Logo von Developer

Suche
Alexander Neumann 14

Googles Summer of Code: Teilnehmer stehen fest

Der Internet-Konzern Google hat die Liste der Studenten veröffentlicht, die am diesjährigen Summer of Code (GSoC) teilnehmen können. Laut Carol Smith von Googles Open Source Programs Office wurden dieses Jahr 1212 Studenten zur Teilnahme an der jährlichen Initiative zur Förderung von Open-Source-Entwicklungen akzeptiert. Im letzten Jahr hatten 1116 Studenten den Zuschlag erhalten, 2010 waren es 1025. Mit der Teilnahme ist ein Stipendium von 5000 US-Dollar verbunden, die 180 teilnehmenden Open-Source-Organisationen bekommen 500 US-Dollar.

Anzeige

Die Teilnehmer lernen nun im Rahmen der Community Bonding Period jeweils ihre Mentoren kennen, lesen die für sie relevante Dokumentation und machen sich mit ihrem Projekt vertraut. Die Phase des Programmierens beginnt am 21. Mai. Die Studenten haben in der Folge rund drei Monate Zeit zu programmieren, bevor Google Ende August die Resultate veröffentlichen wird.

Weitere Informationen zur Initiative inklusive der Liste der akzeptierten Studenten finden sich auf der GSoC-Website. Einen Überblick zu den Statistiken der vergangenen Auflagen stellt Google auf der Webseite "Program Information for Past Years" bereit. (ane)

14 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Früher Sommeranfang: Google startet Summer of Code 2016

    Erster Sommeranfang: Google startet Summer of Code 2016

    Für den zwölften Summer of Code sucht Google noch bis zum 19. Februar Mentororganisationen, die Studenten für ihre Open-Source-Projekte begeistern und beim Programmieren unterstützen wollen.

  2. Teilnehmer für Googles Summer of Code 2016 stehen fest

    Google Summer of Code 2016

    Mehr als 1200 Studenten wurden ausgewählt, um während des Sommers ihre Ideen im Rahmen eines Mentoring-Programms in ausgesuchte Open-Source-Projekte einbringen zu können.

  3. 20 Jahre GIMP: Mehr als eine Geschichte der Bildbearbeitung

    20 Jahre Gimp

    Am 21. November 1995 wurde die freie Photoshop-Alternative The GIMP offiziell angekündigt. In den folgenden 20 Jahren entstanden nicht nur Funktionen und Algorithmen, sondern auch Kommunikation, Engagement und liebenswerte Maskottchen.

  4. MariaDB bekommt native Verschlüsselung

    MariaDB

    Dank Unterstützung von Google und aus Darmstadt verschlüsselt die Version 10.1 der Open-Source-Datenbank MariaDB auf Tabellen- oder Tabellenraum-Ebene.

  1. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Diese Woche gab es keine gravierenden Neuankündigungen. Langweilig ist es in der Industrie trotzdem nicht – hier eine Liste der interessantesten Ereignisse.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.7

    Kernel-Log-Logo

    Die neue Kernel-Version unterstützt AMDs neue Grafikchips. Ferner soll Linux 4.7 das Stromsparpotenzial moderner Prozessoren stärker ausschöpfen und Wartezeiten vermeiden, die bislang bei hoher Netzwerklast auftraten.

  3. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Ein (leider nur wenig bekannter) Techno-Track enthielt vor vielen Jahren die Passage "Immer weiter, ohne Ende". Mo-Dos Wahlspruch trifft voll und ganz auf den Mobilmarkt zu – hier eine Liste der Neuigkeiten.

  1. Spotify: Telekom stampft unlimitiertes Datenvolumen für Musikstreaming ein

    Musik hören

    Bisher war für Kunden die ein Spotify-Abo bei der Telekom abgeschlossen haben das verbrauchte Datenvolumen inklusive. Das ändert sich für Neukunden ab 2. August.

  2. Angefasst: BlackBerry DTEK50 im Video

    Angefasst: BlackBerry DTEK50 im Video

    Am Mittwoch hat BlackBerry sein zweites Android-Smartphone angekündigt. Nun konnten wir es bereits kurz ausprobieren.

  3. Studie: Mondfahrer sterben eher an Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Studie: Mondfahrer sterben eher an Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Sie flogen zum Mond und wurden berühmt – doch einige der Apollo-Astronauten zahlten nach Forscherannahmen einen hohen Preis. Eine solche Reise könne unter anderem aufs Herz gehen.

  4. Facel Vega: Nordstern, Supernova, Asche

    Klassiker

    Das schönste Auto der Welt, der Vega, machte den Autobauer Facel zu einer Anlaufstelle der Reichen und noch Reicheren. Das zweitschönste bedeutete den Untergang der Marke. Nebenbei schuf der Wagen noch eine Tragödie von Weltrang

Anzeige