Logo von Developer

Suche
6

Adobe übernimmt Nitobi

Der Softwarehersteller Adobe hat im Rahmen der MAX 2011 die Übernahme von Nitobi bekannt gegeben. Das Unternehmen ist vor allem für PhoneGap bekannt, eine plattformübergreifende Entwicklungsumgebung für mobile Anwendungen. Bestätigt wurden damit auch die Gerüchte, dass PhoneGap als Projekt der Apache Foundation überstellt werde.

Anzeige

Nach Angaben von Nitobi werde unter der Schirmherrschaft der Apache Foundation sichergestellt sein, dass PhoneGap auch weiterhin als Open-Source-Projekt zur Verfügung stehe. Damit einher werde eine Namensänderung gehen – aus PhoneGap wird Apache Callback. Adobe selbst habe bereits seinen Segen erteilt und werde sich auch weiterhin um das Hosting der Community-Seiten und des kommerziellen PhoneGap-Build-Services kümmern.

Völlig überraschend kommt der Kauf von Nitobi nicht, PhoneGap wurde von Adobe bereits mit dem aktuellen Dreamweaver CS 5.5 unterstützt. Aus kommerzieller Sicht werde insbesondere der Cloud-Service PhoneGap Build eine Rolle bei Adobe spielen. Mit ihm erhält Adobe Zugriff auf eine Reihe proprietärer Lösungen, die eine Cloud-gestützte App-Entwicklung erlauben, ohne dass sich Entwickler dazu die einzelnen SDKs der jeweiligen Plattformen installieren müssten. Konkrete Angaben zur künftigen Verwendung macht Adobe derzeit nicht, spricht jedoch davon, über einen Paid-Hosting-Service mit PhoneGap Build neue und bestehende Kunden erreichen zu wollen.

Adobe hat sich in der Vergangenheit den Vorwurf gefallen lassen müssen, den Trend zu neuen Webtechnologien wie CSS 3 und HTML5 verschlafen zu haben. Nach Adobe Muse und Adobe Edge hat das Unternehmen mit PhoneGap und insbesondere PhoneGap Build jetzt ein weiteres Werkzeug für die webbasierte Entwicklung Flash-freier Anwendungen an der Hand. Offiziellen Angaben nach ist PhoneGap über 600.000 Mal heruntergeladen worden und wird bei mehreren tausend Anwendungen unter iOS, Android, BlackBerry und weiteren Plattformen eingesetzt. (rl)

6 Kommentare

  1. FlexJS: Flash durchaus, aber auch native Web- und hybride Apps

    FlexJS: Flash durchaus, aber auch native Web- und hybride Apps

    Mit einer neuen Generation des Flex SDK sollen sich nicht mehr nur Flash-Anwendungen, sondern auch Web- und hybride Apps auf Basis desselben Codes entwickeln lassen.

  2. Thym: Vorschlag für eine Eclipse-IDE zur Entwicklung hybrider Apps

    Vorschlag für eine Eclipse-IDE zur Entwicklung hybrider Apps

    Unter dem Namen Thym soll in der Eclipse Foundation eine Entwicklungsumgebung entstehen, zum Schreiben von Apps auf Basis von Apache Cordova oder anderen Techniken zum Erstellen hybrider Apps entstehen.

  3. Mehr HTML5 und JavaScript in NetBeans 7.4

    Im Zentrum der Neuerungen von Oracles Entwicklungsumgebung steht vorrangig die mit dem Vorgänger eingeführte Unterstützung für HTML5 und JavaScript. Doch auch die Preview des JDK 8 wird bereits unterstützt.

  4. Shumway: Mozilla integriert alternativen Flash-Player in Firefox Nightly

    Shumway rendert Flash-Inhalte mithilfe von HTML5 und JavaScript. Das soll Adobes Flash-Player künftig überflüssig machen. Mozilla hat das Open-Source-Projekt nun in Firefox Nightly integriert.

Anzeige