Logo von Developer

Suche
100

Flash Player 11 und AIR 3 verfügbar

Adobe hat anlässlich seiner Entwicklerkonferenz MAX die finalen Fassungen des Flash Player 11 (11.0.1.152) für Windows, Mac OS X, Linux, Solaris, Android und Blackberry Tablet OS sowie die Laufzeitumgebung AIR in Version 3 für Windows und Mac OS X veröffentlicht.

Anzeige

Den Flash Player 11 gibt es für alle Desktop-Betriebssysteme nun 32- und 64-bittig; die Android-Fassung kann man aus dem Android Market herunterladen. Er unterstützt das Stage-3D-API für hardwarebeschleunigte 2D- und 3D-Animationen, das unter Windows auf DirectX 9 aufsetzt, unter Mac OS X und Linux hingegen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner OpenGL 1.3. Auf Mobilgeräten – Adobe nennt explizit Android, iOS und Blackberrys Tablet OS – soll Stage3D auf OpenGL ES 2.0 aufsetzen, allerdings erst in in einer der kommenden Player-Versionen. 3D-Anwendungen in Flash sollen sich mit Adobes ActionScript-3-Bibliothek "Proscenium" und zahlreichen anderen 3D-Frameworks wie Alternativa 3D, Away 3D, Flare 3D, Minko und Yogurt 3D erzeugen lassen.

Des Weiteren unterstützt Flash Player 11 den Telefonie-Codec G.711, bringt einen H.264-Encoder mit und kann mit JPEG XR umgehen, das einige Nachteile von JPEG ausgleicht (effizientere sowie auf Wunsch verlustfreie Kodierung, Alpha-Kanal-Transparenz). Die Streaming-Fähigkeiten des Players hat Adobe unter anderem um (Protected) HTTP Dynamic Streaming erweitert.

Entwickler dürfen sich über das native JSON-Interface freuen, können dank des cubicCurveTo-API kubische Bezierkurven ohne weitere Hilfsmittel zeichnen, mit bis zu 16 MPixel großen BitmapData-Objekten hantieren und Bitmaps asynchron dekodieren.

AIR 3 beherrscht die meisten Neuerungen des Flash Player 11 und mehr: etwa Hintergrund-Audiowiedergabe unter iOS, 16 und 32 Bit Farbtiefe bei Android, verschlüsselten lokalen Speicher auf Mobilgeräten sowie ein Game Controller API für Fernsehgeräte.

Siehe dazu auch:

(vza)

100 Kommentare

Themen:

  1. Patchday: Adobe flickt Flash und Illustrator

    Betroffene Illustrator-Versionen

    Adobe hat am Mai-Patchday Sicherheitsupdates für Lücken im Flash-Player und in Adobe Illustrator CS6 herausgegeben. Die Updates für beide Programme werden von der Firma als kritisch eingeschätzt.

  2. Adobe schließt vier kritische Flash-Lücken

    Das Update behebt Schwachstellen, die ein Angreifer dazu missbrauchen könnte, die Kontrolle über ein betroffenes System zu übernehmen. Betroffen sind Flash 12 auf Windows und Mac OS X und die aktuelle Flash-Version unter Linux.

  3. Flash 14 schließt sechs Lücken, AIR bringt x86-Support für Android

    Air Gamepad

    Adobe hat Version 14 des Flash Player und von Adobe AIR herausgegeben. Das Update enthält einige neue Funktionen. Sechs gestopfte Sicherheitslücken sorgen dafür, dass das Update unbedingt installiert werden sollte.

  1. Premium-Features im Flash Player

    Adobes neue Hauptstrategie für Flash ist Gaming. Mit den sogenannten Premium-Funktionen werden bestimmte Möglichkeiten des Flash Player nun kostenpflichtig.

  2. Schon gemerkt? Acrobat Reader und Acrobat 9 kommen jetzt ohne Flash Player!

    Adobe liefert seine Reader-Software in bestimmten Versionen bereits seit April ohne eingebetteten Flash Player aus. Ist das der nächste, konsequente Schritt weg von Flash oder blinder Aktionismus?

  3. Adobe News: UI-Testwerkzeug für ActionScript, Ende des Flash Players auf Android und eine Zukunft für LCCS?

    Einige Neuigkeiten aus dem Adobe-Umfeld zu ActionScript, Flash Player für Mobilgeräte sowie der Zukunft von LCCS.

  1. Jetzt patchen: Synology-NAS über Fotoalbum angreifbar

    Jetzt patchen: Synology-NAS über Fotoalbum angreifbar

    Synologys Web-Fotoalbum Photo Station gewährt Angreifern ungewollt Zugriff auf DiskStation NAS-Systeme. Wer nicht will, dass Fremde beliebigen Code auf dem eigenen NAS ausführen, sollte den Patch des Herstellers jetzt einspielen.

  2. Zulassungszwerge: Zwischen Auslaufmodell und Luxusmobil

    Die Zulassungszahlen für Neufahrzeuge machen dem Autohandel wieder mehr Freude. 291.396 Bundesbürger ließen im April ein neues Auto zu. Wie seit Jahrzehnten steht der VW Golf an erster Stelle. Am Tabellenende stehen zehn Modelle, die im April maximal drei Neue auf die Straße brachten

  3. Guter Appetit

    alternative Antriebe, Elektroautos

    Siiiaum, und weg! Elektrische Ampelstarts machen einfach mehr Spaß – egal mit welchem Auto. Teile des Antriebs der elektrischen B-Klasse stammen von Tesla Motors. Wir probieren, ob ihre Batteriekapazität von 28 kWh – entsprechend etwa einem Drittel Tesla Model S – ausreicht, um zu überzeugen

  4. Adblock Plus gewinnt vor Gericht gegen ProSiebenSat1 und RTL

    Adblock Plus gewinnt vor Gericht gegen ProSiebenSat1 und RTL

    Weiterer Punktsieg für den Werbeblocker: Ein weiteres Gericht befindet das Geschäftsmodell des Kölner Unternehmens Eyeo für legal.

Anzeige