Logo von Developer

Suche
5

Dekompilierer der SharpDevelop-Entwickler ist fertig

Der Assembly-Browser und Dekompilierer von .NET-Binärdateien, ILSpy, hat die Version 1.0 erreicht. Das von der SharpDevelop-Community entwickelte Werkzeug kann den dekompilierten Code als C#- und IL-Code (Intermediate Language) darstellen. Es besteht auch aus Komponenten der Open-Source-IDE SharpDevelop und setzt Version 4.0 des .NET Framework voraus. Einige bislang nicht unterstützten Features von C# 4.0 stehen für ILSpy 2.0 auf der Roadmap, genauso stehen die mit C# 5.0 eingeführten Sprachfunktionen auf dem Plan.

Anzeige

Die Geschichte des Dekompilierers geht auf die Entscheidung des Unternehmens Red Gate im Februar dieses Jahres zurück, den populären .NET Reflector künftig nur noch gegen Geld herauszugeben. Auch Unternehmen wie JetBrains und Telerik arbeiten mittlerweile an Alternativen zum .NET Reflector. ILSpy ist als Open Source unter der MIT-Lizenz verfügbar. (ane)

5 Kommentare

Themen:

  1. SharpDevelop 5.0 konzentriert sich allein auf C#

    SharpDevelop 5.0 konzentriert sich allein auf C#

    Offenbar mangels Ressourcen haben sich die Entwickler hinter der freien .NET-IDE in der neuen SharpDevelop-Version allein der Unterstützung für C# annehmen können; die für Visual Basic .NET wurde zurückgestellt.

  2. Quellenforschung in .NET

    Den Quellcode einer ausführbaren Datei zu rekonstruieren ist ein Anliegen, das viele Entwickler teilen. Das Microsoft .NET Framework legt diesem Wunsch prinzipiell keine Steine in den Weg. Dieser Artikel stellt einige, meist kostenlose, Werkzeuge zum Dekompilieren in .NET vor.

Anzeige