Logo von c't

Suche
29

US-Börsenaufsicht nimmt sich Groupon vor

Nachdem das US-Schnäppchenportal Groupon Ende März seine Quartalszahlen nach unten korrigierte, gerät es nun offenbar erneut ins Visier der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC). Das berichtete das Wall Street Journal. Der Vorgang sei noch in einem frühen Stadium, es sei noch nicht entschieden, ob eine offizielle Untersuchung eingeleitet wird.

Anzeige

Nach der Korrektur stieg Groupons Verlust im Schlussquartal 2011 von 43 Millionen auf 65,4 Millionen Dollar (49,0 Mio. Euro). Das Unternehmen war im November vergangenen Jahres an die Börse gegangen. Schon vor dem Börsengang hatte Groupon auf Verlangen der SEC seine Zahlen korrigieren müssen. (anw)

29 Kommentare

Themen:

  1. Rabatt-Portal Groupon schafft Quartalsgewinn

    Rabatt-Portal Groupon schafft Quartalsgewinn

    Groupon schien auf rote Zahlen abonniert zu sein, die Aktie dümpelt seit fast drei Jahren unter dem Ausgabepreis herum. Doch im vergangenen Weihnachtsquartal schaffte Groupon schließlich schwarze Zahlen – sogar trotz ungünstiger Währungskurse.

  2. Groupon senkt Verlust

    Groupon senkt Verlust

    Groupon schreibt zwar wieder rote Zahlen, doch das Minus wurde kleiner. An der Börse kam die Jahresprognose allerdings nicht gut an.

  3. Groupon verzichtet auf den Namen "Gnome" als Marke

    Groupon verzichtet auf den Namen "Gnome" als Marke

    Die GNOME Foundation muss offenbar nun nicht mehr vor Gericht ziehen, um Ansprüche des US-Unternehmens auf den Namen "Gnome" als Marke anzufechten.

  1. HP: Ist das Tal der Tränen endlich durchschritten?

    HP-Chefin Meg Whitman

    Die gerade veröffentlichen Geschäftsergebnisse zeigen: HP ist noch immer eine Baustelle. Aber es gibt Grund zum Optimismus. Meinen zumindest Investoren und kaufen wieder HP-Aktie. Der Kurs steigt. Ganz anders dagegen IBM: Hier kursiert der Aktienkurs nahe am 52-Wochentief. Dennoch ist IBM an der Börse fast viermal so viel Wert wie HP.

  2. Tesla Motors expandiert kräftig - zu hohen Kosten

    Tesla Motors expandiert kräftig - zu hohen Kosten

    Bei jemand mit so großen Plänen wie Elon Musk sie hat, schauen die Aktionäre (und viele andere) natürlich genau hin, wenn die Bilanzen veröffentlicht werden. Tesla Motors, Musks Hauptstandbein, ist weiterhin mit hohen Verlusten unterwegs, aber besser, als von vielen befürchtet

  3. GM: Mindestens 19 Todesfälle wegen defektem Zündschloss

    GM: Mindestens 19 Todesfälle wegen defektem Zündschloss

    General Motors räumt mindestens 19 Todesopfer wegen defekter Zündschlösser ein. Bei dem für Verunglückte und ihre Angehörigen eingerichteten GM-Kompensationsfonds sind bisher Entschädigungsforderungen für 125 Todes- und 320 Verletzungsfälle eingegangen

  1. Selbstläufer

    Unterwegs im Porsche Macan S Diesel

    Porsche hat mit dem Macan offenbar einen Volltreffer beim Geschmack der Kunden gelandet. Die Deutschen greifen zu rund 70 Prozent zur Selbstzünderversion, die ab 59.120 Euro zu haben ist. Wir stiegen in den Macan S Diesel um ein Gespür dafür zu kriegen, was dieses Auto so attraktiv macht

  2. Frische Nase

    Hyundai ix20

    Rund fünf Jahre hat Hyundai sich mit einem Update für den ix20 Zeit gelassen –für die sonstigen Auffrischungsintervalle der Marke eine ungewöhnlich lange Zeit. Angesichts dessen fallen die Veränderungen ziemlich überschaubar aus – bis auf einen Punkt

  3. Upgrade auf Windows 10: Vorsicht vor gefälschter E-Mail

    Update auf Windows 10: Vorsicht vor gefälschter E-Mail

    Online-Kriminelle nutzen den Start von Windows 10 aus, um Opfern einen Verschlüsselungs-Trojaner unterzujubeln. Zielgruppe sind die Nutzer, bei denen der Download des neuen Betriebssystems noch nicht bereitsteht.

  4. Der große Wagen

    Skoda

    Der neue Superb Combi darf wieder als gelungene Erscheinung gelten, was nicht nur für seine äußere Gestaltung gilt. Skoda hat wie bei der Limousine an den entscheidenden Stellen nachgebessert, ohne jene Tugenden zu vernachlässigen, die ihn erfolgreich gemacht haben

Anzeige