Logo von Developer

Suche
Volker Zota 100

Flash Player 11 und AIR 3 verfügbar

Adobe hat anlässlich seiner Entwicklerkonferenz MAX die finalen Fassungen des Flash Player 11 (11.0.1.152) für Windows, Mac OS X, Linux, Solaris, Android und Blackberry Tablet OS sowie die Laufzeitumgebung AIR in Version 3 für Windows und Mac OS X veröffentlicht.

Anzeige

Den Flash Player 11 gibt es für alle Desktop-Betriebssysteme nun 32- und 64-bittig; die Android-Fassung kann man aus dem Android Market herunterladen. Er unterstützt das Stage-3D-API für hardwarebeschleunigte 2D- und 3D-Animationen, das unter Windows auf DirectX 9 aufsetzt, unter Mac OS X und Linux hingegen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner OpenGL 1.3. Auf Mobilgeräten – Adobe nennt explizit Android, iOS und Blackberrys Tablet OS – soll Stage3D auf OpenGL ES 2.0 aufsetzen, allerdings erst in in einer der kommenden Player-Versionen. 3D-Anwendungen in Flash sollen sich mit Adobes ActionScript-3-Bibliothek "Proscenium" und zahlreichen anderen 3D-Frameworks wie Alternativa 3D, Away 3D, Flare 3D, Minko und Yogurt 3D erzeugen lassen.

Des Weiteren unterstützt Flash Player 11 den Telefonie-Codec G.711, bringt einen H.264-Encoder mit und kann mit JPEG XR umgehen, das einige Nachteile von JPEG ausgleicht (effizientere sowie auf Wunsch verlustfreie Kodierung, Alpha-Kanal-Transparenz). Die Streaming-Fähigkeiten des Players hat Adobe unter anderem um (Protected) HTTP Dynamic Streaming erweitert.

Entwickler dürfen sich über das native JSON-Interface freuen, können dank des cubicCurveTo-API kubische Bezierkurven ohne weitere Hilfsmittel zeichnen, mit bis zu 16 MPixel großen BitmapData-Objekten hantieren und Bitmaps asynchron dekodieren.

AIR 3 beherrscht die meisten Neuerungen des Flash Player 11 und mehr: etwa Hintergrund-Audiowiedergabe unter iOS, 16 und 32 Bit Farbtiefe bei Android, verschlüsselten lokalen Speicher auf Mobilgeräten sowie ein Game Controller API für Fernsehgeräte.

Siehe dazu auch:

(vza)

100 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Adobe: Flash-Updates außer der Reihe

    Adobe

    Am vergangenen Patchday in diesem Monat hat Adobe keine Updates für den Flash Player verteilt; das holt der Konzern jetzt nach.

  2. Adobe und das Sieb: 35 Flash-Lücken gestopft

    Adobe Patchday

    Am heutigen Patchday liefert Adobe neue Flash-Versionen aus, die insgesamt 35 Sicherheitslücken stopfen sollen – die meisten davon sind kritisch.

  3. Patchday: Adobe pflegt den Flash-Patienten

    Patchday: Adobe pflegt den Flash-Patienten

    Flash liegt mal wieder auf dem OP-Tisch und wird geflickt. Nutzer sollten ihren Flash-Patienten zügig behandeln, denn die Lücken gelten als kritisch. Exploits sollen aber noch nicht kursieren.

  4. Patchday: Adobe flickt mindestens 77 Lücken im Flash Player und AIR SDK

    Patchday: Adobe flickt mindestens 77 Lücken im Flash Player und AIR SDK

    Adobes Flash Player ist in Version 20 angekommen und hat dabei zahlreiche Sicherheitsupdates im Gepäck.

  1. c't zockt (Episode 52): r0x – Extended Play, McPixel, Färg

    Zum Jahresstart kämpft man beim Shoot'em up "r0x – Extended Play" mit Munitionsmangel, muss als "McPixel" in wenigen Sekunden Rätsel lösen und gibts sich in bunten Pixelarenen von "Färg" Saures.

  2. Dies und das – Neues aus dem Handymarkt

    Black Friday und Co sorgen dafür, dass Retailer enorme Umsätze bekommen. Einige Newsletter-Anbieter waren auf Urlaub (Thanksgiving) [--] hier eine Liste interessanter Meldungen.

  3. Diese Smartphones und Tablets erhalten Android M / 6.0 Marshmallow

    Diese Smartphones erhalten Android M / 6.0 Marshmallow

    Nexus-Besitzer können sich schon über das neue Android 6.0 Marshmallow freuen. Für Smartphones und Tablets von Samsung, HTC, Sony und Co. wird es wohl noch etwas dauern - den Anfang nach Google macht LG beim LG G4.

  1. Unfall mit "Fahrassistent": Tesla fährt auf der Autobahn auf Bus auf

    Tesla Model S

    Auf einer Autobahn nahe Hamburg kam es Mittwoch wohl zu dem ersten Unfall in Deutschland, an dem ein Tesla mit eingeschalteten Fahrassistenz-Funktionen beteiligt war: Ein Model S fuhr auf einen Bus auf. Die genauen Umstände werden nun untersucht.

  2. Sinkende Umsätze: CD-Pionier EDC entlässt 263 Mitarbeiter

    Blu-Ray, DVD

    Der CD-Hersteller EDC kämpft gegen den Bedeutungsverlust von CD und DVD. Das Geschäft verlagert sich auf Streaming-Dienste. Nun muss das angeschlagene Unternehmen zum Jahresende Mitarbeiter entlassen.

Anzeige