Logo von c't

Suche
137

Wehrbeauftragter erreicht Löschung eines Kommentars

Nachdem FDP-Politiker Hellmut Königshaus Kritik an einem Kommentar des Deutschlandradio Kultur geäußert hatte, hat der Sender die Audio- und Textfassung des Kommentars von seiner Webseite gelöscht. Wie unter anderem Spiegel Online berichtet, hatte der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages zuvor den von Klaus Pokatzky verfassten Beitrag kritisiert und eine Entfernung von der Webseite gefordert. Der zuständige Intendant hatte sich anfänglich hinter seinen Mitarbeiter gestellt, aber den Kommentar ebenfalls kritisiert. Wie von Königshaus gefordert, wurde der Kommentar nach Rücksprache mit dem Chefredakteur von Deutschlandradio Kultur später dann aber doch gelöscht; laut Spiegel-Online-Bericht soll der Beitrag nicht den Qualitätsstandards entsprochen haben.

Anzeige

Der Kommentar bezog sich auf Kritik, die Königshaus an der Verlegung des Rekruten-Gelöbnisses zum Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler geäußert hatte; es wurde dieses Jahr nicht wie zuletzt vor dem Reichstagsgebäude abgehalten, sondern fand hinter den Mauern des Verteidigungsministeriums am Bendlerblock statt. Der Deutschlandradio-Beitrag hatte an den Aussagen des Wehrbeauftragten Anstoß genommen und schloss laut Presseberichten mit den Worten: "Früher gab es mal Wehrbeauftragte. Heute gibt es einen Ego-Beauftragten." Dass sich Königshaus beschwert habe, soll die von der Chefredaktion getroffene Entscheidung zur Entfernung aber nicht beeinflusst haben, erklärte der zuständige Deutschlandradio-Intendant gegenüber der SZ. (thl)

137 Kommentare

Themen:

  1. Von der Leyen will offenbar bewaffnete Drohnen

    Eine amerikanische Reaper-Drohne ("Sensenmann").

    Erhält die Bundeswehr bewaffnete Drohnen? Medienberichten zufolge will Verteidigungsministerin von der Leyen dafür werben. Ihr Ministerium hat schon Argumente formuliert.

  2. Was war. Was wird.

    Samba? Bossa Nova? Brasilien hat nicht nur an sozialen Konflikten, sondern auch an Musik weit mehr, als die weichgespülten WM-Bilder zu zeigen wagen, meint Hal Faber. Schnell hingehöhrt, bevor uns die erste deutsche Kampfdrohne auf den Kopf fällt.

  3. Was war. Was wird. Vom Verlust der Freiheit und Feuern in Neuland

    Baum vor Gebäude

    Eine traurige Woche geht zu Ende. Und das nicht nur, weil die SPD wieder mal eingeknickt ist. Bedrückt steigt Hal Faber über die rauchenden Trümmer Neulands, des abgebrannten.

  1. c't-Onlinetalk: Alles hat ein Ende... - von der NSA, Politikern und Wahlen

    Analyse und Hintergrund zu den aktuellen Netz-Ereignissen: Im c't-Onlinetalk auf DRadio Wissen am Samstag, den 17.8.2013 11 Uhr beschäftigt uns unter anderem erneut der NSA-Überwachungsskandal und die Netzpolitik im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahlen.

  2. c't-Onlinetalk: Netzpolitik zwischen Katzenjammer und Aufbruchstimmung

    Analyse und Hintergrund zu den aktuellen Netz-Ereignissen: Im c't-Onlinetalk auf DRadio Wissen am Samstag, den 20.4.2013 11 Uhr beschäftigt uns der aktuelle Stand der Netzpolitik in Deutschland - oder was von der Netzpolitik übrig geblieben ist.

  3. c't-Onlinetalk: Von Kulturtechniken und Technikkultur

    Analyse zu den aktuellen Netz-Ereignissen: Wir reden im c't-Onlinetalk auf DRadio Wissen, am Samstag, 19.1.2013 11 Uhr, nicht nur über eine Krise der Blogger. Auch die Gender-Debatte und die Verfolgung von Netzaktivisten wird uns beschäftigen; darüber hinaus die Zukunft des Fernsehens. Und das auch dieses Mal wieder per Live-Videostream.

  1. IBM will Windows-Rechnern von Lenovo durch Macs ersetzen

    IBM

    Laut einem internen Video mit Chief Information Officer Jeff Smith plant der IT-Riese den Kauf von bis zu 200.000 Apple-Rechnern im Jahr.

  2. ESA-Sonde Rosetta: 3D-Fotos und neue Bilderflut des Kometen

    ESA-Sonde Rosetta: 3D-Fotogallerie und neue Bilderflut des Kometen

    Kurz nachdem die ESA erneut Hunderte Fotos ihrer Sonde Rosetta veröffentlicht hat, verweist die Europäische Weltraumagentur noch einmal auf ihre 3D-Bilder. Mit einer simplen Rot-Cyan-Brille lässt sich der Komet darüber in 3D bewundern.

  3. Was bleibt uns übrig

    Batterie-Recycling

    Wenn nach fünf Jahren die Batterie im Elektroauto verschlissen ist, sitzt der Fahrer auf mehreren hundert Kilogramm Chemieschrott. Das zumindest behaupten die Kritiker. Die Realität sieht wesentlich besser aus: Die Hindernisse beim Recycling sind technisch weitgehend lösbar

  4. jQuery-Stiftung will mehr Diversität

    jQuery-Stiftung will mehr Diversität

    Bunter wünscht sich die Leitung des freien JavaScript-Projekts sowohl die Entwicklerschaft als auch ihre eigene Zusammensetzung. Den Weg dorthin beschreibt sie nur in allgemeinen Worten.

Anzeige