mit

    Iaas: Suse Cloud 4 bringt verteiltes Dateisystem mit

    Suses Produkt zum Aufsetzen einer eigenen Cloud-Infrastruktur soll besser mit VMware-Produkten interagieren und enthält jetzt die Objekt- und Dateien-Speicher-Software Ceph.

  3. Rundum-sorglos-Cloud von Canonical

    Rundum-sorglos-Cloud von Canonical

    Canonical übernimmt die Einrichtung und den Betrieb der Cloud-Infrastuktur, um so private Clouds auch für Unternehmen ohne eigenes Cloud- und OpenStack-Know-how zu ermöglichen.

  4. Red Hat aktualisiert Virtualisierungs- und Cloud-Produkte

    Red Hat hat seine Software zum Management von Server-Systemen zur Virtualisierung aktualisiert. Die neue Version von Red Hat Enterprise Virtualization geht auch gleich in ein aktualisiertes Software-Bundle für Cloud-Computing ein.

Anzeige