Logo von iX

Suche
Jürgen Seeger 234

Bitcoins im Wert von über 150.000 Euro gestohlen

Durch einen Rechnereinbruch beim Cloud-Service Linode sind Bitcoins im Wert von über 150 000 Euro gestohlen worden. Wie die Linode-Betreiber mitteilen, wurden am Donnerstag acht ihrer Kundenzugänge gehackt, deren Besitzer ihre Bitcoin-Wallets dort abgelegt hatten. Den größten Schaden musste die Bitcom-Börse Bitcoinica hinnehmen, der über 40 000 Bitcoins (BTC) entwendet wurden, entsprechend rund 140 000 Euro. Zudem sollen dabei auch Empfängeradressen kompromittiert worden sein. Bitcoinica hat davor gewarnt, alte Deposit-Adressen weiter zu benutzen.

Anzeige

Bei Bitcoins handelt es sich um eine digitale, nicht-staatliche Währung, die durch einen kryptografischen Algorithmus verteilt im Netz generiert wird. Da die anonyme Nutzung dieses Zahlungsmittels zum Konzept gehört, hat ein Diebstahl der digitalen Geldbörse dieselben Folgen wie der Verlust des Portemonnaies im richtigen Leben: Das Geld ist weg.

Der letzte große Angriff auf das Bitcoin-System, ein Rechnereinbruch bei der Tauschbörse Mt. Gox, führte zum einem rapiden Fall des Wechselkurses. (js)

234 Kommentare

Themen:

  1. Untergang der Bitcoin-Börse Mt. Gox: Ermittlungen deuten auf Insider-Tat

    Bitcoin

    Das Rätsel um die verlorenen Bitcoins von Mt. Gox nähert sich einer Lösung: Ermittler haben laut Berichten gerade mal ein Prozent der Verluste auf Hackerangriffe zurückführen können. Beim Rest haben sich wohl Insider bedient.

  2. Angriffsziel Bitcoinbörse: Bter und Exco.in gehackt

    Bitcoin

    Die Jagdsaison auf Bitcoinbörsen scheint wieder loszugehen: Unbekannte haben die Handelsplattform Bter um Coins im Wert von fast 1,5 Millionen Euro erleichtern können. Die Börse Exco.in wurde gleich aller Bitcoins beraubt.

  3. Bitcoin-Börse Bitstamp: 19.000 Bitcoins gestohlen

    Bitcoin

    Unbekannte haben die Bitcoin-Börse Bitstamp um über 4 Millionen Euro erleichtert, wie die Betreiber inzwischen mitteilten. Nach wie vor ist die Börse außer Betrieb, vor Bitcoin-Überweisungen wird gewarnt.

  4. Bitcoin-Börse: Gläubiger von Mt. Gox können Ansprüche geltend machen

    Mt. Gox

    Hoffnungsschimmer für die Gläubiger von Mt. Gox: Wer Forderungen an die insolvente Bitcoin-Börse hat, kann diese bis zum 29. Mai anmelden. Inwieweit die Ansprüche dann bedient werden, ist noch offen.

  1. c't uplink 9.2: Wunsch-PC, Schlaf-Tracker, Fallout 4

    c't uplink 9.2: Wunsch-PC, Schlaftracking, Fallout 4

    Christian Hirsch stellt in der jüngsten Folge unseres Podcasts aus Nerdistan die Wunsch-PCs aus der aktuellen c't vor. Danach blickt Jan-Keno Janssen auf seinen Labortest von Schlaf-Trackern zurück, bevor Fabian Scherschel von Fallout 4 schwärmen darf.

  2. c't uplink 7.7: Netzpolitik.org, OnePlus 2, Moto G, Wordpress vs. Joomla

    In der aktuellen Folge des c't uplink sprechen wir über die Ermittlungen gegen die Betreiber von Netzpolitik.org und warum die einen Angriff auf die Pressefreiheit darstellen. Außerdem widmen wir uns ein paar neuen Smartphones und zwei alten Rivalen.

  3. c't uplink 7.2: Pebble Time, Spiele-Blockbuster, Recht auf Vergessen

    Ist die Pebble Time wirklich 250 Euro wert? Werden Fallout 4 und Metal Gear Solid die Spiele-Highlights 2015? Und erinnert sich noch jemand an das "Recht auf Vergessen"? In der aktuellen Folge des Podcast c't uplink sind wir diesen Fragen auf den Grund gegangen.

  1. Erstes SUV: Seat Ateca vorgestellt

    Seat

    Bei Volkswagen rechnet man auch weiterhin mit guten Geschäften im SUV-Segment. Doch mehr Mut täte dem ersten SUV von Seat gut. Der Ateca wirkt für ein brandneues Auto allzu vertraut. Die Strategie könnte trotzdem aufgehen

  2. Fahrbericht: Mazda MX-5 Skyactiv G 160

    Mazda

    Der neue Mazda MX-5 ist auch als 160 PS leistendes Topmodell mit Zweiliter-Vierzylinder erhältlich. Mit dem besser eingeschenkten Hubraum bleibt er ein Sauger [--] wie der 1,5-Liter-Motor. Puristen schätzen das, vor allem wegen der transparenten Leistungscharakteristik. Hier der Fahreindruck

  3. Fahrbericht: Lada Kalina Cross

    Die Crossover-Mode verkauft seit ein paar Jahren brave Autos besser und vor allem teurer, wenn sie ein paar Millimeter höher sind und unlackierte Plastikteile tragen. Lada Deutschland verkauft nun auch den Kalina um 22 Millimeter höhergelegt als Kalina Cross

  4. Mazda entwickelt HCCI-Motoren

    Jenseits von Otto und Diesel

    Mazda zieht weiterentwickelte Kolbenmaschinen Hybridantrieben vor. Wie es aussieht, sind sie gerade dabei, den Verbrennungsmotor neu zu erfinden und wenn alles gut geht, könnte er früher in Serie kommen als gedacht

Anzeige