Logo von Developer

Suche
Christian Kirsch 61

HTML5-Animationswerkzeug von Adobe

Animationen sind eine der Neuerungen im irgendwann einmal kommenden CSS3. Adobe präsentiert nun mit Edge ein Werkzeug, mit dem sie sich samt Übergängen interaktiv erstellen lassen. Die im Labs-Bereich des Softwareherstellers für Windows und OS X verfügbare Preview erlaubt bislang das Animieren von Texten und Rechtecken.

Anzeige

Dazu definiert der Designer Zustände, die die Objekte zu einem bestimmten Zeitpunkt haben sollen. Edge erzeugt die dafür nötigen Übergänge automatisch. Auf deren Details kann man Einfluss nehmen, sodass etwa ein Rechteck nicht einfach von oben herabfällt, sondern wie ein Gummiball auf- und abspringt, bevor es zur Ruhe kommt.

Das von der Software erzeugte CSS enthält mangels gültiger Standards noch Browser-Präfixe wie "webkit" und "moz" für die jeweiligen Eigenschaften. Die JavaScript-Dateien bestehen aus einem Klartext-Teil, der nur Objekte definiert, und einem minimierten Part mit den benötigten Funktionen. Außerdem verwendet Edge das JavaScript-Framework jQuery 1.4.2 und das zuletzt 2007 aktualisierte jQuery-Plug-in Easing. jQuery 1.4.2 erschien Anfang 2010, zurzeit verteilen die Entwickler Version 1.6.2.

Siehe dazu auch:

(ck)

61 Kommentare

Themen:

  1. Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    heise Developer fasst einmal in der Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Compser, p5.js, qbs, der SQL Server Compact/SQLite Toolbox und Xamarin.

  2. Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit jQuery, GCC und RethinkDB.

  3. Photoshop Elements und Premiere Elements in Version 13 verfügbar

    Themenvorlagen sollen die private Facebook-Präsenz verbessern.

    Die Bildbearbeitung Photoshop Elements und das Videoschnittprogramm Premiere Elements richten sich an Heimanwender. Neue Assistenten helfen beim Erstellen von Bildern für die Facebook-Präsenz oder Videoprojekten für Hochzeiten.

  1. CSS3-Animationen mit und ohne JavaScript

    Dreidimensionale Objekte sind die Spezialität von Tridiv (Abb. 2)

    Moderne Web-Applikationen setzen vermehrt auf Animationen. Dank CSS3 und entsprechender Frameworks wie Animate.css und Magic lassen sie sich mittlerweile vergleichsweise einfach umsetzen und das häufig sogar völlig ohne JavaScript.

  2. jQuery serverseitig

    jQuery lässt sich dank entsprechender Module auch serverseitig unter Node.js verwenden. Generell gilt auf dem Webserver wie auch im Webbrowser, dass man jQuery jedoch nicht wahllos verwenden sollte.

  3. Offlinefähige und mobile Webanwendungen mit HTML5 und JavaScript-APIs

    Bei der Vielfalt an verfügbaren Endgeräten ist und bleibt der kleinste gemeinsame Nenner mobiler Anwendungen eine Kombination aus HTML und JavaScript. Dieser Artikel zeigt Ansätze zur Entwicklung mit JavaScript-Frameworks, dem HTML5 Web Storage und dem HTML5 Application Cache.

  1. IFA 2015: Neue Smartwach-Modelle Motorola Moto 360 im Hands-On

    IFA 2015: Drei neue Moto 360 von Lenovo, erstes Hands-On

    Lenovo zeigt auf der IFA gleich drei neue Varianten der Android-Smartwatch Motorola Moto 360. Die ist wie gehabt rund, nun aber mit neuem Prozessor in zwei Größen und als Sportversion erhältlich.

  2. Verschlüsselung "wie bei ISIS": Vice-Journalisten in der Türkei verhaftet

    Laptop-Verschlüsselung "wie bei ISIS": Vice-Journalisten in der Türkei verhaftet

    Weil ihr lokaler Kontaktmann Daten auf seinem Laptop verschlüsselt hatte, sind Vice-Journalisten in der Türkei als Terrorverdächtige festgenommen worden. Ihnen soll der Prozess gemacht werden.

  3. IFA 2015: Sonys Smartphone-Serie Xperia Z5 im Hands-on

    IFA 2015: Sonys Smartphone-Serie Xperia Z5 im Hands-on

    Sony hat drei neue Flaggschiff-Modelle: Das Z5, das Z5 Compact und das Z5 Premium mit 4K-Aulösung. Wir haben auf der IFA alle drei ausprobiert.

  4. IFA 2015: Huawei Watch ab September für 400 bis 800 Euro

    IFA 2015: Huawei Watch ab September für 400 bis 800 Euro

    Anfang des Jahres hatte Huawei seine Smartwatch mit Android Wear gezeigt und einen Marktstart im Sommer versprochen. Naja, jetzt wird es September, und die Preise liegen eher hoch.

Anzeige