Logo von c't

Suche
138

Firmware-Update behebt 8-MByte-Bug bei Intel SSD 320

Intel stellt in seinem Download-Bereich eine aktualisierte Firmware für Solid-State Disks der Baureihe 320 bereit. Das Update behebt einen schon länger bekannten Fehler (Bad Context 13x Error), der zum Ausfall und zu Datenverlust führen konnte, wenn die SSD-Stromversorgung plötzlich gekappt wird – etwa durch Hot-Plugging oder Abschalten des Rechners ohne vorheriges Herunterfahren. Betroffene SSDs melden nur noch eine Kapazität von 8 Megabyte ans System ("8-MByte-Bug").

Anzeige

Wie Intel auf dem Flash Memory Summit gegenüber heise online erklärte, liegt die Fehlerquelle beim Zusammenspiel zwischen Firmware und eingebautem Pufferkondensator. Letzteren hatte Intel erstmals bei den Laufwerken der Reihe 320 eingebaut und genau zu dem Zweck, Datenverluste bei plötzlichem Stromausfall zu vermeiden. Obwohl der beschriebene Fehler laut Intel nur in sehr seltenen Fällen auftreten soll, rät der Hersteller nun allen Besitzern einer SSD 320, ihre Laufwerke auf die neueste Firmware 0362 zu aktualisieren.

Ein weiteres Problem, das laut Intel-Webseite sämtliche SSD-Laufwerke der Firma betrifft – also auch die Vorgängermodelle X-25 M G2 oder die SATA-6G-SSD 510 – bleibt leider ungelöst. So rät Intel nach wie vor davon ab, bei diesen SSDs ein bereits per BIOS-Setup gesetztes ATA-Security-Passwort zu ändern oder wieder zu entfernen und empfiehlt, möglichst erst gar keines zu setzen, weil es sonst zu Systemabstürzen, Datenverlusten oder unter Umständen auch Ausfall der SSDs kommen könne. Dieser Ratschlag erscheint besonders für Besitzer einer SSD 320 kurios: Schließlich bewirbt Intel die SSDs mit einer Verschlüsselungsfunktion, die aber nur dann sicheren Schutz bietet, wenn man auch ein ATA-Passwort setzt (PDF-Datei). An anderer Stelle weist Intel dann auch darauf hin, dass man "im Allgemeinen" das ATA-Password im BIOS(-Setup) abschalten könne, ohne Daten zu gefährden. Das soll man dann auch vor einem Firmware-Update tun. (boi)

138 Kommentare

Themen:

  1. Asrock und MSI werben für X99-Mainboards mit DDR4-RAM

    Crucial ECC-RDIMM PC4-2133 DDR4-2133

    Der Starttermin für Intels Core i5-5900 alias Haswell-E rückt näher: Einige Firmen liefern mehr Details zu ihren kommenden Mainboards mit X99-Chipsatz und bis zu acht Fassungen für DDR4-Speichermodule.

  2. SATA-Ports bei Haswell-E-Systemen nur eingeschränkt nutzbar

    SATA-Ports bei Haswell-E-Systemen nur eingeschränkt nutzbar

    Heimlich, still und leise hat Intel den SATA-Treiber für den X99-Chipsatz zurückgezogen. Deshalb fehlen an einigen Ports bestimmte Funktionen.

  3. Intel kündigt Server-SSDs mit PCIe 3.0 und NVMe an

    SFF-8639-Steckverbinder

    Als einer der ersten SSD-Hersteller will Intel PCIe-SSDs in Karten- und 2,5-Zoll-Bauformen liefern, welche das speziell für Flash-Speicher ausgelegte Protokoll Non-Volatile Memory Express nutzen.

  1. Power für Ihren Mac (Leseprobe)

    Es hat einen guten Grund, dass Apple in den neueren Macs SSDs oder Fusion Drives einbaut: Der Rechner fühlt sich dadurch mindestens doppelt so schnell an wie mit einer konventionellen Festplatte. Sie brauchen aber keineswegs einen neuen Mac zu kaufen, um diesen Effekt auch zu erleben: Eine Solid-State Disk lässt sich in fast jedem Intel-Mac seit 2006 nachrüsten. Das ist schon ab 60 Euro möglich und gar nicht schwierig, wenn Sie das richtige Modell nehmen und unsere Einbautipps beherzigen.

  2. Spekulationen um geheime Hintertüren in Intel-Chipsätzen

    Wieder einmal sprießen Gerüchte, laut denen Intel Zugriffsmöglichkeiten für Geheimdienste in seine Prozessoren und Chipsätze eingebaut haben soll.

  3. Mac-Tuning (Leseprobe)

    Der Einbau einer SSD statt einer konventionellen Festplatte bringt einen gehörigen Zuwachs an Geschwindigkeit. Wegen der völlig unterschiedlichen Funktionsweise gibt es dabei einiges zu beachten.

  1. Wer verdient wie viel?

    Mussten die IT-Fachleute in der Wirtschaftskrise Federn lassen oder konnten sie sich im schwierigen Umfeld behaupten? Die c’t-Gehaltsumfrage liefert die Antworten.

  2. Salz, Fracking oder Atommüll? Neue Probleme bei Endlagersuche

    Salz, Fracking oder Atommüll? Neue Probleme bei Endlagersuche

    Vor 20 Jahren rollten die ersten Castor-Behälter nach Gorleben. Die Bundesregierung will sich die Endlager-Option im dortigen Salzstock offen halten und die Salzförderung weiter verbieten. Das wirft heikle Fragen auf für andere mögliche Endlagerregionen.

  3. Amazon Fire TV Stick ausprobiert

    Amazon legt nach und bringt Mitte April den kleinen Bruder des Fire TV auf den Markt. Der HDMI-Streaming-Stick hat weitgehend dieselben Funktionen, allerdings nur eine Dual-Core-CPU.

  4. c't uplink 5.1: Nvidia-Skandal, Creative Commons und Mikro-PC

    In c't uplink besprechen wir diesmal die Grafikkarten-Schwindeleien von Nvidia, was man in puncto Urheberrecht im Netz so alles falsch machen kann und zeigen außerdem einen vollwertigen Windows-PC im Mikro-Format.

Anzeige